IT-Experten finden Hacker beängstigender als eigene Schwiegermutter

Umfrage im Vorfeld der RSA Conference Europe (23.-25. Oktober in Nizza)
(PresseBox) (München, ) Über 70 Prozent der europäischen IT-Sicherheitsexperten fürchten sich mehr vor Hackern als vor ihrer Schwiegermutter. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage, welche die Veranstalter der RSA Conference Europe unter den registrierten Besuchern der Messe durchgeführt hat, die am 23. Oktober in Nizza ihre Tore öffnen wird. Die Umfrage ergab auch, dass Identitätsmanagement der mit Abstand häufigste Grund zur Sorge in Unternehmen ist. Ein Drittel aller Befragten gab dieses als Thema mit der höchsten Priorität an.

Weitere wichtige Erkenntnisse der Befragung:

Internetviren stellen eine größere Bedrohung dar als eMail-Viren: 29 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben eMail-Viren als die größte Bedrohung an, 68% sehen in Internetviren die schlimmste Gefährdung.

Die Konfiguration von Firewalls nimmt in IT-Abteilungen die mit Abstand meiste Zeit in Anspruch. Die Hälfte aller IT-Experten widmen dieser Aufgabe mehr als drei Stunden pro Woche.

Viren, die durch Mobiltelefone und Instant Messenger (IM) übertragen werden, bereiten IT-Experten kaum Sorgen: 64 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben Mobiltelefonviren als die unbedeutendste Bedrohung an und für 50 Prozent der Befragten nehmen IM-übertragene Viren den vorletzten Platz auf der Liste ein.

,,Die schnellen Entwicklungen bei der IT-Sicherheit setzen Sicherheitsexperten konstantem Druck aus“, kommentiert Tim Pickard, Leiter der RSA Conference Europe. „Wie die Umfrage zeigt, müssen IT-Leiter immer wachsam sein, denn sie sehen sich immer neuen Bedrohungen gegenüber und sie müssen ihre Prioritäten ständig überprüfen. Dominierten einst eMail-Viren, rücken nun Internetviren verstärkt in den Vordergrund, während Mobiltelefonviren sich noch in Lauerstellung befinden. Daher ist IT-Leitern bei ihren Bemühungen, Sicherheitsbedrohungen in Schach zu halten, viel daran gelegen, Erfahrungen mit Kollegen auszutauschen. Die RSA-Conference Europe bietet eine Umgebung, die Diskussionen und den Austausch von Know-how sowie Best Practices fördert.“

Auf der RSA Conference Europe, die vom 23. bis zum 25. Oktober in Nizza stattfinden wird, werden 1.400 internationale Branchenexperten, Führungskräfte, Entwickler und Anbieter anwesend sein. Auf dem Programm stehen Grundsatzvorträge, Seminare und mehr als 50 Veranstaltungen in acht Themengruppen.

Auf der Konferenz kommen einige der weltweit renommiertesten Vordenker und angesehensten Sicherheitsanbieter zusammen, um den Teilnehmern Informationen hoher Qualität bereit zu stellen. Die RSA Conference Europe ist die wichtigste Sicherheitsveranstaltung für informative Diskussionen zwischen Unternehmensleitern, Entscheidungsträgern und Sicherheitsexperten. Sie bietet Einsichten und praktische Tipps, wie die vom Internet angebotenen Möglichkeiten auf sichere Art und Weise maximal genutzt werden können.

Weitere Informationen zur RSA Conference Europe 2006 finden sich auf http://2006.rsaconference.com/....

RSA Conference

RSA Conference treibt mit jährlichen Veranstaltungen in den USA, Europa und Japan die Sicherheitsthematik weltweit voran. In den 16 Jahren ihres Bestehens hat die RSA Conference stets die weltweit Besten und Intelligentesten auf diesem Gebiet angezogen und den Konferenzteilnehmern Möglichkeiten geboten, sich aus erster Hand über die wichtigsten Probleme in Sachen IT-Sicherheit zu informieren. Dafür steht Ihnen der direkte Austausch Ihresgleichen, Vordenkern der Branche sowie aufstrebenden und etablierten Unternehmen zur Verfügung. Da IT-Sicherheit ständig an Wichtigkeit und Einfluss gewinnt, spielt die RSA Conference eine integrierende Rolle, indem sie dafür sorgt, dass Sicherheitsexperten auf der ganzen Welt zusammengebracht und ausgebildet werden. Weitere Informationen und Konferenztermine sind unter www.rsaconference.com erhältlich.

Kontakt

AxiCom Axiom Communications GmbH
Lilienthalstraße 5
D-82178 Puchheim
Dr. Marcus Birke
PR
Social Media