Umsetzung von Enterprise SOA stärkt Partner und Entwickler-Communities:SAP-Ecosystem wächst kontinuierlich

(PresseBox) (Amsterdam, ) Als Folge des zunehmenden Einsatzes von serviceorientierten Architekturen für Geschäftsanwendungen (Enterprise SOA) wächst das Partner-Ecosystem der SAP stetig. Unabhängige Softwarehersteller (Independent Software Vendors, ISV) wie Callidus Software, MCA Solutions, Triple Point Technology, Visiprise und SAP unterstützen führende Unternehmen beim Einsatz der SAP-NetWeaver-Plattform und der Entwicklung neuer Lösungen für optimale IT-Landschaften. Dies senkt die Gesamtbetriebskosten und unterstützt Unternehmen bei ihrem zukünftigen Wachstum. Diese Ankündigung erfolgte auf der TechEd 06, die vom 18.-20. Oktober in Amsterdam stattfindet.

Das SAP-Ecosystem umfasst Kunden, Systemintegratoren und ein breites Spektrum an Software- und Technologieanbietern, von den ganz Großen der Branche bis hin zu aufstrebenden Start-Ups.

Callidus Software

Callidus Software ist ein führender Anbieter von Lösungen für das Enterprise Incentive Management (EIM). Das Unternehmen erreichte unlängst "Certified for SAP NetWeaver"-Status für seine Softwarelösungen TrueComp und TrueInformation, mit denen Kunden ihren Verkauf besser an ihren strategischen Zielsetzungen ausrichten können. Dabei wird ausgeschlossen, dass Incentive-Kosten für finanzielle Überraschungen sorgen. Durch die Integration von TrueComp und SAP NetWeaver werden die Gesamtbetriebskosten gesenkt, und die Unternehmen können ihre Investitionen in SAP-Lösungen noch besser nutzen.

"Heute sind IT-Abteilungen in den Unternehmen vor allem damit beschäftigt, die vorhandene Infrastruktur zu verbessern und innovative Geschäftsprozesse zu ermöglichen", kommentiert Robert Youngjohns, President und CEO von Callidus Software. "Unsere Kunden wissen um die Flexibilität und Wettbewerbsvorteile einer Enterprise SOA. Deshalb sind wir auch daran interessiert, eine aktive Rolle im SAP-Ecosystem in Nordamerika und Kanada zu spielen. Callidus und SAP ermöglichen es Unternehmen, best-in-class Incentive-Management-lösungen unter Einsatz der bereits existierenden SAP-NetWeaver-Plattform zu nutzen."

MCA Solutions Inc.

Die von MCA Solutions Inc. entwickelte Anwendung für eine optimierte Lagerhaltung - der so genannten Service Inventory Optimization - unterstützt die SAP-Lösung für das Service- und Ersatzteil-Management, SAP Service and Asset Management. Die Lösung unterstützt Fertigungsunternehmen, die zahlreiche Einzelbauteile verarbeiten und entsprechend spezifische Anforderungen haben. Mit dieser Entwicklung bieten MCA Solutions und SAP Unternehmen eine Lösung, die Kosten senkt und schnelleren, verbesserten Service liefert.

Zahlreiche weltweit agierende Unternehmen aus den Bereichen Flugzeugbau, Wehrtechnik, High-Tech und Maschinenbau setzen bereits Produkte von SAP und MCA Solutions ein. Diese Unternehmen nutzen MCA's Service Inventory Optimization, um Ersatzteil-anforderungen ihrer Kunden zu erfüllen und gleichzeitig ihre Lagerhaltungs- und Lieferkosten zu senken.

"Die Zusammenarbeit mit SAP ist für uns und unsere Kunden von hohem wirtschaftlichen Nutzen", betont Bob Salvucci, President und CEO von MCA Solutions. "Unsere derzeitigen Kunden und alle, die unsere gemeinsame Lösung evaluieren, registrieren die Vorteile einer Enterprise SOA - sie können einen größeren Nutzen aus ihren SAP-Systemen ziehen und die Wertschöpfung optimieren."

Triple Point Technology

Triple Point Technology ist ein weltweiter Anbieter branchenübergreifender Prozess-plattformen für globale Handelsprozesse und -Wertschöpfungsketten. Mit "Commodity SL" bietet dieser Partner eine durchgängige Lösung auf Basis von SAP NetWeaver. Dadurch wird das von Triple Point entwickelte Echtzeit-Portfolio- und Risikomanagement mit den führenden Logistiklösungen von SAP integriert. Unternehmen können so auf Basis umfassender Informationen schnelle Entscheidungen zu Kauf, Verkauf, Verlagerungen oder Sicherungsgeschäften treffen.

Der texanische Rohölfabrikant und -lieferant Holly Corp. setzt die Lösung in einem Pilotprojekt ein und sieht klare Vorteile in der Zusammenarbeit von Triple Point, SAP und ihren Kunden: "Das ist es, was wir suchen - eine Lösung, die unser gesamtes Handels- und Risikomanagement mit allen zentralen Operationen unserer SAP-Lösungen verbindet", erklärt Mark Evans, Leiter der SAP-Projekte bei Holly Corporation. "Durch die Verknüpfung von kaufmännischer Kalkulation mit tatsächlichen Warenbewegungen erzielen wir den größtmöglichen Gewinn über unsere gesamte Wertschöpfungskette hinweg. Das bedeutet für uns einen erheblichen Wettbewerbsvorteil."

