Ein Erlkönig wird enttarnt

docuglobe 5 feiert seine Premiere auf der DMS-Expo
gdsDMSExpo (PresseBox) (Münster, ) Im Rahmen von Europas größter Fachmesse und -konferenz für elektronisches Informations-, Content- und Dokumentenmanagement, der DMS-Expo in Köln, präsentierte global document solutions erstmalig docuglobe in der neuen Version 5. Die Toolanbieter und Dienstleister für die Technische Dokumentation haben mit dieser nächsten Generation ihrer Redaktionsumgebung für MS-Word den Grundgedanken der Modularität in der Dokumentation (docuglobe unterteilt Dokumente in Module die dann nach dem Stücklistenprinzip zusammen gestellt werden) bis in die Grundstruktur der Software fortgeführt.

„Während der umfangreichen, spezifischen Schulungen, die wir als Dienstleister im Zusammenhang mit MS-Word durchführen, hat sich ein Umstand bestätigt, der ohnehin weithin bekannt ist.“, erklärt Henning Mallok, Vertriebsleiter bei gds, „Der größte Teil der Anwender von MS-Word nutzt nur einen kleinen Teil der Leistungen, die diese Software bietet. Vor diesem Hintergrund kam uns dann der Gedanke, warum es nicht möglich ist, eine ganze Reihe von Features die Word bietet, einfach so zu gestalten, dass man sie zu- oder abschalten kann. Denn in der Regel sind Anwendungsmöglichkeiten, die der User gar nicht braucht, eher irritierend.“

Dieser Gedanke wurde vom Produktmanagement des Softwaretools docuglobe aufgegriffen und weiter gedacht. Auch die aktuelle Fassung von docuglobe, die Version 4, bietet eine ganze Reihe von Anwendungsmöglichkeiten, die nicht zwingend von jedem Anbieter eingesetzt werden, z.B. Versionsverwaltung, Sprachverwaltung oder Onlinegenerierung. Hinzu kam die Tatsache, dass das nächste Upgrade von docuglobe auf jeden Fall auch eine Variablensteuerung, Fremddateiverwaltung und Mandantenfähigkeit anbieten sollte. Anders als bei der Idee einer Zu- und Abschaltung von Features reifte dann der Gedanke, die komplette Redaktionsumgebung in ihre Einzelteile zu zerlegen, nur das Grundprinzip des Single-Source-Publishing zu erhalten und sämtliche Zusatzfunktionen als Module anzubieten.

„Das macht unser Tool natürlich auch preislich noch attraktiver.“, erklärt Henning Mallok, „Die Investition in die Grundausstattung zur professionellen Nutzung von MS-Word in der Technischen Dokumentation ist nun ein sehr überschaubarer Betrag.“ Es liegt also an dem Anwender selber, sich seine individuelle Version von docuglobe und dessen Leistungsfähigkeit zusammen zu stellen. „Selbstverständlich kann jeder zunächst mit der Grundfunktion arbeiten.“, so Mallok, „Und sich eventuell z.B. noch eine Sprachverwaltung und die Mandantenfähigkeit hinzu nehmen. Es steht dem Anwender aber jederzeit frei, sein Redaktionssystem in der Folge um weitere Leistungsmerkmale zu erweitern.“

Die Präsentation des modularen docuglobe 5 auf der DMS-Expo war für globel document solutions ein voller Erfolg. Als Geschäftsbereich der technotrans AG, einem klassischen Anlagenbauer aus dem münsterländischen Sassenberg, konnten die Doku-Profis einmal mehr mit ihrem Leitspruch „Aus der Praxis, für die Praxis“ überzeugen. Das rege Interesse an dem Produkt war aber schon im Vorfeld der Messe abzusehen. „Wir haben kurz vor unserem Auftritt in Köln bereits ein großes Unternehmen aus der Software-Branche von unserer Redaktionsumgebung überzeugen können.“, berichtet Henning Mallok, „Unter anderem mit dem Blick auf die nächste Generation, docuglobe 5, kommen dort zukünftig 50 Lizenzen zum Einsatz.“
Mit der DMS-Expo hat gds nun also den Vorhang zum Blick auf docuglobe 5 gelüftet. Die bereits vorliegenden Bestellungen, genauso wie folgende, werden ab dem Frühjahr 2007 an die Anwender in den Unternehmen ausgeliefert.

Kontakt

gds GmbH
Robert-Linnemann-Str. 17
D-48336 Sassenberg
Christoph Roderig
pcr media

Bilder

Social Media