Umbau des Handelssaals der Börse Franfurt beginnt am 9. Oktober

Wiedereröffnung im ersten Quartal 2007 geplant
(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die Deutsche Börse startet am 9. Oktober den Umbau des Großen Handelssaals in der Alten Börse am Frankfurter Börsenplatz. Mit dem Umbau nimmt die Deutsche Börse funktionale Verbesserungen vor und gibt dem Handelssaal eine moderne Anmutung. Während des Umbaus läuft der Handel in anderen Handelsräumen der Alten Börse weiter. Im ersten Quartal 2007 werden die Skontroführer und Händler in den großen Saal zurückkehren.

Die sichtbarste Veränderung werden neue runde Handelsschranken sein, die den Skontroführern mehr Platz und ergonomisch optimierte Arbeitsplätze bieten. Zukünftig wird es sieben statt drei Handelsschranken geben, von denen eine speziell für Börsengänge genutzt wird. Außerdem wird eine neue Lichtdecke für eine verbesserte Lichtsituation sorgen. Erneuert werden auch die gesamte IT-, Telekommunikations- und Klimainfrastruktur sowie der Holzboden, der durch neues Parkett ersetzt wird. Einige vertraute Elemente bleiben erhalten: die DAX-Tafel und das Kursanzeigesystem sowie die hölzerne Wandverkleidung oberhalb der Galerie.

Die Vorbereitungen für den Umbau beginnen am 30. September. Dann ziehen die ersten Skontroführer in die vorübergehend genutzten Räumlichkeiten. Der Umzug wird am darauf folgenden Wochenende abgeschlossen, die Umbauarbeiten beginnen am 9. Oktober. Auch die Fernseh- und Rundfunksender werden für die Zeit des Umbaus umziehen und weiter von der Börse Frankfurt berichten..
Ebenso bleibt die Besuchergalerie geöffnet; der Blick auf das so genannte Parkett zeigt dann allerdings die Baustelle. Unter www.deutsche-boerse.com liefert ein Webcam aktuelle Bilder.

Die Planung für die Umgestaltung hat das Architekturbüro Atelier Brückner übernommen.

Kontakt

Gruppe Deutsche Börse AG
Neue Börsenstr. 1
D-60487 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 211-0
Social Media