Bosch-Einspritzsystem im Diesel-Rennwagen Peugeot 908 / 2007 Start bei den 24 Stunden von Le Mans

Speziell angepasstes Common-Rail-System von Bosch / Intensive gemeinsame Entwicklung bis zum Renneinsatz 2007
Bosch-Einspritzsystem für Diesel-Rennwagen Peugeot 908 (PresseBox) (Ottobrunn, ) Bosch entwickelt für den neuen Langstrecken-Boliden von Peugeot Sport ein speziell angepasstes Common-Rail-Einspritzsystem. Der am 28. September 2006 auf der Messe "Mondial de l'Automobile" in Paris vorgestellte Peugeot 908 mit modernster Dieseltechnik wird 2007 erstmals an den Start gehen und auch das 24-Stunden-Rennen im Juni 2007 in Le Mans bestreiten. Bei Serienfahrzeugen haben die Vorteile des Selbstzünders, hohe Leistung bei niedrigem Verbrauch, gerade in Frankreich bereits viele Autofahrer überzeugt. Gut zwei Drittel aller neu zugelassenen Pkw dort waren 2005 mit einem Dieselmotor ausgestattet.

Für den von Peugeot Sport vorgestellten 12-Zylinder-Motor des Boliden liefert Bosch das komplette Common-Rail-Einspritzsystem. Es besteht aus Hochdruckpumpen, gemeinsamer Kraftstoffzuleitung (Rail), Piezo-Inline- Injektoren sowie dem Steuergerät, in dem alle relevanten Sensordaten zusammenlaufen. "Bosch liefert bereits für eine Vielzahl von Peugeot- Serienmodellen die Diesel-Einspritztechnik", sagt Dr. Ulrich Dohle, Vorsitzender des Bereichsvorstands Dieselsysteme bei Bosch. "Wir freuen uns, nun auch im Rennsport unseren Teil zum Erfolg von Peugeot beitragen zu können."

Bosch hat seine gesamten Motorsport-Aktivitäten in einem eigenen Bereich zusammengefasst, dem Motorsportdienst. Er ist Teil der auf Ingenieur-dienstleistungen spezialisierten Tochtergesellschaft Bosch Engineering GmbH. Dort kann man bereits auf eine lange Tradition zurückblicken: Bereits 1903 verhalf erstmals Technik von Bosch Autorennfahrern zum Sieg.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führender Hersteller von Kraftfahrzeug- und Industrietechnik, Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik. Rund 251 000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von 41,5 Milliarden Euro. 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik" von Robert Bosch (1861-1942) in Stuttgart gegründet, umfasst die heutige Bosch-Gruppe ein Fertigungs-, Vertriebs- und Kundendienstnetz mit mehr als 280 Tochtergesellschaften und mehr als 12 000 Bosch Service Betrieben in über 140 Ländern.

Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Bosch-Gruppe sichert ihre finanzielle Unabhängigkeit und unternehmerische Selbstständigkeit. Sie ermöglicht dem Unternehmen, in bedeutende Vorleistungen für die Zukunftssicherung zu investieren und seiner gesellschaftlichen Verantwortung im Sinne des Firmengründers gerecht zu werden. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung. Die unternehmerische Gesellschafterfunktion wird von der Robert Bosch Industrietreuhand KG wahrgenommen.

Mehr Informationen unter www.bosch.com.

Kontakt

Bosch Sicherheitssysteme GmbH
Werner-von-Siemens Ring 10
D-85630 Grasbrunn

Bilder

Social Media