Microsoft-Forum für den Maschinen- und Anlagenbau Microsoft-Expertenforum für Maschinenbau geht in die dritte Runde

(PresseBox) (München, ) Unter dem Titel «Microsoft-Forum für den Maschinen- und Anlagenbau - integrierte Geschäftsprozesse live erleben» veranstaltet Microsoft Deutschland gemeinsam mit acht Branchenpartnern im Oktober und November 2006 weitere Foren zum Einsatz integrierter IT-Lösungen in mittelständischen Maschinenbauunternehmen. Nach den erfolgreichen Veranstaltungen im Februar und Juni 2006 gehen die Symposien nun in München und Essen in ihre dritte Runde. Ziel der Microsoft-Foren ist es, Maschinenbauern Chancen aufzuzeigen, die eine enge Verzahnung von IT-gestützter Produktionsplanung und Konstruktion mit CRM-Lösungen (Customer Relationship Management) und Produktdatenmanagementsystemen (PDM) bieten. Als Gastreferent wird VDMA-Geschäftsführer Rainer Glatz vom Fachverband Software die Möglichkeiten des Maschinenbaus aufzeigen, im globalen Wettbewerb erfolgreich zu sein.

Das Microsoft-Forum richtet sich an Geschäftsführer, Abteilungsleiter und kaufmännische Entscheider mittelständischer Maschinen- oder Anlagenbau-Unternehmen. Am Beispiel einer virtuellen Musterfirma wird das Zusammenspiel einer integrierten IT-Architektur aus ERP-, CRM-, und PDM- Lösung dargestellt (Enterprise Resource Planning (ERP), Customer Relationship Management (CRM), Produktdatenmanagement (PDM)). In Livedemos und im Rahmen der begleitenden Ausstellung erfahren die Teilnehmer, wie ideale IT-Prozesse im Maschinen- und Anlagenbau ablaufen können und wie integrierte Systeme helfen, Produkt- und Produktionskosten einzusparen.

Optimierte Prozesse am konkreten Beispiel

Im Maschinenbau ist eine rasche Konfiguration von Produktvarianten im CAD-System (Computer Aided Design) auf Basis vorhandener Bauteile ein alltäglicher Vorgang. Selten allerdings ist dieser Prozess mit einem ERP-System gekoppelt, über das beispielsweise die Stücklisten abgeglichen werden könnten oder das eine Aussage darüber ermöglicht, welche Baugruppen gerade in der Konstruktion verändert wurden. Ein systemübergreifender Datenverkehr ist in den wenigsten Maschinenbaubetrieben vorhanden.

Am Beispiel der Konstruktion eines Kompressors präsentieren die Sprecher des Symposiums, wie ein solcher Datenverkehr die Organisationsstruktur im mittelständischen Betrieb optimieren kann - angefangen vom Vertrieb und der Entwicklung, über die Beschaffung und Produktion bis hin zur Maschinenwartung. Wird beispielsweise ein Detail der Konstruktion im CAD-System verändert, so werden nicht nur Artikelnummern und Stücklisten in der ERP-Software automatisch übernommen, der Mitarbeiter hat darüber hinaus auch direkten Zugriff auf die überarbeiteten Fertigungszeichnungen. Zugleich wird die Arbeitsvorbereitung für die Produktion ohne Zeitverzug an die Anforderungen der neuen Konstruktion angepasst, so dass unmittelbar die nächsten Arbeitsschritte ausgeführt werden können.

Partnerlösungen

Die Lösungen, die auf dem Microsoft-Forum und der begleitenden Ausstellung vorgestellt werden, stammen von den Microsoft-Partnern amball business-software, KUMAvision, MODUS Consult, TECTURA, EASY SOFTWARE, Onventis, BizT@lk AG und PROCAD. Sie verbinden ERP, CRM, Supplier Relationship Management (SRM), Produktdatenmanagement und Dokumentenmanagement und basieren auf der ERP-Lösung Microsoft Dynamics NAV.

Die Termine im Einzelnen:

- München, Donnerstag, 26. Oktober 2006, Hauptniederlassung Microsoft Deutschland GmbH
- Essen, Donnerstag, 30. November 2006, Colosseum Theater Essen

Details zu den einzelnen Veranstaltungen, eine umfangreiche Agenda sowie Links zur Anmeldung finden Sie unter www.microsoft-forum-maschinenbau.de.

Kontakt

Microsoft Deutschland GmbH
Konrad-Zuse-Str. 1
D-85716 Unterschleißheim
Fink & Fuchs Public Relations AG
Microsoft Presseservice
Social Media