Governikus beschleunigt Zahlungen

In Bremen gehen Zahlungsanweisungen an die Landeshauptkasse signiert über das Internet
Bremer Schlüssel (PresseBox) (Bremen, ) Die Landeshauptkasse in Bremen nimmt seit Sommer dieses Jahres Zahlungsanweisungen aller Behörden im kleinsten Bundesland ausschließlich elektronisch via Internet entgegen. Damit werden Zahlungsvorgänge deutlich beschleunigt. Entwickelt wurde das neue Verfahren durch bremen online services GmbH & Co. KG (bos KG). Die Lösung für die Landeshauptkasse konnte schnell und preiswert realisiert werden, weil Governikus und Govello der Freien Hansestadt Bremen im Rahmen des Projektes „Pflege Governikus“, dem das Land beigetreten ist, lizenzkostenfrei zur Verfügung steht.

Die Mitarbeiter der betroffenen Behörden tragen ihre Zahlungsanweisungen in den Govello-Client der bos KG ein und signieren sie mit einer fortgeschrittenen oder qualifizierten elektronischen Signatur. Alle Anweisungen werden anschließend von einem zweiten Mitarbeiter geprüft und ebenfalls signiert. So wird dem vom Haushaltsrecht vorgeschriebenen Vier-Augen-Prinzip auch bei der elektronischen Übermittlung entsprochen. Anschließend werden die Daten über das Internet verschickt. Für die Erstellung und Prüfung der Signaturen, die Transportverschlüsselung und –entschlüsselung sowie die Dokumentation aller Prozess- und Prüfschritte sorgt die Sicherheitsmiddleware Governikus. Bei der Landeshauptkasse werden die signierten Dateien mithilfe des Governikus Verifiers geprüft und in die Vorgangsbearbeitung eingespielt.

Bisher verschickten die bremischen Behörden ihre Zahlungsanweisungen auf Diskette per Post zweimal wöchentlich an die Landeshauptkasse. Mit dem neuen Verfahren erfolgt der Versand zum Teil täglich, entsprechend schnell können die Anweisungen ausgeführt werden.

Peter Mildt von der Landeshauptkasse: „Die Zufriedenheit mit dem neuen Verfahren ist sehr groß. Zum einen werden in erheblichem Maß Versandkosten gespart, die bisher für den Transport per Post oder Kurier anfielen. Zum anderen können fehlerhafte Daten schnell korrigiert werden, ohne dass dabei Zeit für den erneuten Postweg anfällt. Dazu kommt, dass die revisionssichere elektronische Archivierung von mehr als 1.000.000 Vorgängen pro Jahr keinerlei Platz im Archiv kostet – ein weiterer Kostenvorteil.“

Das Verfahren wurde im Rahmen von CERTISERV realisiert. CERTISERV ist eines der E-Government-Projekte, die im Rahmen des EU-Programms eTEN umgesetzt werden. Neben der bos KG waren die Städte Bremen, Bologna (Italien) und Sheffield (Großbritannien) sowie die Unternehmen EDS Business Solutions und Detecon International (Deutschland) beteiligt. Die Rechtsberatung im Projekt übernahm das Studio Genghini & Associati SGN aus Italien. Die Einführung des Verfahrens wurde vom Senator für Finanzen des Landes Bremen und dem Landesrechnungshof begleitet und abgenommen.

Informationen zu Govello finden Sie im Internet unter:
www.govello.de
Informationen zum Projekt „Pflege Governikus“ unter: http://www.bos-bremen.de/...
Informationen zu CERTISERV unter:
www.certiserv.org

Kontakt

Governikus GmbH & Co. KG
Am Fallturm 9
D-28359 Bremen
Gabriela Ölschläger
Storymaker Agentur für Public Relations GmbH
Account Manager/PR-Beraterin

Bilder

Social Media