Integrationsplattform von InterSystems unterstützt bei Ermittlung von DRG

Live-Einblicke in Ensemble-Lösung zum Scoring für die intensivmedizinische Komplexbehandlung
Firmenlogo InterSystems (PresseBox) (Nottwil, ) Auf der eHealthCare.ch 2006 (Stand Z12) demonstriert InterSystems ein Anwendungsbeispiel für die Ermittlung und Kodierung von Diagnosis Related Groups (DRG), deren Einführung in der Schweiz für 2008 geplant ist. Basierend auf der schnellen Integrationssoftware Ensemble wurde zum 01. Januar 2006 am Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) die deutschlandweit erste automatisierte Scoring-Lösung zur Erfassung der Parameter der intensivmedizinischen Komplexbehandlung (IMKB) für die Abrechnung nach G-DRG realisiert. Am Ausstellungsstand gewährt InterSystems interessierten Besuchern mittels eines anonymisierten Live-Zugriffs Einblicke in die Originaldaten der DHZB-Anwendung.

Mithilfe der neuen Integrationslösung lassen sich die für das Scoring erforderlichen Daten aus verschiedenen Quellsystemen automatisch zusammenführen. Befunde und Parameter der intensivmedizinischen Überwachung werden automatisiert von externen Geräten wie Monitoren und Beatmungsgeräten in eine "elektronische Kurve" übernommen und über die neue Lösung mit den Daten des Krankenhausinformationssystems verknüpft, das über alle administrativen Patientendaten wie Name, Krankenkasse, Diagnosen, Behandlungen, Prozeduren und Abrechnungsdaten verfügt. Zugleich sorgt eine mittels Ensemble erstellte und in einer zentralen Applikation hinterlegte "Prozesslogik" für die Ermittlung und Kodierung der korrekten DRG aus den erfassten Leistungen. Eine zeitaufwendige und zudem fehleranfällige nochmalige Erfassung und Interpretation der Daten für die Abrechnung ist somit nicht mehr notwendig.

"Bei diesem kritischen Projekt, bei dem es vor allem um eine vereinfachte Abrechnung durch eine automatisierte und optimierte Kodierung als Grundlage für die Ermittlung der Diagnosis Related Groups ging, wollten wir kein Risiko eingehen", so Marcus Werners von der Stabsstelle Controlling – Organisation beim Deutschen Herzzentrum Berlin. "Deshalb haben wir uns für Ensemble von InterSystems entschieden." Die neue Lösung erleichtert nicht nur die Abrechnung. "Da sie schon während des Verlaufs eines Falles einen Überblick über die bereits erbrachten Leistungen gibt, können wir auf dieser Basis auch die Abläufe in betriebswirtschaftlicher Hinsicht optimieren", erläutert Werners. Über die in Deutschland mit DRG gemachten Erfahrungen und die bei der Einführung von SwissDRG zu erwartenden Parallelen und vor allem Besonderheiten berichtet Werners im Rahmen der begleitenden Konferenz unter dem Themenschwerpunkt 23 "DRG erfolgreich in Spital und Spitalinformatik integrieren" (28. September , 10:45 bis 12:15 Uhr).

"Selbstverständlich wird das Schweizer DRG-Abrechnungssystem eine etwas andere Ausprägung haben als das deutsche", fügt Volker Hofmann, Manager Healthcare bei InterSystems hinzu, "doch aufgrund unserer Erfahrung mit G-DRG und durch die Zusammenarbeit mit Applikationspartnern aus dem Schweizer Gesundheitswesen sind wir bestens darauf vorbereitet, IT-Verantwortliche an Schweizer Krankenhäusern bei der Entwicklung einer vergleichbaren Scoring-Lösung für ihr Haus zu unterstützen. Ensemble bietet dafür eine optimale Basis."

Dank langjähriger Erfahrung verfügt InterSystems über umfassendes Know-how im Gesundheitswesen. So setzen alle zehn der laut U.S.News and World Report "besten" Krankenhäuser der USA und sechs der zehn grössten Softwareanbieter im Gesundheitswesen auf die Anwendungstechnologie von InterSystems. Weitere Informationen über Prozessintegration im Krankenhaus einschliesslich eines kostenlosen White Papers zum Thema bietet die Website von InterSystems unter www.InterSystems.de/eHealth.

(468 Wörter / 3.779 Zeichen)

Kontakt

InterSystems GmbH
Hilpertstr. 20a
D-64295 Darmstadt
Peter Mengel
InterSystems GmbH
Marketing Director CEE
Michael Ihringer
in-house Agentur GmbH

Bilder

Social Media