CONTENS und windream präsentieren effiziente Lösungen für einheitlichen Daten- und Dokumentenzugriff

SYSTEMS 2006
(PresseBox) (Bochum, ) Auf der SYSTEMS 2006 stellt CONTENS erstmalig die Anbindung des gleichnamigen Web-Content-Management-Systems an das Dokumenten-Management- und Archivsystem windream vor (Halle A2, Stand 229 und 230). Durch die Verknüpfung beider Systeme können Anwender direkt auf alle unternehmensrelevanten Informationen und Dokumente zugreifen, unabhängig davon, ob sie als strukturierte oder unstrukturierte Daten vorliegen.

Die SYSTEMS findet vom 23. bis 27. Oktober 2006 in München statt.

Alle Dokumente und Daten im direkten Zugriff
Mit den Content-Management-Produkten von CONTENS können Anwender strukturierte und unstrukturierte Daten gleichermaßen effizient verwalten. Die Produkte verfügen über eine offene Schnittstelle zur Integration externer Inhalte und Anwendungen. Durch die Anbindung von CONTENS an das Dokumenten-Management-System windream ergeben sich für den Anwender zahlreiche Vorteile: Er nutzt Best-of-Breed-Lösungen, die jeweils auf ihre Bereiche spezialisiert sind und hier ihre Stärken besitzen. Gleichzeitig können durch die direkte Verknüpfung der Dokumente Redundanzen vermieden werden. Somit steht den Mitarbeitern jeweils die aktuelle Version der Dokumente über unterschiedliche Umgebungen hinweg (Dateisystem, Intranet, Extranet, Internet) unternehmensweit zur Verfügung. Darüber hinaus können die Anwender auch auf archivierte Versionen zugreifen.

Und so funktioniert’s
Aus CONTENS heraus können Links auf öffentliche windream-Dokumente oder Verzeichnisse mit öffentlichen Dokumenten gesetzt werden. Dabei wird aus einem CONTENS-Objekt-Eingabefenster heraus ein Popup mit dem windream-Webportal geöffnet. Hieraus wählt der Anwender dann die Dokumente bzw. das Verzeichnis mit Hilfe aller angebotenen Suchfunktionen aus. Sämtliche Bearbeitungsmöglichkeiten im Rahmen der windream-Oberfläche stehen dem Anwender zur Verfügung. Bei der Auswahl wird ein Link an CONTENS übergeben, welcher mit dem Objekt gespeichert wird.
Solche Links können über die CONTENS Outputtypes formatiert und ausgegeben werden. Der Anwender kann einzelne Dokumente in der dazugehörigen Applikation (z. B. Word-Dokumente in Winword) öffnen. Links auf Verzeichnisse werden dynamisch eingebettet oder in einem iFrame angezeigt, so dass z. B. die umgebende Navigation komplett sichtbar bleibt.
Zusätzlich können Links auch auf die HTML-Preview gesetzt werden. Dieser öffnet dann die HTML-Voransicht über ein Popup oder über eine spezielle CONTENS-Seite, so dass ebenfalls die umgebende Navigation komplett sichtbar bleibt.

CONTENS läuft auf Basis des ColdFusion Application Servers von Adobe, der auf J2EE-Technologien basiert und eine Vielzahl von Schnittstellen bietet. Die Kommunikation mit windream wird über DCOM geregelt. Auf Basis des von windream bereitgestellten SDK (Software Development Kit) lassen sich – neben Standard-Funktionen – mit Hilfe sogenannter CONTENS Applikations-Objekte auch spezielle Anforderungen effizient abbilden.

Kontakt

windream GmbH
Wasserstraße 219
D-44799 Bochum
Social Media