IP TV - Top oder Flop?

10. Oktober - ADLERSHOF BUSINESS TALK
(PresseBox) (Berlin, ) Berlin, 29.September 2006 - Fernsehen übers Internet, Video on Demand, IP TV, Web-TV, mobile TV. Die Liste der Begriffe ist lang, die Verwirrung perfekt. Die klare Schlussfolgerung: wir wollen Fallstudien, ein konkretes erstes Fazit und einen konkreten Ausblick statt Begriffswirrwarr.


Die technologischen Voraussetzungen sind vorhanden, die Inhalte ebenfalls. Wie finden beide zueinander? Ob Kabelnetzbetreiber, Carrier und Internet Service Provider, Portalbetreiber oder klassischer TV-Sender – die einzelnen Marktteilnehmer suchen derzeit ihre Rolle im Spiel um das Geschäftsmodell IP TV. Die Verhältnisse in Deutschland sind mit denen der USA, Frankreich oder Italien kaum zu vergleichen. Bietet der Markt Chancen für Nischenanbieter oder ist IP TV am Ende nur ein Thema für die grossen Anbieter? Die "Neue Macht" der Infrastrukturanbieter? Broadcaster im neuen Gewand? Der Kunde bestimmt, was er sieht?


Auf dem Adlershofer Business Talk am 10. Oktober 2006 werden die Begriffe der neuen Geschäftsideen an der Schnittstelle zwischen TV und Web definiert und bewertet. Unter der Moderation von Martin Virtel (Financial Times Deutschland) erläutern Branchenexperten wie Hubert Gertis, Xgrad.Tv, Dirk Hetzer von T-Systems oder Alexander von Löbbecke (Visono), Frank Waterbury (Geschäftsführer der morechannels GmbH) und Andreas Karanas (Telefónica Deutschland GmbH) die neuen Verbreitungsformen. Die Fallstudien zeigen Chancen und Risiken der Geschäftsmodelle "IP TV made in Germany" auf.


Statements aus der Diskussionsrunde: "Wir zeigen nicht grosses Kino. Wir zeigen, wo grosses Kino läuft " und "Die passgenaue Zielgruppenansprache über IP TV ist ein wichtiger Faktor in der Marketingkommunikation von Verlagen, Portalen und Markenartiklern geworden."


Nach der Fachtagung des Adlershofer „Business Talk“ findet um 18.00 Uhr eine Standort-Tour durch ausgewählte Unternehmen des Medien- und Technologieparks sowie durch den Elektronenspeicherring BESSY an. Anschließend lädt die Media Night ab 19.00 Uhr zum Get-together und Networking mit dem Who is Who der Medienbranche ein.



Programm und Anmeldung zum Business Talk am 10. Oktober 2006:
http://www.adlershof.de/..., Infos unter 030-63923924


Event BLOG: www.adlershof.de/blog


Presseanmeldung : Für die Teilnahme am Business Talk, Standort Tour sowie Media Night können Sie sich online akkreditieren unter http://www.adlershof.de/... oder senden eine Kurzmail an team@prbuero-berlin.de. Sie erhalten dann umgehend die Terminbestätigung sowie Anreiseplan. Tel. 030-45976230. Für Interviewanfragen vor Ort oder per Telefon mit den Referenten der IP TV Runde und weiteren Themenblöcken sowie den Keynotespeakern Tim Renner (MOTOR.de), Harald Summa (eco e.V.), Inga von Staden (Medienboard BerlinBrandenburg), Prof. Dr. Klaus Goldhammer (Goldmedia Consulting), Prof. Marvin Minsky (MIT Boston) nutzen Sie bitte ebenfalls diese Kontaktdaten



Über Berlin Adlershof



Berlin Adlershof zählt zu einem der erfolgreichsten Hochtechnologiestandorte Deutschlands und Europas. Seit 1991 entsteht ein integrierter Wissenschafts-, Wirtschafts- und Medienstandort - nur fünf Autominuten vom künftigen Flughafen Berlin Brandenburg International (BBI) entfernt. Auf einem Areal von 4,2 km² sind heute 12.000 Beschäftigte in 724 Unternehmen und 18 wissenschaftlichen Einrichtungen tätig. Hinzu kommen 6.300 Studenten.



Zu Adlershof gehört einer der größten europäischen Wissenschafts- und Technologieparks mit über 400 Unternehmen, zwölf außeruniversitären wissenschaftlichen Instituten und sechs naturwissenschaftlichen Instituten der renommierten Humboldt-Universität zu Berlin. Allein auf dem Gebiet der Informations- und Medientechnologie sind rund 100 Unternehmen aktiv.



Adlershof ist außerdem Berlins bedeutendster Medienstandort: 124 Unternehmen mit ca. 1.400 Mitarbeitern decken alle Anforderungen modernster Produktionen ab. Fernseh- und Hörfunkproduktionen finden das komplette FullService Angebot von Fernseh-, Synchron- und Tonstudios, Messebauern, Kostümfundus sowie Postproduktion und Vermarktungsunternehmen.



In Berlin Adlershof sind Unternehmen wie Arri, Jenoptik, Rohde & Schwarz oder Siemens und Forschungsinstitute wie Fraunhofer First oder das DLR vertreten. Wissenschaft und Wirtschaft profitieren hier seit jeher von einer engen Vernetzung.



Adlershof wächst zweistellig: 2005 stieg der Umsatz der Unternehmen in der Medienstadt um 14 %, die Zahl der Beschäftigten stieg um 13 %. Im Wissenschafts- und Technologiepark erhöhte sich der Umsatz der Unternehmen um 14,4 % und die Beschäftigungszahl stieg um 11 %.



Weitere Informationen unter
http://www.adlershof-medienstadt.de und
http://www.adlershof.de

Kontakt

Berlin Adlershof - Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien
Rudower Chaussee 19
D-12489 Berlin
Claudia Burkhardt
PR Büro Berlin
Social Media