Emulex bringt die ersten Storage-Processor-Produkte der Industrie mit Unterstützung für Fibre Channel, SAS und SATA in einem Baustein

Die neuen Mehrprotokoll-Produkte festigen die Position des Unternehmens als führender Anbieter von lückenlosen Embedded-Storage-Lösungen
(PresseBox) (München, ) Die Emulex Corporation (NYSE: ELX) kündigt die industrieweit erste Familie von Embedded Storage Processor-Produkten an, die in ein und demselben Baustein Unterstützung für alle drei seriellen Storage-Protokolle (Fibre Channel, SAS und SATA) bieten. Konzipiert für Anbieter von Storage-Systemen, die ihre externen Massenspeicher-Systeme flexibel machen wollen, stellt die neue Storage-Processor-Familie von Emulex eine voll integrierte, leistungsfähige Lösung dar, die die gesamte Palette von der preiswerten Einstiegsversion bis zur vollwertigen Firmen-Lösung abdeckt.

Die neue Produktfamilie – Emulex IOP 502M, Emulex IOC 504 und Emulex IOP 504 – besteht aus softwarekompatiblen Lösungen, die für mehrere Applikationen und Protokolle tauglich sind und aus einem Gemeinschaftsentwicklungs-Abkommen mit Intel® resultieren. Die von Emulex angebotene Storage-Processor-Familie stützt sich auf Technologie der Intel® IOP34x Storage-Familie und der 90-nm-Prozesstechnologie des Unternehmens sowie auf die bewährten Protokoll-Engines von Emulex und ein einheitliches Software-Interface, das für eine einfachere Migration bürgt. Bisher liegen Emulex drei noch unveröffentlichte Design-Wins für diese neue Produktfamilie vor.

„Wenn OEMs im Bereich der Massenspeicher-Systeme ihre Lösungen umrüsten, um Unterstützung für neue Storage-Protokolle und Disklaufwerke zu integrieren, spielt Emulex bei den entsprechenden Entwicklungs-Initiativen eine vorrangige Rolle als Anbieter einer Produktpalette, die – integriert in einen einzigen Baustein – mit jener Flexibilität und Mehrprotokoll-Unterstützung aufwartet, die den Zeit und Kostenaufwand der Entwicklung wirksam zu reduzieren vermag“, sagt Mike Smith, Executive Vice President of Worldwide Marketing bei Emulex. „Mit dieser Ankündigung stellt Emulex seine ersten Produkte für das SAS/SATA-Protokoll vor und unterstreicht damit seine Vision, OEMs im Bereich der Massenspeicher-Systeme mit der umfassendsten Palette integrierter Embedded-Storage-Networking-Produkte zu beliefern.“

Die neuen, mehrprotokollfähigen IOC/IOP-Produkte von Emulex stellen eine Besonderheit dar, indem sie den Anbietern von Massenspeicher-Systemen eine Performance-optimierte und kosteneffektive Implementierung ermöglichen, die sich von einfachen Fibre Channel-Systemen bis zu professionellen FICON Front-End-SAN-Verbindungen skalieren lässt und für den Back-End-Disk-Anschluss auch Fibre Channel, SAS und SATA unterstützt. Hinzu kommt, dass diese Produkte vollständig kompatibel zu den Embedded-Storage-Switches InSpeed und FibreSpy von Emulex sind. Das Resultat sind komplette, lückenlose Lösungen für die gesamte Palette vom Einstiegs-System bis zu vollwertigen Massenspeicher-Systemen für Unternehmen.
Hans Geyer, Vice President und General Manager der Intel Storage Group, kommentiert: „Mehrprotokoll-Technologien geben Storage-Unternehmen die Möglichkeit, zu expandieren und ihre Systeme anzupassen, ohne dass ihnen übermäßige Kosten entstehen. Intel und Emulex haben bei der Realisierung von Multi-Protocol-Storage-Produkten zusammengearbeitet, die sich auf die jeweiligen Stärken stützen, damit der OEM-Kunde bezüglich der Kosten und der Markteinführungszeit davon profitieren kann, dass ein und dieselbe Hardware für verschiedene Interface-Protokolle geeignet ist.“

Die neue Storage-Processor-Familie von Emulex besteht aus drei besonderen Produkten, die sich für die Front-End-SAN-Anbindung und den Back-End-Disk-Anschluss auf eine einheitliche Architektur stützen:

– Emulex IOP 502M: Emulex Emulex IOP 502M ist ein hoch integrierter Single-Chip Fibre Channel und SAS-I/O-Prozessor, der sich durch die niedrigsten Implementierungskosten auf dem Markt auszeichnet und aus Gründen der Treiber-Kompatibilität zum Service Level Interface (SLI) von Emulex kompatibel ist. Als Single-Chip-Lösung bietet der Emulex IOP 502M die Besonderheit einer Integration des Front-End Fibre Channel-SAN-Anschlusses, einer Verbindung zu den Back-End-Disklaufwerken und eines eingebauten Intel XScale-Prozessors für Applikationen wie z. B. On-Board-RAID.

– Emulex IOC 504: Emulex IOC 504 ist ein Fibre Channel I/O-Controller für ein weites Anwendungsspektrum, darunter Front-End SAN-Interfaces als Bindeglied zwischen Fibre Channel und FICON-Lösungen für den Einsatz in Unternehmen oder für den Anschluss der Back-End-Disklaufwerke. In jedem Fall wartet der Emulex IOC 504 dank des Service Level Interface (SLI) von Emulex mit Interface-Lösungen auf, die zu mehreren Treibern kompatibel sind (einschließlich des Emulex IOC 502M).

– Emulex IOP 504: Emulex IOP 504 ist ein Fibre Channel I/O-Prozessor für ein weites Anwendungsspektrum, darunter Front-End SAN-Interfaces als Bindeglied zwischen Fibre Channel und FICON-Lösungen für den Einsatz in Unternehmen oder für den Anschluss der Back-End-Disklaufwerke. Er enthält zusätzlich einen speziellen Prozessor für die Applikationsverarbeitung (z. B. RAID) sowie zu mehreren Treibern kompatible Interface-Lösungen (einschließlich des Emulex IOC 502M und IOC 504) dank des Service Level Interface (SLI) von Emulex.

Kontakt

Emulex
3333 Susan Street
USA-92626 Costa Mesa, CA
Sven Kersten-Reichherzer
HBI Helga Bailey GmbH
Social Media