Service-Workflows automatisieren und professionalisieren

Ergebnisse der 53. AFSMI-Jahrestagung vom 21. und 22.09.2006 in Stuttgart
(PresseBox) (Stuttgart, ) Services nehmen in der betrieblichen Wertschöpfungskette einen zunehmend höheren Stellenwert ein, da sie in Zeiten von global angebotenen und austauschbar gewordenen „Me-Too-Produkten“ ein wichtiges Differenzierungspotenzial zum Wettbewerb bieten. Allerdings fordern der überaus harte Preiswettbewerb, steigende Ansprüche an Qualität und Geschwindigkeit sowie die zunehmende Entstehung eines Sektors von Commodity-Services ohne besondere Alleinstellungsmerkmale eine weitgehende Automatisierung des Prozesses der Service-Erbringung. Services verbessern also den betrieblichen Workflow, indem sie selbst durch den Einsatz von Workflow-Management-Systemen optimiert und verändert werden.


Zu diesem Schluss kamen die Teilnehmer der 53. Jahrestagung des Verbands AFSMI (Association for Service Management International), der weltweiten Berufsvereinigung und Interessensvertretung für Führungskräfte der High-Tech-Dienstleistungsbranche, die unter dem Thema „Die Bedeutung der Dienstleistung im Workflow“ am 21. und 22. September 2006 in den Geschäftsräumen des Gastgebers Kodak Service & Support stattfand.

Nach der einführenden Key-Note-Rede, in der Eva Rath, Direktorin ISS Hardware Maintenance Offering bei IBM, eine aktuelle Positionsbestimmung der Dienstleistung vornahm, beleuchteten Dr. Peter Trampler, General Manager Graphic Communications Group von Kodak, Oliver Paul, Mitglied der Geschäftsleitung der Heydt-Verlags-GmbH und HYDMedia GmbH, Thomas Tyborski, Associate Partner, und Yan Hackl-Feldbusch,

Projektmanager IT bei etronixx und Marcus E. Odrowski, Leiter Organisation bei der G. Peschke Druckerei GmbH das Thema Automatisierung und Visualisierung von Dienstleistungsprozessen aus dem Blickwinkel diverser Branchen – vom Marketing-Portal und hoch individualisierten und personalisierten Digital Imaging-Dienstleistungen über den Healthcare-Sektor, bis hin zu professionellen Druckprozessen. Auch die Frage, inwieweit Prozesse sinnvoll ausgelagert werden können und sollten, diskutierten die Tagungsteilnehmer im Rahmen einer Podiumsdiskussion durchaus kontrovers.

Einen detaillierteren Tagungsbericht inklusive Bildmaterial können Sie gerne bei der HBI GmbH, Christian Weber, Tel:
+ 49 89 99 38 87 25 bzw. E-Mail christian_weber@hbi.de anfordern.

Über AFSMI:
Die Association für Service Management International (AFSMI) ist die weltweite Berufsvereinigung und Interessensvertretung für Führungskräfte der High-Tech-Dienstleistungs-Branche. Sie setzt das Know-how ihrer Mitglieder für die Förderung innovativer Methoden im Service-Business sowie für die Erforschung zukünftiger Service-Geschäftsmodelle ein. Die deutschsprachige Gruppe der AFSM International – German Chapter e. V. mit Sitz in Wiesbaden - zählt rund 150 Mitglieder aus führenden Hard- und Software-Häusern zu ihren Mitgliedern, aber auch Unternehmen der Telekommunikationswirtschaft sowie weitere Firmen und Einrichtungen. So sind neben Kodak Service & Support beispielsweise auch die Deutsche Telekom AG, IBM Deutschland, Siemens und SAP sowie eine Reihe von Hochschulen im AFSM International vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter www.afsm.de (zur Zeit in Überarbeitung)

Kontakt

Eastman Kodak Company
Hedelfinger Straße 60
D-70327 Stuttgart
Stefan Lange
HBI GmbH (PR Agentur)
Dieter Weinle
Kodak Services & Support, Business Development
Social Media