LMS und TNO Automotive geben Partnerschaft bekannt

LMS integriert Reifenmodelle von TNO Automotive in LMS Virtual.Lab Motion
(PresseBox) (Leonberg, ) LMS und die Automotive Business Unit von TNO Automotive unterzeichneten eine Partnerschaftsvereinbarung für die Integration der Reifenmodelle von TNO in die Simulationssoftware LMS Virtual.Lab Motion. Als Ergebnis der Vereinbarung erhalten die Anwender von LMS Virtual.Lab Motion Zugang zu genauen und skalierbaren Reifenmodellen für Konzeptstudien, Handling-Simulation, Komfortanalyse und Ermüdungsvorhersage. LMS wird die Modellierungsmodule TNO MF-Tyre und MF-SWIFT als integrale Bestandteile von LMS Virtual.Lab Motion vermarkten und verkaufen. Die integrierte Lösung wurde mit dem Release LMS Virtual.Lab Rev 6 verfügbar.

Die Reifenmodelle TNO MF-Tyre und MF-Swift ergänzen die bestehenden Modellierungsfunktionen in LMS Virtual.Lab und ermöglichen die genaue und realistische Gesamtfahrzeugsimulation von Schlüsselattributen wie Fahrverhalten und Handling, Komfort und Betriebsfestigkeit. Die hochgenaue Modellierung von Reifen ist eine Voraussetzung für das richtige Umsetzen der Auswirkungen verschiedener Fahrbahnoberflächen auf das Fahrzeug und für das realistische Simulieren des Fahrverhaltens eines Fahrzeugs. Die Reifenmodelle von TNO eignen sich für die dynamische Simulation von Automobilen, Motorrädern, Lkw, Nutzfahrzeugen und Flugzeugfahrwerken. Mit MF-Tyre implementiert TNO das Reifenmodell nach der "Pacejka Magic Formula" die weltweit als Standard gilt. Ihr semiempirischer Ansatz gewährleistet genaue Handlingsimulationen. MF-Swift ist eine Hochfrequenzerweiterung für MF-Tyre Magic Formula und unterstützt hauptsächlich die Simulation von Komfort und Betriebsfestigkeit.

Leo Kusters, Geschäftsführer der Automotive Business Unit von TNO, kommentiert: "Realistische und exakte Reifenmodelle sind unverzichtbare Werkzeuge im iterativen Prozess der Modellierung, Validierung und Optimierung von Wechselwirkungen zwischen Fahrzeug und Reifen. Die Einbindung unserer Reifenmodellierungsfähigkeiten in die Simulationssoftware LMS Virtual.Lab Motion bietet daher einen leistungsfähigen und umfassenden Ansatz zur Simulation des Gesamtfahrzeugverhaltens. Die integrierte Lösung liefert zuverlässigere Ergebnisse, reduziert deutlich die Anzahl der notwendigen Iterationen der Modellierung und verkürzt damit den Entwicklungsprozess drastisch."

Willy Bakkers, Vizepräsident und Geschäftsführer der LMS CAE Division, fasst zusammen: "Die Partnerschaft mit TNO Automotive steht für eine bedeutende Aufwertung unserer dynamischen Bewegungssimulationslösung. Die enge Einbindung der Reifenmodelle von TNO in LMS Virtual.Lab Motion bietet hervorragende Möglichkeiten, den Kontakt des Fahrzeugs mit der Fahrbahn unter verschiedensten und extremen Fahrbedingungen realistisch darzustellen.

Zu TNO Der Geschäftsbereich Automotive ist Teil von TNO, einem führenden Technologieunternehmen, dessen Kompetenz und Forschungstätigkeit die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Organisationen fördert und zur Wertschöpfung der Gesellschaft insgesamt beiträgt. Die einzigartige Position der Firma TNO gründet sich auf Vielseitigkeit und die Fähigkeit, dieses Wissen zu vermitteln. TNO beschäftigt circa 4.700 Mitarbeiter in den folgenden Kernbereichen: Lebensqualität, Wehrtechnik, Sicherheit, Wissenschaft und Industrie, Umwelt, Geowissenschaften, Informations- und Kommunikationstechnologie. Die Automotive Business Unit von TNO offeriert umfassende Forschungs-, Entwicklungs- und Ingenieurdienstleistungen und beliefert die Automobilindustrie, Regierungsbehörden und andere Organisationen weltweit mit Fokus auf Straßensicherheit, Energieeffizienz, Umweltschutz und intelligenten Transportlösungen. Zu den Fachgebieten zählen Crashsicherheit, Antriebstechnik, innovative Fahrwerke und Verkehrssysteme sowie Homologationen.

Kontakt

Siemens Industry Software GmbH
Franz-Geuer-Strasse 10
D-50823 Köln
Kerstin Schwenk
Marketing Communications
Marketing Manager
Social Media