Kostenloser Leitfaden zur Nutzung von Internet und E-Mail am Arbeitsplatz

(PresseBox) (Berlin, ) Die intensive Nutzung von Internet und E-Mails gehört inzwischen zum Berufsalltag. In vielen Unternehmen werden diese neuen Technologien von den Mitarbeitern auch für private Zwecke eingesetzt. Dabei stellt sich für Arbeitgeber und Arbeitnehmer immer drängender die Frage nach dem rechtlichen Rahmen und den Problemen der privaten Nutzung. Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) hat jetzt einen Leitfaden zum Thema „Die Nutzung von E-Mail und Internet im Unternehmen – Rechtliche Grundlagen und Handlungsoptionen“ vorgelegt. Der kostenlose Ratgeber richtet sich an Geschäftsführer und Personalverantwortliche, Unternehmensjuristen und andere Personen, die sich mit der Thematik beschäftigen. Er beleuchtet die Gesetzeslage, ist aber auch für Nicht-Juristen verständlich. Der Leitfaden stellt die Vor- und Nachteile dar, die durch die Zulassung einer privaten Nutzung der Technologien am Arbeitsplatz entstehen und klärt über die möglichen datenschutzrechtlichen Probleme auf. Darüber hinaus bietet er Hilfestellungen für Regelungen im Arbeitsvertrag oder durch Betriebsvereinbarungen und zeigt auf, unter welchen Voraussetzungen Arbeitgeber die Nutzung kontrollieren dürfen. Abgerundet wird die Broschüre durch Literaturhinweise.

Gerade in Phasen besonders hoher Arbeitsbelastung kann es erforderlich sein, dass Arbeitnehmer das Internet oder den dienstlichen E-Mail-Anschluss während der Arbeitszeit privat nutzen – beispielsweise um eine Banküberweisung online zu tätigen. Aber die private Nutzung kann Probleme mit sich bringen. Unternehmen, die die Nutzung der neuen Technologien nicht explizit regeln, laufen Gefahr, dass diese Nicht-Regelung rechtlich als Erlaubnis zum privaten Surfen gewertet wird. Gleichzeitig geht der Arbeitgeber, wenn er die Privatnutzung erlaubt, datenschutzrechtliche Verpflichtungen ein, über die er genauestens informiert sein sollte. Die private Nutzung birgt auch immer das Risiko des Missbrauchs. Entsprechend sollten Arbeitgeber ein Interesse daran haben, zu überprüfen, ob sich die Privatnutzung im Rahmen des Erlaubten bewegt.

„Mitarbeiter in Unternehmen müssen und sollen neue Technologien nutzen. Wichtig ist hierbei, den Rahmen für die private Nutzung von E-Mail und Internet am Arbeitsplatz exakt zu definieren. Dabei spielen die Themen Datenschutz und Arbeitsrecht sowie die jeweilige Unternehmenskultur eine entscheidende Rolle“, so Bernhard Rohleder, Vorsitzender der BITKOM-Geschäftsführung. Der BITKOM-Leitfaden soll hier Hilfestellung geben. Er führt in die Thematik ein und stellt Handlungsmöglichkeiten vor. Der Leitfaden steht unter www.bitkom.org/publikationen zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Kontakt

BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.
Albrechtstraße 10
D-10117 Berlin
Social Media