"Synopsys und First Silicon Solutions beschleunigen Entwicklung umfangreicher PCI-Express-Designs"

Die hochperformante Evaluations- und Entwicklungsplattform Sitka erlaubt Entwicklern, Anwendungen mittels DesignWare-PCI-Express-IP in Hardware zu testen und zu debuggen
(PresseBox) (München, ) Synopsys, Inc. (Nasdaq:SNPS), ein weltweit führender Anbieter von Software zum Entwurf integrierter Schaltungen, und First Silicon Solutions (FS2) geben die Verfügbarkeit der Evaluations- und Entwicklungsplattform Sitka für Synopsys' DesignWare®-PCI-Express®-(PCIe)-IP bekannt. FS2 ein Geschäftsbereich von MIPS Technologies, Inc. (Nasdaq: MIPS), der führend in On-Chip-Instrumentation-Intellectual-Property (IP) für hochperformante Debug-Lösungen ist. Das Sitka-Board, Ergebnis der Zusammenarbeit beider Firmen, bietet als Standard-PCIe-Add-In-Karte Unterstützung für bis zu acht PCIe-Spuren (jede Spur ist ein 2.5 Gbit/s-Kommunikationskanal). Mit dieser neuen Plattform können Entwickler unter Verwendung der DesignWare-PCIe-IP ihre System-On-Chip-(SoC)-Entwürfe testen und debuggen, indem sie Kompatibilitätstests zwischen ihrem SoC-Design und einem PCIe-PHY ausführen. Der Einsatz des Sitka-Boards zur Prototypenentwicklung von SoCs kann das Entwurfsrisiko verringern, die Entwicklungszeit verkürzen und ermöglicht einen verlässlichen und erfolgreichen Entwurf komplexer SoCs.

Mit dem Sitka-Board erfolgt die Prototypenentwicklung umfangreicher Designs durch Synthese des SoCs in zwei große On-Board-Xilinx-Virtex™-4-FPGAs. Diese beiden FPGAs sind über 272 I/O-Pins verbunden und können für den Betrieb als Punkt-zu-Punkt-Verbindung mit bis zu 1 Gbit/s konfiguriert werden. Dies ermöglicht entweder Datentransfers mit hohem Durchsatz oder eine Reihe unidirektionaler Kanäle. Die FPGAs werden über das On-Board-ROM konfiguriert. Das ROM kann mehrere FPGA-Konfigurationen speichern und erlaubt dem Entwickler auf diese Weise, verschiedene Entwurfsvarianten zu testen und zwischen verschiedenen PHYs und dem Xilinx Rocket I/O™ umzuschalten.

"Durch die Partnerschaft mit Synopsys, dem Marktführer in PCI-Express-IP, bieten wir Entwicklern ein hochperformantes Board zur Evaluation großer, komplexer Designs auf der Basis von PCI-Express," bemerkt Rick Leatherman, Vice President und General Manager von FS2. "Durch die Kombination unserer Expertise im Bereich Hardware-Verifikations- und Debug-Technologie mit Synopsys' Expertise in PCI-Express waren wir in der Lage, eine Lösung zu schaffen, welche Entwicklern erlaubt, ihre SoC-Designs mit PCI-Express vor der Implementierung in Silizium vollständig zu entwickeln, zu testen und zu debuggen."

Synopsys hat das Sitka-Board zum Compliance-Test der kombinierten DesignWare-PCI-Express-Digital-Cores und DesignWare-PCI-Express-PHY bei den PCI-Special-Interest-Group-(PCI-SIG®)-Compliance-Workshops eingesetzt. Zur Design-Entwicklung und zum Prototyping bietet das Sitka-Board mehrere Optionen für das PHY-Interface. Zum initialen Prototyping können Entwickler das eingebaute Xilinx-Rocket-I/O-SERDES verwenden, welches direkt mit dem Sitka-PCIe-Interface verbunden ist. Für umfangreichere PCIe- und PHY-Kompatibilitätstests ihrer Designs können Entwickler einen mit PCIe-PIPE konformen PHY nutzen und über einen Standard-PIPE-C-konformen Expansion-Connector verbinden. Für Evaluierungen von DesignWare-PCIe-Digital-IP bietet Synopsys eine FPGA-Konfiguration, welche ermöglicht, das Sitka-Board als einen PCI-Express-basierten 10/100-Ethernet-Adapter zu betreiben.

"Unsere Kunden haben uns nach einer Hardware-Entwicklungsumgebung gefragt, welche hochperformante Hardware sowie ausreichende Kapazität für umfangreiche Designs mit unserer bewährten DesignWare-PCI-Express-IP bietet," bemerkt Guri Stark, Vice President of Corporate Marketing von Synopsys. "Durch enge Zusammenarbeit mit FS2 haben wir ein Board entwickelt, welches heute in der Industrie unerreicht ist und Entwicklern ermöglicht, Produkte bei gleichzeitig geringerem Risiko und reduzierten Kosten schneller auf den Markt zu bringen."

Verfügbarkeit Das Sitka-Entwicklungs- und Evaluationsboard ist ab sofort von FS2 erhältlich.

Über DesignWare-Cores Synopsys-DesignWare-Cores versorgen Systementwickler mit silizium-erprobter, digitaler und Mixed-Signal-Connectivity-IP für einige der anerkanntesten Produkte weltweit, darunter Communications Processors, Router, Switches, Spielekonsolen, Digitalkameras, Computer und Computer-Peripherie. Diese Cores sind als synthetisierbarer RTL-Quellcode oder in GDS-Format verfügbar und ermöglichen Designern die Entwicklung innovativer, kosteneffektiver System-on-Chips und Embedded-Systems. Synopsys bietet flexible Lizenzierungsoptionen für die DesignWare-Cores. Jeder Core kann individuell in Form einer projektbezogenen Gebühr lizenziert werden. Alternativ können Anwender das Volume-Purchase-Agreement wählen, durch welches alle Cores gemäß einer einzigen einfachen Vereinbarung lizenziert werden. Weitere Informationen über DesignWare-IP finden Sie unter folgendem Link: http://www.designware.com.

Über FS2 First Silicon Solutions ist auf die Bereiche Hardware-Verifikations- und Debug-Technologien spezialisiert, einschließlich On-Chip-Instrumentation, Custom-Silicon-IP, Entwicklungstools und Design-Services für die Programmierung, den Test und das Debugging von Embedded-Systems in FPGA-, SoC-, SOPC-, ASSP- und ASIC-Entwürfen. FS2 bietet vollständige Systemlösungen mit IP-Blöcken für Prozessor-, Logik- und komplexe System-Level-Designs, zusammen mit Hardware- und Software-Tools für verbessertes Debugging und Analysen in allen Phasen des Entwicklungsprozesses - angefangen beim Systementwurf und der Systemverifikation bis hin zur Softwareentwicklung und -optimierung. FS2-Produkte ermöglichen Halbleiterfirmen und ihren Kunden, ihre Entwürfe schneller vom "ersten Silizium" in die Produktion zu überführen, mit einem besseren Verständnis der Design-Performance und des Gesamtverhaltens - mit dem Ergebnis einer kürzeren Time-to-Market und hochwertigeren Produkten. FS2 wurde im September 2005 von MIPS Technologies, Inc., übernommen und als Geschäftsbereich integriert. Weitere Informationen über First Silicon Solutions sind auf www.fs2.com verfügbar.

Kontakt

Synopsys, Inc.
700 East Middlefield Road
USA-94043 Mountain View CA
Sven Kersten-Reichherzer
HBI Helga Bailey GmbH
Account director
Social Media