Systems 2006: Stonesoft nimmt neue Gefahren ins Visier

Stonesoft präsentiert kostenlose Testversion des neuen StoneGate Intrusion Protection-Systems
Hermann Klein, Country Manager DACH bei Stonesoft (PresseBox) (München, ) Stonesoft (HEX: SFT1V, www.stonesoft.com), Anbieter von Lösungen für integrierte Network Security und Business Continuity, zeigt auf der Systems 2006 (Halle 4, Stand 308) erstmals sein neues StoneGate Intrusion Protection System (IPS). Am Stand von NOXS, einem führenden Value Added Distributer für IT-Security-Produkte und –Dienstleistungen, informiert Stonesoft über den neuen Leistungsumfang seines StoneGate IPS.

Gefahr von innen
Aktuelle Trends in der Netzwerksicherheit machen deutlich, dass so genannte Perimeter-Sicherheitslösungen an der Außengrenze allein als Schutz vor bösartigen Eindringlingen nicht mehr ausreichen. Denn neben externen Bedrohungen werden Unternehmensserver zunehmend auch mit internen Angriffen konfrontiert, die zum Beispiel entstehen, wenn man Laptops, die auch außerhalb eines Firmennetzes genutzt werden, mit dem internen Netzwerk verbindet.

Stonesoft hat deshalb eine neue IPS-Lösung für die StoneGate-Plattform entwickelt, um dieser Gefahr direkt zu begegnen. Stonesoft IPS entdeckt schädlichen Verkehr frühzeitig, unterbricht diesen und beugt so möglichen Schäden durch Würmer, Spyware und andere böswillige Eindringlinge vor. StoneGate IPS entfernt diese Bedrohungen aus dem Verkehr in Unternehmensnetzwerken, sichert eine ununterbrochene Erreichbarkeit, verringert ungeplante Wartungspausen und steigert insgesamt die Produktivität des Geschäftsbetriebes. Das Besondere an StoneGate IPS: Es entdeckt Eindringlinge, die von Firewalls allein nicht aufgefangen werden. Einige Merkmale von StoneGate IPS sind bereits patentiert und weitere zum Patent angemeldet.

StoneGate IPS kostenlos testen
Als Reaktion auf die Unsicherheit vieler Unternehmen, was sich tatsächlich in ihrem internen Netzwerk abspielt, bietet Stonesoft eine kostenlose Testinstallation von StoneGate IPS für zehn Tage an. Den Unternehmen steht damit ein leistungsfähiges und leicht anzuwendendes System zum Schutz vor Netzeindringlingen zur Verfügung.

„Die Verwendung der kostenlosen Testversion von StoneGate IPS ist für Kunden äußerst einfach: Unsere Experten installieren das System und verfolgen seinen Betrieb während einer Testphase von zehn Tagen. So wird dafür gesorgt, dass für das IT-Personal des Kunden keine Zusatzarbeit entsteht“, erklärt Hermann Klein, Country Manager DACH bei Stonesoft. „Durch das Testangebot von IPS geben wir unseren Kunden die Gelegenheit, den wahren Nutzen von IPS in einem echten Produktionsumfeld in ihren eigenen Räumen zu entdecken. Darüber hinaus kann sich der Kunde anhand von Berichten und Analysen, die in der Testphase erstellt werden, ein klares Bild davon machen kann, was in seinem internen Netzwerk vor sich geht.“

Wissen, was im eigenen Netz passiert
Unternehmen und Organisationen schenken dem, was in ihren internen Netzwerken geschieht, immer mehr Aufmerksamkeit. Das zentralisierte Management von StoneGate IPS vereinfacht die Berichterstattung über den Netzwerkverkehr und hilft, entdeckte Störungen schnell und sicher zu entfernen. Das zentralisierte Management der Lösung sorgt zudem für eine Ressourcenoptimierung und bildet so die Grundlage für den gesamten Geschäftsbetrieb.

„Wir haben ein gutes Beispiel eines multinationalen Unternehmens, das die Kosten der Netzwerküberwachung durch den Einsatz von StoneGate IPS beträchtlich senken konnte“, berichtet Klein. „Statt einer vormals täglichen Prüfung muss jetzt nur noch zwei Tage pro Woche geprüft werden. Dadurch konnte das Unternehmen 156 Arbeitstage im Jahr sparen."

Kontakt

Stonesoft Germany GmbH
Nymphenburger Str. 154
D-80634 München
Stefanie Machauf
SCHWARTZ Public Relations
Hermann Klein
Country Manager DACH

Bilder

Social Media