Geoinnovationen in der 3. Dimension

(PresseBox) (Darmstadt, ) Unter dem Motto Geoinnovationen stellt das Fraunhofer-Institut fuer Graphische Datenverarbeitung zusammen mit fuenf Partnern auf der Intergeo 2006 aktuelle Forschungsergebnisse vor. Im Mittelpunkt stehen dabei Entwicklungen im Zeichen der 3. Dimension wie etwa der CityServer3D oder dessen mobile Komponente, der Mobile3DViewer. Zu sehen sind die Geoinnovationen in Halle 3, Stand 3206.

Der von der Abteilung Graphische Informationssysteme des Fraunhofer IGD entwickelte 3-D-Geodatenserver CityServer3D ermoeglicht es erstmals, 2-D- und 3-D-Geodaten in einem System zu verwalten, miteinander zu verknuepfen und daraus automatisiert dreidimensionale Modelle zu erstellen und Simulationen durchzufuehren. Im Mai erhielt das System dafuer den Innovationspreis der Initiative Mittelstand. Puenktlich zur Intergeo 2006 praesentieren die Wissenschaftler nun einige Erweiterungen, neue Schnittstellen und Komponenten, durch die der CityServer3D noch mehr Anwendungen moeglich macht.

So verfuegt der CityServer3D nun ueber eine vierte Dimension: die Zeit. "Durch diese neu eingefuegte Dimension erlaubt der CityServer3D eine Reise durch verschiedene Epochen; zeigt, wie Gebaeude oder Stadtteile vor 50, 100 oder 200 Jahren ausgesehen haben", erlaeutert Christine Stein, Mitarbeiterin am Fraunhofer IGD, diese neue Komponente des CityServer3D. In Verbindung mit der auch kuerzlich fertiggestellten Komponente Mobile3DViewer, dank der die dreidimensionalen Modelle auch auf dem Mobiltelefon angezeigt werden koennen, bietet der CityServer3D so eine ganz neue Art der Stadtfuehrung. "Vielleicht haben gedruckte Reisefuehrer und Stadtplaene bald ausgedient. In Zukunft benoetigen Touristen nur noch ihr Mobiltelefon und schon kann die Stadttour auf eigene Faust beginnen. Die eigene Position wird ueber GPS auf der 3-D-Karte des Handys angezeigt und eine einfach verstaendliche dreidimensionale Routenvisualisierung lotst die Ortsfremden zu den verschiedenen Sehenswuerdigkeit. Selbst davon, wie die einzelnen Stadtteile in vergangenen Zeiten ausgesehen haben, bekommen die Touristen dann auf Knopfdruck einen realistischen Eindruck", zeigt Markus Etz, Verantwortlicher fuer die Mobile3DViewer Komponente, die Moeglichkeiten des Systems auf.

Ein weiteres neues Feature des CityServer3D, das auf der Intergeo 2006 praesentiert wird, ist die Anbindung an das von der Nemetschek AG entwickelte CAD-System Allplan. Die in Allplan gestalteten Architekturmodelle koennen nun automatisch in den CityServer3D uebernommen werden. Diese Integration traegt zu einer weiteren Vereinfachung und erhoehten Durchgaengigkeit von Planungsprozessen bei. Eine Live-Demonstration dieser Schnittstelle wird Nemetschek auf dem Gemeinschaftsstand vorfuehren.

Den CityServer3D sowie zahlreiche weitere Geoinnovationen im Zeichen von 3-D praesentieren das Fraunhofer IGD und seine Partner - das Fraunhofer IML, die Hochschule fuer Technik Stuttgart, die INI-GraphicsNet Stiftung, die Nemetschek AG sowie die INTER OFFICE GmbH - vom 10. bis 12. Oktober auf der Intergeo 2006 in Muenchen in Halle 3 auf Stand 3206.

Gerne stehen Ihnen die Projektverantwortlichen auf dem Stand fuer ausfuehrliche Gespraeche zur Verfügung.

Kontakt

INI-GraphicsNet Stiftung
Fraunhoferstrasse 5
D-64283 Darmstadt
Julia Mayer
Unternehmenskommunikation
Ansprechpartnerin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media