Visiprise

Visiprise bietet ein umfassendes Manufacturing Execution System (MES), einschließlich Fertigungssteuerung, Qualitätsmanagement und Fehlerbeseitigung. Diese Funktionen sorgen für transparentere Fertigungsprozesse sowie qualitativ und quantitativ bessere Ergebnisse.

Die Lösung unterstützt den Ansatz einer adaptiven Fertigung, der durch die wachsende Verbreitung von SAP xApp Manufracturing Integration and Intelligence (SAP xMII) zusätzlich gefördert wird. Durch die enge Integration werden Investitionen in Enterprise Resource Planning (ERP) Systeme optimal ausgeschöpft.

"Zahlreiche Fertigungsunternehmen wollen ihre bestehende Infrastruktur verbessern und mehr Innovation im Bereich Geschäftsprozesse erreichen", erläutert Carter Johnson, Vice President und zuständig für Strategie und Business Development bei Visiprise. "Deshalb sind sie an der Flexibilität, Vielseitigkeit und den Wettbewerbsvorteilen, die eine Enterprise Service-Oriented Architecture bietet, sehr interessiert. Visiprise und SAP arbeiten hier zusammen, um unseren Kunden die Stärken unserer Anwendungen integriert anbieten zu können."

Das SAP-Ecosystem

Im Rahmen ihrer Plattform-Strategie bildet SAP ein offenes Ecosystem mit dem Ziel, den Schritt zu Enterprise SOA zu vereinfachen, die Co-Innovation von SAP, Kunden und Partnern zu fördern und den wirtschaftlichen Nutzen für alle Beteiligten zu erhöhen. Mit der Bündelung von Branchen-Know-how, mehreren Partner-Communities und SAP NetWeaver als Plattform für die Innovation von Produkten und Services setzen SAP und das Ecosystem neue Maßstäbe im Bereich der gemeinsamen Entwicklung von Kundenlösungen.

Das SAP-Ecosystem umfasst im Einzelnen:

- Mehr als 1.000 ISV, die Software für die SAP-NetWeaver-Plattform entwickeln
- 1.500+ Partnerlösungen für SAP NetWeaver
- 855 "Certified for SAP NetWeaver"-Lösungen von 522 integrierten Service-Providern
- Fast 600.000 registrierte Mitglieder des SAP Developer Network (SDN)
- 50.000+ registrierte Mitglieder der Business Process Expert Community

- 5 Industry Value Networks für
(a) die Chemie- Industrie
(b) die Konsumgüter-Industrie
(c) die Hightech-Industrie
(d) den öffentlichen Sektor
(e) den Handel

- Über 100 Mitglieder in der Enterprise Services Community (ES Community)

- Im Rahmen von ES Communities werden derzeit Enterprise Services definiert für:
(a) das Bankwesen
(b) branchenübergreifende RFID-Lösungen
(c) mobile Lösungen.
(d) das Gesundheitswesen
(e) öffentliche Steuer- und Finanzverwaltungen

- SAP-NetWeaver-Fonds: Vor kurzem hat SAP mit einer strategischen Investition in Questra Corporation die erste Investition aus dem globalen SAP-NetWeaver-Fonds bekannt gegeben. Der Fonds wurde im Mai 2006 aufgelegt und investiert in ausgewählte Unternehmen des SAP-Ecosystems, die innovative Lösungen auf der Basis der SAP-NetWeaver-Plattform entwickeln.

"Unser Ecosystem wächst kontinuierlich und die Anzahl der Anbieter von Softwarelösungen, die Anwendungen für die SAP-NetWeaver-Plattform entwickeln, steigt", kommentiert Zia Yusuf, Executive Vice President, verantwortlich für das SAP-Ecosystem. "Die Innovationen für Kunden stehen im Vordergrund. Durch die Zusammenarbeit von SAP, ISV, Systemintegratoren und Kunden werden innovative Geschäftslösungen auf Basis von Enterprise SOA entwickelt."

EMEA Enterprise Services Partner Summit

Mit dem EMEA Enterprise Services Partner Summit eröffnet die SAP TechEd'06 in Amsterdam. Der Event bietet SAP Systemhäusern und Implentierungspartnern Gelegenheit, neue Programme, Services und Ressourcen kennenzulernen, die dem SAP Partnernetzwerk zur Verfügung stehen. Weitere Informationen im Internet: http://www.enterpriseservicesforum.com

SAP TechEd´06

Die SAP TechEd ist die größte regionale Technologie-Konferenzreihe mit Vorträgen und Workshops für SAP-Kunden, Partner und IT-Spezialisten. Nach ihrem erfolgreichen Start im September in Las Vegas und Anfang Oktober in Tokio finden weitere SAP TechEd-Veranstaltungen in diesem Jahr vom 18. bis 20. Oktober in Amsterdam und vom 8. bis 10. November in Bangalore/Indien statt. Weitere Informationen im Internet unter: https://www.sdn.sap.com/...

Kontakt

SAP AG
Hasso-Plattner-Ring 7
D-69190 Walldorf
Astrid Pölchen
SAP AG
Ansprechpartner für die Presse
Uwe Schaad
Burson-Marsteller
Social Media