IBM stattet BNP Paribas mit On Demand Computing Services aus

(PresseBox) (London, ) IBM (NYSE: IBM) und BNP Paribas geben heute den Startschuss für den größten On Demand Computing Service in der Investmentbanking-Industrie bekannt. IBM stellt für BNP Parisba in ihrem neuen Londoner Zentrum für "Deep Computing Capacity On Demand" (DCCOD) Hochleistungs-Rechenkapazitäten zur Verfügung. Damit wird es der Bank ermöglicht, die wachsenden Aktivitäten im Derivate-Geschäft, vor allem im Rentenhandel, zu bewältigen. Dieser Service schließt an eine kürzlich geschlossene 3-Jahres-Vereinbarung zwischen den beiden Unternehmen an, in der IBM der BNP Paribas anfänglich 2.500 IBM BladeCentre Server bereitstellt, mit der Möglichkeit, um weitere 2.500 Server aufzustocken.

BNP Paribas ist Marktführer bei der Bepreisung und Absicherung von sehr komplexen Derivaten. Die Anwendungen für die Derivate beinhalten Rechenalgorithmen, die immer mehr Rechenleistung benötigen. "Wir haben für die zweite Jahreshälfte 2006 und danach eine umfassende Prüfung verschiedener Optionen zur Steigerung unserer Anwendungskapazitäten unternommen. 18 davon kamen in die engere Auswahl", sagt Bruce Lee, Head of Fixed Income Capital Markets Production bei BNP Paribas. "Die IBM On Demand Lösung stellte sich als die wettbewerbsfähigste Lösung mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis heraus. Nach nicht einmal drei Monaten bis zum Start dieser Lösung sind wir zuversichtlich, dass wir die richtige Wahl getroffen haben."

Kontakt

IBM Deutschland GmbH
IBM-Allee 1
D-71139 Ehningen
Bill Mew
Social Media