Westaflex setzt auf OpenSource

Wechsel auf OpenOffice unternehmensweit vollzogen
(PresseBox) (Gütersloh, ) Die Geschichte beim Westaflex Werk in Gütersloh beginnt, wie so oft, mit einem Tipp. Unser externer Datenschutzbeauftragter berichtete von einer Konferenz der IBM-Anwendergruppe "COMMON". Dort habe die Firma REDOX vorgetragen: Mittelstand - Microsoft-frei. Da uns stets der hohe Pflege- und Installationsaufwand bei Windows und MS Office gestört hat und die Freiheitsgrade der Anwender viel zu groß waren, um alle Programme und Versionen im Auge zu behalten, schien uns dieser Ansatz gerade richtig, um ihn näher ins Auge zu fassen.

Nach der Installation einer Demo-Umgebung, integriert in eine IBM AS/400 i5, waren unsere Erwartungen mehr als übertroffen worden - sowohl in Geschwindigkeit im Datenzugriff, wie auch im Konzept, die ganze Unternehmensgruppe auf einer Kassette gesichert zu haben. Die Linux-Version bei Westaflex ist Debian mit Redox Thin Clients der Firma SES.

Der Außendienst und dessen Laptops wurden zunächst mit StarOffice und später mit PortableOpenOffice.org auf USB-Sticks ausgerüstet. "Da es sich hierbei um freie Handelsvertreter handelt, konnten wir nur begrenzt Einfluss nehmen auf den installierten Softwarebestand - deshalb PortableOpenOffice.org", ergänzt Klaus Polke, Vertriebsleiter der Westa-Gruppe. Mittlerweile sind alle Angebots- und Auslegungs-Programme auf OpenOffice.org umkonfiguriert.

Der großen Wurf gelang jedoch erst mit der Verteilung des Buches "OpenOffice.org ESPRESSO" aus dem Franzis Verlag. Jeder Mitarbeiter erhielt dieses 400-seitige Taschenbuch mit innenliegender Software-CD zur Nutzung in Schule, Familie und Freizeit. Die Erstellung einer Einladung zum 40. Geburtstag war dann ähnlich einfach wie die Kreation eines Werbe-Flyers im Büro am nächsten Tag.

"Wir fühlen uns nicht nur aus kaufmännischer, sondern auch aus rein Risiko-Management bezogener Sicht pudelwohl mit OpenOffice.org", so Geschäftsführer Jan Westerbarkey. "Und können besten Gewissens jedem mittelständischen Unternehmen den Umstieg wärmstens empfehlen!"

Mittlerweile nutzt Westaflex Open Office und Debian LINUX auf der IBM i series an allen deutschen Standorten mit über 250 Mitarbeitern tagtäglich. Alle Auslegungs- und Angebots-Programme wurden auf Open Office umgeschrieben und können kostenfrei distributiert werden. Eingesparte Ausgaben für Microsoft Lizenzen werden nun in Open Source Programmierungen und Projekte investiert.

Sabine DeCuir
Westaflexwerk GmbH
Thaddäusstr. 5
33334 Gütersloh
Web: www.westaflex.de

AS/400 oder System i ist der Gattungsname für Maschinen der mittleren Datentechnik von IBM. Open Source und Debian LINUX sind darauf lauffähig bei gemeinsamer Datenhaltung der unterschiedlichsten Formate.

Kontakt

Westaflex werk GmbH
Thaddäusstraße 5
D-33334 Gütersloh
Social Media