Juniper Networks baut seine Präsenz im Carrier-Ethernet-Markt weiter aus

Der neue Ethernet Service Router MX960 setzt neue Maßstäbe im Hinblick auf Dichte, Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit. Er baut auf dem bewährten JUNOS-Betriebssystem auf
(PresseBox) (München, ) Mit der Einführung des Ethernet Services Routers MX960 stärkt Juniper Networks, Inc. (NASDAQ: JNPR) seine Position auf dem Carrier-Ethernet-Markt und setzt damit gleichzeitig die Messlatte für Kapazität, Dichte und Leistungsfähigkeit von Carrier-Ethernet-Lösungen. Der MX960 ist die erste einer ganzen Reihe von Plattformen, die speziell für neue Ethernet-Netzwerkarchitekturen und -Dienste optimiert sind. Er ist eigens auf Carrier-Applikationen zugeschnitten und ergänzt existierende Ethernet-Produkte und Technologien, die Juniper Networks in diesem Jahr bereits eingeführt hat. Mit dem bewährten JUNOS-Betriebssystems ermöglicht der MX960 Carriern ihre Netze kostengünstig und unkompliziert auf Ethernet-Technologie umzustellen und somit schneller zu einem Next-Generation-Network zu gelangen. Die Kombination der neuen Hardwareplattform des MX960 mit der Zuverlässigkeit und der Vielfalt an Service-Optionen von JUNOS bietet ganz neue Möglichkeiten für eine Carrier-Ethernet-Lösung. Der MX960 wird voraussichtlich ab dem ersten Quartal 2007 lieferbar sein.

Der MX960 verfügt unter allen Carrier-Ethernet-Plattformen über die höchste Kapazität: mit bis zu 960 GBit/s Switching und Routing-Durchsatz senkt er die Kosten pro Port und eröffnet gleichzeitig ein höheres Einnahmepotenzial je System. Außerdem schützt diese extreme Ausbaumöglichkeit auch langfristig die Investitionen. Mit seinen vielfältigen Schnittstellen und seinem hohen Datendurchsatz schafft der MX960 die Voraussetzungen für ein breites Spektrum an verschiedenen Applikationen und Dienste. Dazu zählen schnelle Transport und VPN-Dienste, Breitband-Multiplay-Anwendungen oder die Vernetzung von großen Datencentern über das Internet.

"Eine große Herausforderung für die Anbieter von IPTV und anderen Multimedia-Diensten besteht darin, einen hohen Datendurchsatz bei guter Service-Qualität für viele Haushalte gleichzeitig zu realisieren", kommentiert Lee Doyle, Group Vice President, Network Infrastructure bei IDC. "Der Ethernet Services Router MX960 von Juniper ist zurzeit die einzige Plattform, die diesen drei wichtigen Anforderungen der Kunden ohne Kompromisse gerecht wird. Da der Carrier-Ethernet-Markt noch in den Kinderschuhen steckt, kommt der MX960 gerade rechtzeitig, um die aktuellen Anforderungen der Provider zu erfüllen. Mit seiner Skalierbarkeit und Flexibilität ist werden sich die Netze auch in Zukunft kostengünstig neuen Anforderungen anpassen lassen."

Neuartige Dienste und Applikationen wie etwa IPTV, VoIP und VPLS bringen viele anspruchsvolle Anforderungen mit sich. Vor diesem Hintergrund hat Juniper Networks ein Carrier-Ethernet-Portfolio realisiert, das speziell auf die Kundenwünsche abgestimmt ist:


- Skalierbarkeit: Die neuen DPC-Karten (Dense Port Concentrator) des MX960 vereinen eine hohe Portdichte mit einer verteilten Prozessor-Architektur. Dies garantiert, dass die Leistungsfähigkeit des Systems gleichmäßig mit dem Ausbau weiterer Schnittstellen mitwächst.

