MCS Sachsen-Anhalt investiert in Sony-Mischer MVS-8000A

Der MDR-Dienstleister ersetzt Vorgängermodell und wählt Multiformat-Option für HD
(PresseBox) (IBC, Amsterdam, ) Die MCS Sachsen-Anhalt, eine Tochtergesellschaft der Bavaria Film GmbH und der DREFA Media Holding, die wiederum eine 100prozentige Tochter des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) ist, rüstet ihre Bildregie auf. Mit der Anschaffung des Multiformat-Produktionsmischers MVS-8000A ersetzt das Produktionshaus einen älteren Bildmischer, der ebenfalls von Sony stammt.

„Wir sind von dem Konzept der Sony-Mischer überzeugt und wollten bei diesen Geräten bleiben“, erklärt Dieter Sommerfeld, Geschäftsführer der MCS Sachsen-Anhalt. „Wir hatten das Vorgängermodell jahrelang im Einsatz, und die Mitarbeiter sind entsprechend darauf trainiert. Daher wollte ich mit dem neuen Mischer einerseits den technischen Fortschritt der vergangenen Jahre ins Haus holen und gleichzeitig die bisherige Bedienphilosophie beibehalten, damit die Umstellung reibungslos funktioniert.“

Als technischer Dienstleister betreibt die MCS Sachsen-Anhalt das Landesfunkhaus des MDR in Magdeburg und übernimmt dort die komplette Sendeabwicklung. Der MVS-8000A, der den Betrieb sowohl in SD als auch im Format HD erlaubt, ist für den stationären Einsatz im Magdeburger Funkhaus vorgesehen und wird für die Produktion von Programmen wie „Sachsen-Anhalt heute“, „MDR um zwölf“ und „Magdeburger Gespräch“ verwendet werden.

„High Definition ist für jeden in der Branche ein Thema. Mit der Option auf HD bietet mir der neue Multiformat-Mischer die Möglichkeit, in HD zu produzieren, sobald von meinen Kunden die entsprechenden Anforderungen kommen“, führt Dieter Sommerfeld aus.

Kontakt

Sony Broadcast
Kemperplatz 1
D-10785 Berlin
rheinfaktor - agentur für kommunikation
Peter Susewind
rheinfaktor - agentur für kommunikation gmbh
Social Media