Neuer Hilfsmotor für das RehaBike

RehaBike sichert ab Frühjahr 2007 querschnittgelähmten Fahrern den Heimweg
RehaBike2 (PresseBox) (Magdeburg, ) Die HASOMED GmbH aus Magdeburg bietet ab Frühjahr 2007 als Neuentwicklung für das RehaBike einen elektrischen Hilfsmotor an, welcher bei müden Muskeln den Heimweg für den Fahrer sichert. Vorgestellt wird der Hilfsmotor erstmalig auf der SPEZI 2007 in Germersheim.

Das RehaBike ermöglicht Personen mit Lähmungen der Beine, ihre eigenen Beine zur Fortbewegung zu nutzen, indem die Muskeln synchron mit der Pedalbewegung elektrostimuliert werden. Die Elektrostimulation erfolgt über Klebeelektroden auf den Oberschenkeln des Fahrers. Das RehaBike, ein Liegedreirad mit spezieller Ausstattung, ermöglicht Personen nach Schlaganfall und vor allem Querschnittgelähmten, aus eigener Kraft Fahrrad zu fahren. Mit dem RehaBike können sie sich wieder mobil an der frischen Luft fortbewegen, ihr Körper gewinnt wieder Fitness und Ausdauer und zusammen mit anderen Radfahrern können sie Ausflüge unternehmen.

"Aber wie komme ich nach Hause, falls meine Beine nach einer längeren Tour nicht mehr genug Kraft haben?", haben Nutzer oft gefragt. Die Antwort der HASOMED darauf war es, einen elektrischen Hilfsmotor in das Rad zu integrieren. Dieser kann eingeschaltet werden, wenn die Beinmuskeln keine Kraft mehr haben oder auch, um den Beinen während der Fahrt eine Erholungspause zu gönnen. Bedient wird der Motor über einen Gasgriff.

Der neue elektrische Hilfsmotor ist ab dem Frühjahr 2007 erhältlich und wird von der HASOMED auf der SPEZI Spezialradmesse in Germersheim (28.-29.4.2007) erstmalig vorgestellt.

Mehr Informationen dazu finden Sie unter www.rehabike.de.

Kontakt

HASOMED GmbH
Paul-Ecke-Straße 1
D-39114 Magdeburg

Bilder

Social Media