IAS setzt Maßstäbe in der Varianten-Thematik - Der extrem leistungsstarke und offene Produktkonfigurator.

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Erneut beweist CANIAS-ERP, die betriebswirtschaftliche Standardsoftwarelösung aus dem Hause IAS, dass sie mehr als nur eine Standardsoftware ist.

Im Zuge eines Kundenprojekts hat die Softwarelösung CANIAS-ERP mit Hilfe des integrierten leistungsstarken Entwicklungstools TROIA, seine extrem hohe Flexibilität untermauert als es darum ging, einen hochflexiblen und offenen Produkte und Angebotskonfigurator zu entwickeln. Die Basis dafür bildet der Produktkonfigurator, der bereits im Standard von CANIAS-ERP vorhanden ist.

Das Ergebnis ist ein n-dimensionaler Konfigurator, frei einstellbar über ein flexibles Regelwerk, das auf einer einzigen Maximalstückliste auf der Ebene „Produktgruppe“ (oberste Ebene) basiert. Bei den nicht variantengeführten Produkten gilt die Standardfunktionalität. Dort gibt es keine Maximalstückliste bzw. keinen Maximalarbeitsplan.

Das Herzstück des Konfigurators bildet das Regelwerk. Hier können alle gewünschten Attribute zunächst gepflegt und beliebig kombiniert werden. Ebenso können im Regelwerk Attribute bereits zusammengefasst werden. So kann ein Attribut aus zwei oder mehreren weiteren Attributen bestehen, die sich dann – z. B. im Vertrieb - ähnlich wie ein Setartikel verhalten. Mit der Eingabe der kundenspezifischen Anforderungen werden dem Anwender, in Abhängigkeit der gewünschten Produktausprägung, die möglichen Ausstattungen angeboten. Wird eine Ausstattung ausgewählt, werden alle dafür gültigen Optionen angezeigt. Das System übernimmt zur Laufzeit die Plausibilitätsprüfungen gültiger und kombinierbarer Ausstattungen. Das heißt, es werden nur noch die Optionen zur Selektion angeboten, die in Abhängigkeit des vorangegangenen Attributs und dessen Optionen gültig sind. Die grafisch unterstützte Eingabe garantiert dabei eine sehr schnelle und sichere Konfiguration eines Produktes.

Alternativ kann die Einstellung auch über einen einfachen String erfolgen. Somit ist eine Schnellkonfiguration möglich, die besonders dann genutzt wird, wenn die Ausprägungen der Konfiguration bekannt sind. Korrekturen während der Einstellung (z. B. kundenspezifische Sonderausstattungen) können durch dynamisches Ersetzen und Zusammenfassen von neuen Attributen berücksichtigt werden. Am Ende einer Konfiguration erhält man eine dynamisch generierte Stückliste und einen Arbeitsplan für die Fertigung.

Der Konfigurator wird in CANIAS-ERP in den Modulen bzw. Transaktionen angeboten, in denen eine Artikelkonfiguration notwendig sein kann (Vertrieb, Einkauf, Fertigung, Arbeitsvorbereitung).

Für die Angebotskalkulation bildet ein im Regelwerk hinterlegtes Pricingmodell die Basis für die Kalkulation. Der Gesamtpreis wird nach der Konfiguration vom System errechnet uns setzt sich aus dem Materialbasispreis plus der Summe der Zuschläge für die jeweiligen Ausprägungen zusammen.

Der offene Produktekonfigurator wurde systemtechnisch so aufgebaut, dass er für jede weitere Variantenthematik (variiert in jedem Kundenprojekt) einen kundenspezifischen Varianten-Code generiert.

Der Produktkonfigurator: Ein an Flexibilität und Offenheit kaum zu übertreffendes Tool, das nun auch im Standard von CANIAS-ERP angeboten wird.

Kontakt

Industrial Application Software GmbH
Kriegsstraße 100
D-76133 Karlsruhe
Patricia Beißmann
Marketing/PR
Social Media