doctima: Auf dem Weg nach oben im Suchmaschinen-Ranking!

Zehn Tipps, mit denen Sie das Ranking Ihres Internet-Auftritts bei Google, Yahoo & Co. verbessern
Bei Google, Yahoo & Co. auf dem Weg nach oben: Mit einfachen sprachlichen und konzeptionellen Kniffen lassen sich fast immer einige Plätze in den Suchmaschinenranglisten gutmachen. (PresseBox) (Erlangen, ) „Jeder hat sein Abschneiden bei Google und Yahoo ein Stück weit selbst in der Hand“, weiß Dr. Markus Nickl, Geschäftsführer der Erlanger doctima GmbH. Mit einfachen sprachlichen und konzeptionellen Kniffen lassen sich fast immer einige Plätze in den Suchmaschinenranglisten gutmachen. Dr. Nickl verrät, wie Sie es bei Google, Yahoo & Co. auf die vorderen Ränge schaffen.

Tipp Nr. 1: Verfassen Sie für jede Seite Ihres Web-Auftritts eine eigene Überschrift! Suchmaschinen werten die Überschrift als wichtigsten Teil der Seite und gewichten die darin verwendeten Begriffe in ihren Ranking-Algorithmen besonders schwer. Eine gute Überschrift sollte vor allem aussagekräftig sein: „Maßgefertigte Edelstahl-Flansche für den Maschinenbau“ klingt zwar langweilig, sammelt aber Google-Treffer für „Flansch“, „maßgefertigt“, „Edelstahl“ und „Maschinenbau“. Weniger gut ist es, die gleiche Seite mit „Effiziente Verbindungslösungen für höhere Produktivität“ zu überschreiben. Das mag zwar den Nutzen der Edelstahl-Flansche wiedergeben, könnte aber auch die Überschrift eines Telekommunikationsanbieters sein.

Tipp Nr. 2: Das Wichtigste zuerst! Diese journalistische Regel gilt auch für Texte im Internet. Viele Suchmaschinen zeigen die ersten Zeilen Ihrer Webseite als Teaser im Suchergebnis an. Gehen Sie in Ihrer Einleitung daher kurz auf Ihre zentralen Themen ein. So weiß der Surfer: „Hier finde ich, was ich gesucht habe!“

Tipp Nr. 3: Zählen Sie wichtige Informationen nicht nur stichpunktartig auf! Suchmaschinen gewichten ganze Sätze stärker als Aufzählungen. Auch wenn Bullet Points und Tabellen übersichtlicher sind, sollten Sie Ihre zentralen Produkte und Aussagen deshalb unbedingt auch in Satzform verpacken. Also: Keine Angst vor inhaltlichen Dopplungen!

Wer diese Tipps in seinem Manuskript beachtet, schafft redaktionell ein solides Fundament für ein hohes Suchmaschinen-Ranking. Doch die Platzierung hängt nicht nur von der textlichen Aufbereitung der Inhalte ab: Suchmaschinen analysieren auch den unsichtbaren Teil Ihres Webauftritts – vor allem den in HTML programmierten „Head“, der jeder Seite voransteht. Im „Head“ lassen sich Beschreibungen und Schlüsselwörter hinterlegen, die Ihren Page-Rank weiter verbessern. Damit dies gelingt, sollten Sie bei der Konzeption der Seiten eng mit Ihrem Web-Designer zusammenarbeiten und einige wichtige Spielregeln beachten:

Tipp Nr. 4: Verwenden Sie auf den „Head“ die gleiche Mühe wie auf Ihre sichtbaren Inhalte! Denn der „Head“ wird von allen Suchmaschinen erfasst und in deren Ranking einbezogen. Achten Sie besonders darauf, Ihre Titelseite mit einem aussagekräftigen „Head“ zu hinterlegen. Dieser muss den Firmennamen, die Branche, Ihre Geschäftsfelder und Zielgruppen sowie Ihre Produkte und Dienstleistungen enthalten.

Tipp Nr. 5: Jede Seite verdient einen individuellen „Head“! Um Zeit zu sparen, übernehmen Web-Designer den „Head“ der Titelseite gerne auch für alle Folgeseiten des Web-Auftritts. Sie erreichen aber wesentlich bessere Ergebnisse, wenn Sie den Titel-„Head“ auf den Folgeseiten nicht eins zu eins kopieren, sondern kontextspezifisch um zusätzliche, auf die jeweiligen Inhalte abgestimmte Schlüsselwörter ergänzen.

Tipp Nr. 6: Denken Sie bei der Auswahl von Schlüsselwörtern an Synonyme und alternative Schreibweisen! Im Zeitalter von Rechtschreibreform, Branchenslang und Anglizismen sind Begrifflichkeiten selten eindeutig: Verkaufen Sie Telefone, Telephone, telephones oder analoge und digitale Endgeräte? Gehen Sie kein Risiko ein und hinterlegen Sie stets alle gängigen Schreibweisen. Tipp: Vergessen Sie dabei nicht die verschiedenen zusammen- und auseinandergeschriebenen Varianten – mit und ohne Bindestrich!

Tipp Nr. 7: Ein komplizierter Aufbau der Seiten wirkt sich negativ auf das Ranking aus! Suchmaschinen tun sich schwer, Schlüsselwörter zu erkennen, die in Filme (Stichwort: Flash) eingebettet sind, und auch Seiten mit vielen Fenstern und Rahmen sind für Suchmaschinen unübersichtlich. Verzichten Sie auf Intro-Seiten: Die Suchmaschine erkennt dort nur ein leeres Blatt – und stuft Ihren Web-Auftritt sofort als uninteressant ein.

Tipp Nr. 8: Aktualisieren Sie Ihren Auftritt regelmäßig! Jede Suchmaschine listet die aktuellsten Seiten ganz vorne und stellt ältere hinten an. Daher sollten Sie Ihre Webinhalte in festen Zeitabständen von einigen Wochen auf den neuesten Stand bringen und am besten auf möglichst vielen Seiten Aktualisierungen vornehmen.

Tipp Nr. 9: Bitten Sie Partner, Lieferanten und Dienstleister, auf Ihren Webauftritt zu verlinken! Die Anzahl externer Links, die auf eine Seite verweisen, ist heute das wichtigste Ranking-Kriterium aller Suchmaschinen.

Tipp Nr. 10: Zu guter Letzt: Finger weg von schmutzigen Tricks! Es gibt viele unsaubere Methoden, um Ihr Ranking nach oben zu treiben. Dazu gehören weiße Schlüsselwörter auf weißem Grund und Link-Farmen, die das Link-Ranking nach oben treiben. Die meisten dieser Tricks werden von den Suchmaschinenbetreibern inzwischen aber erkannt und führen dazu, dass die Betrüger ausgelistet werden.

Kontakt

doctima GmbH
Melli-Beese-Str. 19
D-90768 Fürth
Alexandra Staderini
Marketing

Bilder

Social Media