SYSTEMS: ContentServ zeigt Webinterface für InDesign Server

Die Release-Reihe der ContentServ GmbH nimmt keinen Abriss. Das Unternehmen kündigt zur SYSTEMS in München die Präsentation der CS EMMS-Suite in der neuen 4.3-Version an.
Systems Logo 2006 (PresseBox) (München, ) Die Release-Reihe der ContentServ GmbH nimmt keinen Abriss. Das Unternehmen kündigt zur SYSTEMS in München die Präsentation der CS EMMS-Suite in der neuen 4.3-Version an. Die Vorgänger-Version wurde um über 300 Features erweitert. Highlight ist dabei das Webinterface zum Adobe InDesign Server, welches die Nutzung der Funktionen des Satzprogrammes über einen einfachen Webbrowser ermöglicht, ohne InDesign lokal installiert zu haben. Über die Integration dieses Webeditors in die CS EMMS-Suite kann nun auch im professionellen Satz deren Prozesssteuerung durch Workflows, Zugriffberechtigungen oder Versionsmanagement genutzt werden. Damit erweitert die ContentServ GmbH ihr Portfolio im Cross Media Publishing um eine zukunftsweisende Lösung für den Printbereich.


Echte Integration bedeutet Symbiose

Der InDesign Server wird von Adobe selbst als eine Lösung bezeichnet, welche die hochqualitativen Funktionalitäten von InDesign mit der Performance und Effizienz von Server-basierten Technologien verbindet. Genau diesen Ansatz und noch etwas mehr verfolgt die ContentServ GmbH mit dem Webinterface für den InDesign Server. Nicht nur werden damit die Funktionalitäten von InDesign jedem Nutzer der CS EMMS-Suite von ContentServ zur Verfügung gestellt. Die Integration des InDesign Servers hinterlegt zudem die Prozesse, welche im Satz über InDesign ablaufen, mit den Steuerungs- und Kontrollfunktionen der CS EMMS-Suite. Auf diese Weise können für den Satz Abläufe definiert werden, welche entsprechende InDesign-Dokumente dann automatisch durchlaufen, während gleichzeitig die Nutzer- und Zugriffsverwaltung der CS EMMS-Suite Versionskonflikte und Doppelarbeiten ausschließt.

Neben dem Erweiterungsgedanken stand auch eine andere, reduzierende Strategie im Vordergrund der Entwicklungsarbeiten. Denn die neu gewonnene Verfügbarkeit der InDesign-Funktionalitäten nützt wenig, wenn zur Nutzung dieser Möglichkeiten nach wie vor Fachkenntnisse erforderlich sind. Daher hat die ContentServ GmbH bewusst keine Kopie des Clients von Adobe implementiert, sondern stattdessen lediglich die gebräuchlichsten und wichtigsten Funktionen des Satzprogramms auf einer intuitiven an Microsoft Word erinnernden Oberfläche abgebildet. So ist es auch Nutzern ohne spezielle Kenntnisse der InDesign-Funktionen möglich, direkt im Satz zu arbeiten.

Damit beruht die neue Lösung der ContentServ GmbH auf dem Prinzip des Gebens und Nehmens. Werden mit dem Interface die Funktionen von InDesign in der CS EMMS-Suite verfügbar gemacht so erweitert die CS EMMS-Suite das Arbeiten mit InDesign um zahlreiche wichtige Features.


Die Vorteile liegen auf der Hand

Korrekturzyklen können auf diese Weise erheblich verkürzt werden, da die korrigierende Person die Änderungen gleich vornehmen kann, ohne sie wieder an eine Fachperson für die Einpflege in InDesign weiterzugeben.

Publikationsschritte können über das Workflow-Management der CS EMMS-Suite so automatisiert werden, dass die sonst übliche fehleranfälligen Koordination mitsamt dem Hin- und Hersenden der Dokumente entfällt.

Kollaborationen können auch über weite Distanz problemlos ohne Versionskonflikte oder altbekannte Problematiken wie verwendete Schriften oder Abwärtskompatibilität verschiedener InDesign-Versionen koordiniert abgewickelt werden.

Das detaillierte Rechte- und Zugriffsmanagement der CS EMMS-Suite ermöglicht eine automatisierte Aufgabenzuteilung und Rechte-Hierarchie im Publikationsprozess.


Erste Vorstellung auf der SYSTEMS

Das Webinterface für den InDesign Server wird im Oktober auf der SYSTEMS in München das erste Mal öffentlich präsentiert. Es ist das Highlight in der Vorstellung der neuen 4.3 Version der CS EMMS-Suite, welche im Vergleich zur Vorgänger-Version um mehr als 300 Features erweitert wurde. So wartet das System neben der InDesign-Integration über den InDesign Server auch mit einem neuen bidirektionalen direkten PlugIn in InDesign auf, welches unter anderem die flexible Nachbearbeitung von printfertigen PDFs ermöglicht. Darüber hinaus zeigt die ContentServ GmbH einen neu entwickelten Web-Editor für Microsoft Word sowie das von Grund auf neu programmierte Product Information Management (PIM) System CS PMS-Suite.


Individuelle Präsentationen und Gasttickets

Interessenten, die sich die neuen Features und Funktionen der CS EMMS-Suite genauer ansehen möchten, können unter systems@contentserv.com oder telefonisch bei Frau Braun unter 08442/9253-871 einen individuellen Präsentationstermin anfragen. Für den Besuch am Stand stellt die ContentServ GmbH kostenfreie Gasttickets zur Verfügung.

Kontakt

CONTENTSERV GmbH
Werner-von-Siemens-Str. 1
D-85296 Rohrbach
Anja Heinig
Marketing & PR
Presseansprechpartner

Bilder

Social Media