- Moderne QoS-Eigenschaften: Der MX960 stelllt für die verschiedensten Layer-2 und Layer-3-Dienste über Ethernet - wie VLAN/Transparent LAN, L2/L3 VPNs, Voice-over-IP und Video-over-IP - die jeweils benötigten QoS-Funktionen zur Verfügung. Damit können dann auch Carrier ihren Kunden wiederum garantierte Service Level Agreements (SLAs) anbieten.

- Bewährte Funktionen für MPLS-basierte Dienste: Juniper ist mit dem JUNOS-Betriebssystem der Branchenführer im IP/MPLS und VPLS-Bereich. JUNOS läuft in mehr als 27.000 Routern der M und T-Serie von Juniper, die sich in Hunderten von Service- Provider-Netzen auf der ganzen Welt im Einsatz befinden. Mit JUNOS erhält der MX960 vom ersten Tag an nicht nur die hohe Stabilität, sondern auch all die Leistungsmerkmale für die Realisierung der verschiedensten Dienste.

- Einfach, flexibel und zuverlässig: Das Carrier-Ethernet-Portfolio von Juniper setzt auf dem JUNOS-Betriebssystem auf, auf das sich die größten Service Provider weltweit seit Jahren verlassen. Carrier können damit die neueste Ethernet-Technologie sofort einführen, ohne Angst vor den typischen Kosten und Risiken bei der Umstellung auf ein neues Betriebssystem: Die Kunden kennen JUNOS, sind mit diesem Betriebssystem vertraut, und es ist bereits in ihr Back-Office integriert. Dies ermöglicht so eine rasche Einführung von Ethernet basierten Diensten. und Zugangsnetzen.
Entsprechend diesen Kunden-Anforderungen hält der MX960 bis zu zwölf 40-GBit/s-Slots in einem Chassis bereit und unterstützt die neuen DPC-Karten von Juniper, die den Kunden zu einer großen Portdichte verhelfen: bis zu 480 Gigabit-Ethernet-Ports oder 48 10-Gigabit-Ethernet-Ports je System sind möglich.
Der I-Chip, die neueste Packet-Forwarding-Engine von Juniper, ist die Grundlage für die Verteilung der Intelligenz und Paketverarbeitung auf die DPC-Karten im MX960. Damit bietet der MX960 Carriern gesteigerte Portdichte, und Datendurchsatz und spezielle QoS-Funktione für Ethernet. So können mehr Dienste und Kunden je System unterstützt werden ohne deswegen Abstriche für den einzelnen Endkunden akzeptieren zu müssen. Dies erhöht die Flexibilität für neue Dienste und kann überdies die Anschaffungs und Betriebskosten senken.
Der MX960 ergänzt verschiedenen Technologien, die von Juniper Networks in diesem Jahr eingeführt wurden um eine reibungslose, kosteneffektive Umstellung auf Ethernet-orientierte Netzwerke zu erlauben. So hat Juniper neben dem MX960 sein Ethernet-Portfolio jüngst durch folgende Lösungen erweitert:

- Ethernet Services Cards für die M- und die T-Serie ermöglichen Providern einen unkomplizierten Umstieg hin zu Ethernet auf Basis ihrer vorhandenen Routing-Plattformen. Die fein abgestuften QoS-Fähigkeiten werden außerdem auf die Ebene logischer Schnittstellen ausgedehnt.
- Der Multiservice Edge Router M120: Mit diesem Gerät führt Juniper seine neue I-Chip-Technologie erstmals ein. Damit erreichen jetzt auch kompakte Edge-Router einen neuen Grad an Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit.
- 10-Gigabit-Ethernet und High-Density-Gigabit-Ethernet-Baugruppen für den Broadband Services Router E320: sie tragen den gesteigerten Durchsatz- und gerade für IPTV und Multiplay-Installationen Rechnung.

Kontakt

Juniper Networks GmbH
Oskar-Schlemmer-Str. 15
D-80807 München
Sven Kersten-Reichherzer
HBI Helga Bailey GmbH
Social Media