Weiterbildungsseminare: Beschwerdemanagement

Von neun Kursen überzeugte nur einer
(PresseBox) (Berlin, ) Wer in einem Unternehmen mit Kundenbeschwerden umgehen muss, kann das nötige Handwerkszeug dafür in einem Kurzkurs Beschwerdemanagement lernen. Ebenso Geschäftsführer, die Beschwerdemanagement in ihrem Unternehmen einführen wollen. Das versprechen zumindest viele Anbieter. Die Stiftung Warentest hat neun ein- bis dreitägige Seminare getestet. Doch nur eines hat auf ganzer Linie überzeugt.

Zwischen 170 und 970 Euro kosten die getesteten Seminare, darunter überwiegend Kurse von Privatanbietern, aber auch zwei Industrie- und Handelskammern (IHK). Der Kurs, der am besten abgeschnitten hat, war mit einer Dauer von zwei Tagen der zweitlängste im Test und auch der teuerste. Er behandelte alle wichtigen Schwerpunkte, war gut strukturiert und bot genug Zeit für praktische Übungen. Eine Alternative für Eilige, die auf Übungen verzichten können, war ein eintägiger Kurs, der ebenfalls inhaltlich überzeugte und 530 Euro kostete.

Weil immer mehr Unternehmen erkannt haben, dass es sich lohnt, Kundenbeschwerden ernst zu nehmen und so Schwachstellen im eigenen Unternehmen aufzudecken, steigt der Bedarf an professionell geschulten Mitarbeitern. Das sind einerseits Mitarbeiter, die zum Beispiel am Telefon direkten Kundenkontakt haben, andererseits aber auch alle anderen, die intern die Beschwerden weiterleiten und auswerten.

Unter www.weiterbildungstests.de erfahren Sie, wie die Kurse im Detail zu bewerten sind und welche Inhalte in einem Kurzkurs Beschwerdemanagement auf keinen Fall fehlen sollten.

Kontakt

Stiftung Warentest
Lützowplatz 11-13
D-10785 Berlin
STIFTUNG WARENTEST
Pressestelle
Social Media