ISS sorgt für eine sichere E-Mail-Kommunikation

Hersteller bringt mit Proventia Network Mail eine E-Mail-Security Appliance auf den Markt
(PresseBox) (KASSEL/ATLANTA, ) Internet Security Systems (ISS) geht jetzt mit einer ausschließlich zur Absicherung von E-Mail-Infrastrukturen konzipierten Security Appliance an den Start. Die unter dem Namen Proventia Network Mail angebotene Lösung unterscheidet sich von anderen Produkten dieser Kategorie dahingehend, dass sie nicht nur Spam-Nachrichten zuverlässig ausfiltert und abblockt. Vielmehr setzt der Hersteller wie auch bei seinen anderen Lösungen erneut auf seine als marktführend geltende Intrusion-Prevention-Technik und sein patentiertes Virus-Prevention-System (VPS). Die Kombination von IPS-, Antiviren-, und Anti-Spam- sowie Webfilter-Verfahren stellt sicher, dass die für Unternehmen heute lebenswichtigen Kommunikationswege zu jedem nur denkbaren Zeitpunkt umfassend geschützt sind.

Proventia Network Mail verbannt Malware in die Quarantäne

Proventia Network Mail überprüft jede eingehende Nachricht gründlich auf ihren Inhalt. Laut Hersteller erkennt die Appliance 98 Prozent aller Spam- und Phishing-E-Mails und blockt diese direkt ab. Das von ISS entwickelte Virenschutzsystem untersucht zudem beständig den gesamten über das Netzwerk transportierten Datenverkehr auf ungewöhnliche Verhaltensmuster. Dies schließt auch an elektronische Post angehängte Dateien mit ein. Im Anschluss wird die als verdächtig angesehene Malware in einer sicheren Umgebung genau analysiert. Dieses Verfahren gewährleistet, dass selbst bislang unbekannte Viren, Würmer, Trojaner oder sonstige bösartigen Schadcodes, für die noch keine Signaturen vorliegen, das System des Anwenders erst gar nicht erreichen. Ebenso schiebt Proventia Network Mail sowohl Denial-of-Service- als auch sogenannten Directory-Harvest-Angriffen, von denen Spammer sich erhoffen, an gültige E-Mail-Adressen zu gelangen, einen Riegel vor.

Patch-Management leicht gemacht

Die von ISS entwickelte und patentierte „Virtual Patch“-Technik ist ebenfalls Bestandteil der neuen Proventia Network Mail Appliance. Das Prinzip ist einfach und folgt dem übergreifenden Konzept des Anbieters: Dieses besteht darin, die Schwachstelle an sich in den Mittelpunkt der Überlegungen zu stellen und diese umgehend zu schließen, anstelle sich darauf zu konzentrieren, wie Angriffe geführt werden und diese lediglich abzublocken. Unternehmen, die Proventia Network Mail einsetzen, können somit den Zeitraum sicher überbrücken, der zwischen dem Bekanntwerden einer Schwachstelle und der Verfügbarkeit, dem Test und dem Aufspielen eines offiziellen Patches liegt. Darüber hinaus steht es ihnen frei, selbst zu entscheiden, zu welchem Zeitpunkt sie ihre E-Mail-Systeme per Update auf den neusten Stand bringen möchten.

Appliance-Lösungen gewinnen an Bedeutung

E-Mail-Server sind heute stärker denn je Angriffen ausgesetzt. Sie gelten inzwischen als das Einfallstor Nummer eins, um Schadcodes in unternehmensweite IT-Infrastrukturen zu transportieren. Insofern liegt es nahe, dass reine Anti-Spam-Lösungen nicht mehr ausreichen, um Kommunikationsinfrastrukturen wirksam zu schützen. Dessen sind sich auch IT-Verantwortliche bewusst und fragen verstärkt Produkte nach, die dank der Kombination verschiedener Techniken eine bessere Absicherung ihrer Messaging-Systeme versprechen. Die Einführung von Proventia Network Mail ist die Antwort von ISS auf diese Entwicklung. Speziell für den Einsatz in großen Unternehmensnetzen oder den Infrastrukturen von Service Providern konzipiert, schützt die Appliance abhängig von ihrer Konfiguration angefangen von 2.500 bis hin zu Hundertausenden von Arbeitsplatzrechnern optimal vor sicherheitskritischen Angriffen. Voraussichtlich bereits im Laufe dieses Monat bei den autorisierten ISS-Vertriebspartnern erhältlich, rundet das neue Produkt die bestehende Palette an IT-Sicherheitslösungen zum präventiven Schutz von Arbeitsplatzrechnern, Server-Systemen und Gateways optimal ab.

Ca. 4.020 Zeichen bei durchschnittlich 65 Anschlägen pro Zeile (inklusive Leerzeichen)

Kontakt

IBM Deutschland GmbH
Miramstraße 87
D-34123 Kassel
Tina Billo
Kontakt PR-Agentur
Annette Spiegel
Kontakt PR-Agentur
Social Media