Network Appliance meldet Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2004

Starkes Wachstum und höhere Gewinnspanne
(PresseBox) (Grasbrunn bei München, ) Network Appliance (Nasdaq: NTAP) beendet das erste Quartal des Geschäftsjahres 2004 mit einem Umsatz von 260,5 Millionen US-Dollar. Dies bedeutet eine Steigerung von 26 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres, in dem der Umsatz 206,8 Millionen US-Dollar betrug. Gegenüber dem vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres, als der Umsatz bei 241,6 Millionen US-Dollar lag, kann NetApp eine Steigerung um 8 Prozent ausweisen. Der Reingewinn nach den US-GAAP (Generally Accepted Accounting Principles) wuchs im ersten Quartal um 67 Prozent auf 27,1 Millionen US-Dollar oder 0,08 Dollar pro Aktie gegenüber 16,2 Millionen US-Dollar oder 0,05 US-Dollar pro Aktie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Pro-Forma-Reingewinn wuchs im ersten Quartal um 59 Prozent auf 28,7 Millionen US-Dollar oder 0,08 US-Dollar pro Aktie im Vergleich zu 18,0 Millionen US-Dollar oder 0,05 US-Dollar pro Aktie desselben Zeitraums im Vorjahr.

"Das erste Quartal war durch ein starkes Umsatzwachstum sowie eine höhere operative Gewinnspanne gekennzeichnet", erklärte Dan Warmenhoven, CEO von Network Appliance. "Wir werden uns auch weiterhin auf unsere Partnerschaften, innovative Technologie sowie Service- und Support-Lösungen konzentrieren, um unsere Kunden bei ihrem stetig steigenden Speicherbedarf und ihren Speicher-Management-Anforderungen zu unterstützen."

Im ersten Quartal des laufendes Geschäftsjahres 2004 konnte Network Appliance seine Enterprise-Lösungen sowie Partnerschaften mit führenden Unternehmen weiter ausbauen, sein Kundenportfolio erweitern und seine Unified-Storage-, iSCSI- , NearStore- und NetCache-Lösungen am Markt etablieren.

Darüber hinaus bewies das Unternehmen mit der "Manage ONTAP API Suite" und dem Software Developer's Kit sein Engagement bei interoperablen Management-Lösungen. NetApp öffnet Entwicklern damit den Zugriff auf die NetApp Application Programming Interfaces (APIs), so dass Partner ihre Management-Lösungen noch stärker integrieren und abstimmen können, um in NetApp Umgebungen eine optimale Performance zu erzielen.

Im Verlauf des ersten Quartals entschieden sich Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen für Network Appliance, um ihre geschäftskritischen, sensiblen Daten zu speichern, zu verwalten und zu konsolidieren. So zählen unter anderem die Ball State Untiversity, Continental Airlines, Siemens Business Services, Skidmore, Owings & Merrill LLP, Ticketmaster und Visa Debit Processing Services zu den Neukunden bei Enterprise Storage und Services. EDS, Ford Motor Europe und Jefferson Pilot Financial gehören zu den NearStore-Neukunden.

Network Appliance baute zudem seine Vertriebsstrategie durch die Unterzeichnung von Master-Reseller-Verträgen mit der nordamerikanischen Abteilung für Computer-Produkte von Arrow Electronics und Avnet Hall-Mark aus. Dank dieser Vereinbarungen können NetApp Master Reseller Tools, Schulungen, Marketing- und Sales-Untersützung sowie technischen Support anbieten, damit Ihr Geschäft mit Speicherlösungen weiter ausbauen und für Network Appliance eine größere Marktdurchdringung erzielen.

Network Appliance erweitert seine strategischen Partnerschaften mit Oracle und Fujitsu Siemens Computers zur Bereitstellung kosteneffizienter, skalierbarer und integrierter Server- und Storage-Plattformlösungen, die für die Oracle9i Datenbank mit Oracle9i Real Application Clusters (RAC) für Linux optimiert sind. Network Appliance, Oracle und Fujitsu Siemens Computers eröffneten außerdem Europas erstes Enterprise Technology Center, um Anwender bei der Implementierung von Enterprise-Lösungen zu unterstützen.

Über 500 Kunden haben zu Testzwecken NetApp iSCSI-Protokolle aus dem Web heruntergeladen. Network Appliance wird auch weiterhin eine Führungsposition bei iSCSI einnehmen. Zudem kündigte IBM die Unterstützung der NetApp iSCSI-Lösungen in IBM DB2 Universal Database-Umgebungen an, und hilft damit Kunden, die Vorteile einer einfachen und erschwinglichen SAN-Infrastruktur zu nutzen.

Zudem erweiterte Network Appliance seine Partnerschaft mit McDATA, um optimierte Networked-Storage-Lösungen für Unternehmen aller Größenordnungen anzubieten. Desweiteren ist NetApp bei der Entwicklung von Enterprise Storage-Lösungen auf Basis der Linux-Technolgie Partnerschaften mit Red Hat und SuSE Linux eingegangen und konnte so seine Führungsposition bei Linux weiter ausbauen.

Die Pro-Forma-Ergebnisse schließen unter anderem die Amortisierung intangibler Vermögenswerte, Ausgaben für Aktienkompensierung, Restrukturierungskosten, Investitionsverluste, Gewinne aus dem Verkauf intangibler Vermögenswerte und die damit verbundenen Einkommenssteuereffekte aus. Der Gewinn pro Aktie repräsentiert die dilutierte Anzahl der Aktien für alle vorgelegten Perioden.

Kontakt

NetApp Deutschland GmbH
Sonnenallee 1
D-85551 Kirchheim bei München
Johannes Kunz
PR-Kontakt Österreich und Schweiz
Social Media