VMware weist Linuxworld-Besuchern den Weg ins virtuelle Rechenzentrum

(PresseBox) (München, ) VMware, weltweit führender Anbieter virtueller Infrastruktur-Software für Industriestandard-Computersysteme, ist in diesem Jahr auf der Linuxworld präsent. Die Veranstaltung findet vom 14.-16. November dieses Jahres erstmals in Köln statt. VMware ist in Halle 11.2 im Virtualisierungspark am Stand B9 zu finden. Das Unternehmen hat kürzlich die neue Plattform für die Virtualisierung der IT-Infrastruktur vorgestellt. Auf der Messe kann das Unternehmen über praktische Erfahrungen und erste Updates zu Virtual Infrastructure 3 berichten. Dr. Stephen Herrod, Vice President Research & Development von VMware, wird einen Vortrag zur Zukunft des virtuellen Rechenzentrums halten.

Dr. Stephen Herrod ist einer der führenden Köpfe hinter dem Erfolg von VMware. Er verantwortet u.a. die Entwicklung neuer Technologien sowie den Ausbau und die Pflege wichtiger technologischer Partnerschaften des Unternehmens. Seit 2001 war er maßgeblich an Entwicklung und Perfektionierung aller Versionen des VMware-Flaggschiffs VMware ESX Server beteiligt. In seinem Vortrag wird Herrod den Besuchern einen Überblick der künftigen, plattformübergreifenden Entwicklung der virtuellen Infrastruktur geben, Aha-Effekte inklusive.

„VMware hat seit jeher Linux stark unterstützt und die Virtualisierungstechnik auch in der Linux-Welt etabliert“, erläutert Sonja Reindl-Hager, Regional Marketing Manager für Zentral- und Osteuropa von VMware. „Mit der Einrichtung eines Virtualisierungsparks trägt die Messeorganisation dem generellen Trend zum virtuellen Rechenzentrum Rechnung. Wir sind froh über diese maßgeschneiderte Gelegenheit, Anwendern einen Einblick in die aktuellen und künftigen Möglichkeiten der Virtualisierung zu geben.“

Termin
Steve Harrod wird seinen Vortrag zur Zukunft des virtuellen Rechenzentrums am 14.11. um 14.45 Uhr halten.

Kontakt

VMware Global, Inc
Freisinger Str. 3
D-85716 Unterschleißheim / Lohhof
Marcus Birke
AxiCom GmbH
Social Media