FAG Engineering im Rad-Modul: Innovative Ansätze zur Sensorik, Leichtbauweise und höherer Leistungsdichte

Radlagereinheit (PresseBox) (Bühl, ) Leichter, stärker, Sensor gestützt, reibungsoptimiert und modular aufgebaut: Radlager der neuesten Generation von FAG stehen für viele wichtige Trends in der Radlager-Entwicklung: So setzt die Schaeffler KG mit der Marke FAG zum Beispiel auf die "Modulbauweise", bei der konstruktive Elemente der Radlager-Umgebung mit dem Lager verbunden werden. Die konsequente Verknüpfung mechanischer und elektronischer Komponenten, wie z.B. bei Rad- und Bremskraft messender Sensorik im Radlager, ist ein weiterer Entwicklungstrend aus Schweinfurt. Grundlage sind in die Radlagereinheit integrierte kraftmessende Sensoren, die die Beanspruchungsverteilung im Radlager bei verschiedenen Fahrzuständen wie Beschleunigen oder Bremsen - aber auch beim stehenden Fahrzeug - aufnehmen. Über diese sogenannte "Permanente Radkraftmessung" sind alle Kräfte und Momente am Rad jederzeit verfügbar. Die kraftmessenden Radlager bilden damit die Grundlage für weiterreichende Assistenzsysteme über ABS oder ESP hinaus, mit denen die Längs- und Querdynamik des Fahrzeugs zur Sicherheit der Insassen kontrolliert werden kann.

In "höherer Leistungsdichte im Radmodul" konkretisiert sich ein weiterer Trend, den die FAG-Ingenieure in der Entwicklung der Radmodule aufgegriffen haben: So zeichnet sich die "Rigid Hub Lagereinheit" durch kompakte Bauweise, höhere Steifigkeit und damit optimale Nutzung des axialen Bauraums im Vergleich zu konventionellen Radmodulen aus. Aus der ebenfalls erzielten erhöhten Kippsteifigkeit resultiert eine geringere Bremsscheibenverkippung und damit eine bessere Bremsenansprache und -leistung.

FAG bietet Lösungen zur "Gewichtseinsparung" an: So entwickelte das Unternehmen einen Schalenradträger in Leichtbauweise, mit dem bei höherer Steifigkeit im Vergleich zu konventionellen Guss-Trägern eine Gewichtsreduktion von mehr als 1 kg pro Rad erzielt werden kann! Die Integration des Radlagers im Radträger durch eine unlösbare Verbindung ersetzt dabei die bisher gängigen Befestigungsschrauben.

FAG als innovativer Entwicklungspartner: Intelligente Bauteile von FAG im Rad-Modul werden auch künftig zur Sicherheit der Insassen im Fahrzeug und zur Kraftstoffeinsparung signifikante Beiträge leisten.

Kontakt

Schaeffler AG
Industriestraße 1-3
D-91074 Herzogenaurach
Dr. Gabriele Freitag
Leitung Zentrale Unternehmenskommunikation

Bilder

Social Media