Multimedia-Künstler aus London, Paris und Barcelona beim Bitfilm-Festival St. Pauli

Das Festival des digitalen Films setzt auf audiovisuelle Live-Shows
Logo Bitfilm Festival (PresseBox) (Hamburg, ) Bereits seit dem 7. September läuft das Bitfilm-Festival des digitalen Films im Internet. Seinen Abschluss feiert es mit einem viertägigen Live-Event in Hamburgs Vergnügungsviertel St. Pauli vom 1. bis 4. November. Spielorte sind das Mandarin-Kasino, das Café Keese, das Schmidt-Theater und der Hörsaal (alle Reeperbahn/Spielbudenplatz).

Auf der Award Show am 1. November im Café Keese werden die Siegerfilme der sieben Wettbewerbskategorien verkündet. Die Veranstaltung, bei der alle nominierten Filme auszugsweise gezeigt werden, wird im Internet live übertragen.

,,Da alle Filme des Festivals bereits im Internet laufen, mussten wir uns für unser Offline-Festival in Hamburg etwas Neues überlegen”, erklärt Festivalleiter Aaron Koenig. ,,Daher liegt in diesem Jahr der Schwerpunkt auf multimedialen Live-Shows, bei denen Musik, Animation, Videos und Reaktionen des Publikums sich zu neuen Gesamtkunstwerken zusammenfügen.”

Mandarin-Kasino, Donnerstag, 2. November

21 Uhr: The Light Surgeons aus London. Das 1995 gegründete Multimedia-Kollektiv begann mit Live Visuals im Blue Note Club. Doch die “Lichtchirurgen” um Mastermind Chris Allen sind mehr als VJs. Ihre Performances wie All Points Between oder Z-Axis wurden u.a. beim onedotzero-Festival London und im San Francisco Museum of Modern Art aufgeführt.

22:30 Uhr: Thierry & Jacques aus Paris zeigen, wie man mit einem handelsüblichen Game Boy Musik machen kann. Ihr Live-Auftritt mit dem Sänger Slabb und den Hamburger VJs Modul 3170 und Videoking wird vorbereitet durch den Film 8-Bit des New Yorkers Marcin Ramocki, der die weltweite Game-Boy-Musikszene porträtiert.

Mandarin-Kasino, Freitag, 3. November

21 Uhr: Die filmisch inspirierte Nouvelle-Vague-Musik der Berliner Band Trost um Cobra-Killer-Gründerin Annika Line Trost wird vom Hamburger VJ-Team eins23.tv visuell umgesetzt.

22:30 Uhr: Eclectic Method aus London, die „Könige des Mash-Up“, gehen mit Videos um wie DJs mit Platten. Das Konzept des Bastard Pop oder Mash-Up, bekannt durch Künstler wie 2manyDjs, treiben Eclectic Method auf die Spitze, indem sie nicht nur die Musik, sondern auch Musikvideos und Hollywood-Filme live neu zusammenmixen.

Die DJs Stachy und Mirko Lütkemeyer vom Neidklub, visuell begleitet von eins23.tv, sorgen ab 24 Uhr dafür, dass die positive Energie bis in die frühen Morgenstunden anhält.

Mandarin-Kasino, Samstag, 4. November

21 Uhr: No Domain aus Barcelona. Seit drei Jahren sorgen die Wahl-Katalanen aus Venezuela für die Live Visuals beim Sónar, dem weltweit wichtigsten Festival für elektronische Musik. Beim Bitfilm-Festival präsentieren sie ein eigenes Programm, für das sie nicht nur die Visuals, sondern auch die Musik komponiert haben.

22:30 Uhr: Die Trip-Hop-Band The Pentatones aus Weimar haben gemeinsam mit dem VJ-Team YouAreWatchingUs von der Bauhaus-Akademie ein Konzept entwickelt, bei dem eingescannte Bilder des Publikums Teil ihrer Bühnenshow werden.

24 Uhr: Gekrönt wird der Abend von einem gemeinsam Auftritt von No Domain mit der Band Lychee Lassi. Die vier Berliner aus dem Umfeld von Seeed zeigen, was sie unter zeigen, was sie unter „Insektenfunk“ verstehen – er soll sehr tanzbar sein und zu originellen Visuals inspirieren.

Filmvorführungen im Mandarin-Kasino und Mandarin-Klubraum

Jeden Abend laufen von 19 bis 21 Uhr die nominierten Filme der Wettbewerbskategorien 3D Space, FX Mix, Flash und Machinima im Mandarin-Kasino auf vier Leinwänden. Die nominierten Filme des Micromovie-Wettbewerbs kann man sich auf Nokia-Nseries-Leihgeräten ansehen. Die nominierten Langfilme des Grand Prix werden im Mandarin-Klubraum gezeigt. Dort gibt es außerdem drei Sondervorführungen, jeweils um 20 Uhr:

Am Donnerstag, dem 2. November läuft 8-Bit von Marcin Ramocki aus New York, der die weltweite Game-Boy-Musikszene porträtiert (Europa-Premiere).

Am Freitag, dem 3. November präsentiert Monsterfilm-Experte Jörg Buttgereit den japanischen 3D-Film Negadon - The Monster from Mars (Deutschland-Premiere).

Am Samstag, dem 4. November stellen The Strange Company aus Edinburgh ihren aus Edinburgh ihren abendfüllenden Film Blood Spell vor, der komplett in einem Computerspiel produziert wurde (Deutschland-Premiere).

Der Eintritt kostet für den gesamten Abend am Donnerstag 9 €, am Freitag/Samstag je 12 €. Vorverkauf zu noch günstigeren Preisen unter www.kartenhaus.de.

Ein Mobile-Multimedia-Marktplatz im Schmidt-Theater sowie Talks und Workshops zur digitalen Filmproduktion runden das Bitfilm-Festival-Programm ab.

Mehr Informationen unter www.bitfilm.com/festival

Hinweis:

Bereits am 5. Oktober steht das Bitfilm-Team ab 16 Uhr im Metropolis-Kino für Fragen zur Verfügung. Dort werden auch die nominierten Filme der sieben Wettbewerbe bekannt gegeben. Die Veranstaltung steht unter dem Motto "Cinema of the Future". Referenten vom IC-Racine Barcelona, von der Filmakademie Baden-Württemberg und von der Universität Hamburg stellen zukunftsweisende Kinoprojekte vor.

Mehr Infos unter www.bitfilm.com/...

Kontakt

Bitfilm-Festival e.V.
Steintorweg 4
D-20099 Hamburg
Andrea Koenig
Bitfilm-Festival e.V. / Presse und PR
Stefan Susbauer
Susbauer PR

Bilder

Social Media