Spotfire DXP Enterprise Player: Analytics leicht gemacht

Führungs- und Fachkräfte erarbeiten mit interaktiven Analytics Entscheidungs-Grundlagen im Handumdrehen
(PresseBox) (München, ) Der Analytics-Software-Anbieter Spotfire ergänzt seine Analytics Plattform Spotfire DXP um das extrem benutzerfreundliche Tool DXP Enterprise Player. Damit können Unternehmen ihren Experten und Entscheidungsträgern abteilungsübergreifend interaktive Analytics für den PC bereitstellen, selbst wenn diese keine Spezialisten für Statistiken oder Daten-Analysen sind.

Dan Vesset, Research Director für den Bereich Business Analytics bei IDC attestiert: „Der Spotfire DXP Enterprise Player ist eine interaktive visuelle Analytics Software, die das Potenzial hat, in allen Unternehmensbereichen von einer breiten Anwenderschicht intensiv genutzt zu werden.“ Unternehmen hätten sehr viel in daten-zentrierte IT-Infrastrukturen investiert, so Vesset weiter. Es mache nun wenig Sinn, den Zugang zu Analytics nur auf eine kleine Gruppe von Business Analysten zu beschränken. Dies würde den Return on Investment (ROI) schmälern. Vesset: „Wir sind uns sicher, dass der unternehmensweite Einsatz interaktiver Analytics für alle Unternehmen, die im Wettbewerb rasch und bestens informiert agieren müssen, ein Muss wird.“

Einfacher Zugang zu eigenen Analytics
Mit Hilfe des Enterprise Players arbeiten Führungs- und Fachkräfte mit Auswertungen, die ein Business Analyst auf der Analytics Plattform Spotfire DXP eingerichtet hat. Anstatt jedoch einen einfachen, statischen Bericht vor sich zu finden, arbeiten die Anwender mit den vorbereiteten Analysen direkt und interaktiv. Sie können aus den vorliegenden Daten ad hoc Fachfragen rasch und ohne fremde Hilfe beantworten und so schneller Business-Information in Entscheidungen und konkrete Maßnahmen umsetzen. Dagegen ermöglicht das umfangreichere Spotfire DXP versierten Anwendern, komplexere Analysen aufzubauen und einzurichten und diese an Kollegen weiterzusenden.

Der Spotfire DXP Enterprise Player bietet
- die Möglichkeit, Dateien mit DXP Analysen zu öffnen und zu speichern. Diese greifen entweder auf Daten in der Datei selbst oder aber auf Verknüpfungen mit Unternehmensdaten zu.
- eine einfache Navigation mit Hilfe von vorkonfigurierten Workflows und Analyseanwendungen.
- interaktive Filter für eine flexible Datenexploration.
- die Option, visualisierte Ergebnis-Grafiken und Analysen in PowerPoint zu exportieren.
- eine zentrale Verwaltung von Zugangsrechten und Präferenzen der Anwender über den Spotfire Analytics Server.

Erste Kunden zeigen sich begeistert
„Aus den statischen Berichten, die wir unseren Sales Managern bislang zur Verfügung stellten, ergaben sich kaum entscheidende Informationen und Assoziationen, die zu einem Geschäftsvorteil geführt hätten“, berichtet Wilbert Beumer, der bei Boehringer Ingelheim für die Sales Force Effectiveness zuständig ist. „Mit dem DXP Enterprise Player können unsere Sales Manager jetzt im Handumdrehen Fragen beantworten, die sich ihnen assoziativ stellen. Diese rasch verfügbaren Informationen beschleunigen entsprechend unseren Sales.“
Auch Bei Lilly Critical Care Europe ist man nach kurzem Einsatz überzeugt: „DXP ist großartig, denn damit können wir gezielt Anwender mit Analytics versorgen, ohne sie mit der Komplexität zu belasten, die mit der Erstellung von Analysen verbunden ist. Dennoch profitieren sie in vollem Umfang von den Möglichkeiten, die Analytics bieten“, erklärt Dr. Juergen Guenther, Senior Manager Customer Operations bei Lilly Critical Care Europe.

„Unsere Kunden“, bekräftigt Christopher Ahlberg, Gründer und CEO von Spotfire, „haben einen echten Wettbewerbsvorteil, weil sie nicht mehr auf statische und unflexible Berichte angewiesen sind. Abteilungsspezialisten aus Produktion, Sales und Marketing gewinnen mit Spotfire DXP Enterprise Player eine bislang nicht gekannte Flexibilität, ad hoc selbst Fragen aus ihrem Fachgebiet aufzuwerfen und so zu manchmal überraschenden, neuen Erkenntnissen zu gelangen — und damit zu besseren Entscheidungen.“

Kontakt

TIBCO Software
Balanstr. 49
D-81669 München
Amy E. Groden-Morrison
TIBCO Software - Spotfire Division
Petra Spitzfaden
campaignery
Social Media