AGEIA PhysX SDK v2.6 bietet dynamischen, interaktiven Realismus für Microsoft Windows Vista 64-Bit- und Linux-Umgebungen

Neuestes SDK bietet Deformable Objects Features mit Impact Retention und Self-Collision Prevention-Funktionen für Spieleentwickler
(PresseBox) (München, ) AGEIA™ Technologies, Inc., der Pionier bei hardwarebeschleunigter Physik für Spiele, gab heute die Verfügbarkeit des AGEIA PhysX™ SDK v2.6 bekannt. Diese neueste Version der hoch gelobten Physik-API und Runtime-Engine des Unternehmens sorgt für eine erheblich verbesserte und wesentlich schnellere Entwicklung von hochmodernen Spielen mit physikbasierten Umgebungen, die umfassende dynamische Echtzeit-Bewegung und -Interaktion auf beständig hohem Niveau bieten.

Das SDK v2.6 beinhaltet Deformable Objects™ Features und Self-Collision Prevention™-Funktionen für die Entwickler von Spielen für Windows und die führenden Videospiel-Plattformen der nächsten Generation. Zusätzlich bietet es jetzt auch Support für Microsoft Windows Vista 64-Bit- und Linux-Umgebungen.

„Wir entwickeln die Kreativoptionen für die Spieleentwickler ständig fort, indem wir mehr Physikbeschleunigungs-Features und -Funktionen mit unserem Software Development Kit liefern“, kommentierte Manju Hegde, CEO von AGEIA. „Die Physikbeschleunigungs-Lösung des AGEIA PhysX SDK 2.6 stellt jetzt noch mehr Spiele-Physikoptionen bereit und setzt einen neuen Standard, was den Realismus sowie die Charakter- und Umwelt-Interaktion in Spielen betrifft. Die Entwickler verfügen nun über einen Wettbewerbsvorteil und können mehr Spiele auf den Markt bringen, die sich von anderen unterscheiden und einen hohen Unterhaltungswert aufweisen sowie ein hochintensives Gaming-Erlebnis garantieren.“

Das AGEIA PhysX SDK v2.6 unterstützt jetzt Physiksimulationen für Anwendungen, die für Linux-Betriebssysteme entwickelt wurden, und er bietet Support für die Hardwarebeschleunigung von Anwendungen, die unter Microsoft Windows Vista laufen.

Neben dem neuen Support für Microsoft Windows Vista und Linux enthält das AGEIA PhysX SDK v2.6 zwei wichtige Verbesserungen bei physikbasierten Features, die den Spieleentwicklern noch mehr Tools an die Hand geben, um die Spiele mit einem interaktiven Gameplay auf höchstem Niveau auszustatten. Das Entwickler-Kit stellt dynamisch verformbare Objekte mit Impact Retention, die dafür sorgt, dass die Art der Verformungen gewahrt bleibt. Dazu wird die AGEIA PhysX Stoffsimulationstechnologie mit Software- und Hardwarebeschleunigung und Verhinderung von Eigenkollisionen genutzt.

Dynamisch verformbare Objekt mit Impact Retention

Das AGEIA PhysX SDK v2.6 enthält eine zukunftsweisende API für verformbare Objekte, die eine breite Palette von hoch interessanten, neuen Gameplay-Möglichkeiten eröffnet. Mit der Technologie von AGEIA können die Entwickler realistische verformbare Objekte schaffen, die in Echtzeit agieren und reagieren. Wird eine verformbare Hülle um die Struktur eines Fahrzeugs gelegt, kann die Karosserie eines Autos jetzt in einer Kollision realistisch beschädigt werden, wobei mithilfe von Impact Retention die Art der Verformung gewahrt wird. Die Kollision kann dann die Dynamik des Fahrzeugs verändern und sich dramatisch auf das Gameplay auswirken. Und da alle diese Interaktionen und Reaktionen in Echtzeit und entsprechend den physikalischen Gesetzen für Kraft, Geschwindigkeit, Druck, Dichte und Volumen geschehen, kann der Gamer bei der nächsten Kollision eine vollkommen andere Real-World-Reaktion hervorrufen, wodurch auch der Re-Play-Wert von Spielen entscheidend erhöht wird.

Verhinderung von Eigenkollisionen

AGEIAs SDK 2.6 bietet überdies die anspruchsvollste API für die die Kollisionserkennung, die derzeit für Spieleentwickler angeboten wird. Mit der neuen Stoff-Eigenkollisionserkennung können die Autoren jetzt komplexe Stoffe in ihren Spielen ohne Nebeneffekte oder Reduzierung der Performance verwenden. Ohne diese bahnbrechende Erweiterung können Stoffe, die für Kleidung, Fahnen oder andere Zwecke genutzt werden, unnatürliche Falten werfen oder unrealistisch reißen und so den Gamern die Spielillusion rauben.

„Alles, was wir machen, ist darauf ausgerichtet, den Entwicklern ein vollkommen neues Spektrum von anspruchsvollen Physikoptionen zu erschließen, die sich leicht in die heutigen Spieledesigns einbinden lassen. Unsere skalierbare Hardwarearchitektur und unser SDK bauen dieses Potenzial für kreatives Design in der Zukunft weiter aus“, fügte Hegde hinzu.

Heute arbeiten mehr als 70 Entwickler und Publisher an über 120 neuen Spielen, die mit der leistungsstarken Physikbeschleunigungstechnologie von AGEIA arbeiten, die für den ersten dedizierten Physikprozessor der Welt, den AGEIA PhysX, optimiert ist.

Unterstützung für Content Creation-Tools

Das AGEIA PhysX SDK v2.6 bietet Support für Modellier- und Art-Tools. Dazu gehören Plug-ins für Autodesk® 3ds Max®7 und Alias® Maya 7 sowie Unterstützung für den Import/Export von Daten im COLLADA™ Physics Format. AGEIA PhysX Technologie ist auch in Softimage®|XSI™ v5.0 integriert, das direkt von Softimage zur Verfügung steht.

SDK Verfügbarkeit & Support

Qualifizierte Entwickler können das AGEIA PhysX SDK v2.6 von AGEIA anfordern. Der Download des PC SDK oder der Abruf von detaillierten Informationen über die Funktionen des AGEIA PhysX SDK v2.6 ist auf der Website von AGEIA unter www.devsupport.ageia.com möglich.

Kontakt

AGEIA
82 Pioneer Way, Suite 118
USA-94041 Mountain View
Katia Winter
Trademark Public Relations GmbH i.G.
Social Media