National Instruments stellt die ersten PXI-Express-Module sowie -Controller mit hoher Bandbreite vor

Neue Datenerfassungsmodule und Controller der M-Serie erhöhen die Systembandbreite auf 1 GB/s
PXIe-6259, PXIe-6251 (PresseBox) (München, ) National Instruments (Nasdaq: NATI) gibt die Markteinführung der industrieweit ersten Datenerfassungsmodule für PXI Express bekannt. Die Module NI PXIe-6259 und NI PXIe-6251 bieten schnelle Analog- und Digitalein- und -ausgänge mit einer Übertragungsrate pro Steckplatz bis zu 250 MB/s. Neben den neuen Datenerfassungsmodulen brachte NI außerdem vier Controller für PXI Express auf den Markt. Die Controller für den dezentralen und Embedded-Betrieb sowie für die Rackmontage stellen mit einer Übertragungsrate pro System und Steckplatz von bis zu 1 GB/s die Controller mit der höchsten Bandbreite in der Industrie dar. PXI Express bietet hinsichtlich Bandbreite sowie Timing und Synchronisation die beste Leistung und ist mit Hard- und Software in den vielen bereits bestehenden PXI-Systemen kompatibel.

Die neuen Datenerfassungsgeräte der M-Serie für PXI Express verfügen über bis zu 32 analoge Kanäle mit 16 bit, eine Abtastrate von 1,25 MS/s, bis zu vier Analogausgangskanäle mit 16 bit, eine Update-Rate von 2,8 MS/s und 10-MHz-Digital-I/O auf bis zu 32 Kanälen. Wie auch andere NI-Datenerfassungsgeräte der M-Serie nutzen die neuen PXI-Express-Module den Systemcontroller NI-STC 2, den Verstärker NI-PGIA 2 und die Kalibriertechnologie NI-MCal für erhöhte Leistung, Genauigkeit und I/O. Sie eignen sich hervorragend für Anwendungen für die Datenerfassung mit hoher Kanalanzahl, Hochgeschwindigkeits-Steuer- und Regelaufgaben sowie Produktionsprüfungen.

Mit zwei neuen dezentralen MXI-Express-Controllern, NI PXIe-PCIe8371/2 x4 („mal vier“, d. h. eine aus vier PCI-Express-Kanälen bestehende Verbindung) sind Anwender in der Lage, PXI-Express- und CompactPCI-Express-Systeme von einem mit PCI Express ausgestatteten PC über eine vollkommen transparente PCI-Express-Kabelverbindung mit hoher Bandbreite zu steuern. Die dezentralen x4-MXI-Express-Controller liefern eine gesamte Systembandbreite von 1 GB/s und sind für Anwendungen mit hoher Frequenz und Auflösung geeignet. NI PXIe-PCIe8371 umfasst ein PCI-Express-Kabel von einem PC zu einem PXI-Express-Chassis. NI PXIe-PCIe8372 beinhaltet zwei PCI-Express-Kabel für die simultane Steuerung und Regelung von zwei PXI-Express-Chassis für eine noch höhere Kanalanzahl. Diese industrieweit höchste Bandbreite stellt im Vergleich zu anderen Kabelschnittstellen nach Industriestandard, wie etwa Hi-Speed USB, Gigabit Ethernet/LAN, GPIB (HS488), MXI-2 und MXI-3, eine Verbesserung um mehr als das Achtfache dar.

Der neue x4-Dual-Core-Embedded-Controller NI PXIe-8105 bietet ebenfalls eine Systembandbreite von 1 GB/s sowie eine Bandbreite pro Steckplatz von 1 GB/s. Darüber hinaus enthält er den 2.0 GHz Intel Core Duo Processor T2500.
Mit zwei Rechen-Engines in einem Prozessor kann ein Dual-Core-Prozessor zwei Aufgaben gleichzeitig ausführen. Dies ist besonders vorteilhaft für Multitasking-Umgebungen wie Windows XP und Multithreading-fähige Anwendungen wie die grafische Entwicklungsplattform LabVIEW von National Instruments. Der Controller NI PXIe-8105 kann für analyseintensive Anwendungen wie z. B. Kommunikationstests eingesetzt werden.

Beim x4-Dual-Core-Controller NI PXIe-8351 für die Rackmontage handelt es sich um einen 1U-PXI-Express-Controller, der eine PCI-Express-Kabelverbindung zum PXI-Express-System nutzt. Der Controller NI PXIe-8351 enthält einen 3.0 GHZ Dual-Core Intel Pentium D Prozessor 830, zwei Anschlüsse für Gigabit Ethernet und SATA-II-RAID-0-Harddrive-Konfigurationen für Anwendungen, die Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung auf die Festplatte erfordern, wie etwa die Schallvisualisierung und die Überwachung von HF-Spektren. Der Controller für die Rackmontage bietet eine Systembandbreite bis zu 2 GB/s.

Die neuen PXI-Chassis und -Controller lassen sich mit allen bestehenden PXI-Modulen und vorhandener Software einsetzen. Anwender können vorhandenen Programmcode, der für die grafische Entwicklungsplattform NI LabVIEW geschrieben wurde, sowie Code für die ANSI-C-Entwicklungsumgebung NI LabWindows/CVI und NI Measurement Studio für Microsoft Visual Studio verwenden.

Kontakt

National Instruments Germany GmbH
Ganghoferstraße 70b
D-80339 München
Silke Loos
Communications & Media Relations
Ansprechpartner für Redakteure
National Instruments Germany GmbH
Kundenanfragen: Deutschland
National Instruments GesmbH
Kundenanfragen Österreich
National Instruments Switzerland Corp.
Kundenanfragen Schweiz

Bilder

Social Media