Über 50 Milliarden Euro für KMU

7. Forschungsrahmenprogramm der EU und PRO INNO II des BMWi
(PresseBox) (Bonn, ) Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg bietet einen kostenfreien Fördersprechtag zum 7. Forschungsrahmenprogramm der EU und zum Programm PRO INNO II des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie an. Er findet am Donnerstag, 26. April, in der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, statt. Als Experten stehen Mitarbeiter der ZENIT GmbH, Nationale Kontaktstelle der EU für KMU-Maßnahmen (www.zenit.de), und der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. (AiF), Projektträger von PRO INNO II (www.aif.de), zur Verfügung. „Im Rahmen dieses Fördersprechtages erhalten Unternehmen die Möglichkeit, sich – auch im Hinblick auf mögliche geplante Forschungs- und Entwicklungsprojekte – über die aktuellen Fördermöglichkeiten der EU und des Bundes zu informieren“, sagt Wolf Pohl, Bereichsleiter Industrie / Innovation der IHK Bonn/Rhein-Sieg.
Mit dem 7. Forschungsrahmenprogramm zur Förderung von Wissenschaft, Forschung und innovativen Technologien stellt die Europäische Union in der Laufzeit von 2007 bis 2013 mehr als 50 Milliarden Euro zur Verfügung. Hinzu kommen über 3,5 Milliarden Euro für das Rahmenprogramm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation zur schnelleren Umsetzung von Innovationen und zur Förderung der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft. Das 7. Forschungsrahmenprogramm bietet insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) neue Chancen für die Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit ausländischen Partnern.

Das Programm PRO INNO II des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat die Zielsetzung über die Förderung von Innovationen und Zukunftstechnologien die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft kleinerer und mittlerer Unternehmen (KMU), des Handwerks und der unternehmerisch tätigen Freien Berufe nachhaltig zu unterstützen. Die Fördermöglichkeiten von PRO INNO II erstrecken sich auf Kooperationsprojekte zwischen Unternehmen (KU), Kooperationsprojekte zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen (KF), Kooperationsprojekte eines Unternehmens mit
einem FuE-Auftrag (KA), auf den Personalaustausch
zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen (P) sowie Einstiegsprojekte von Unternehmen, die erstmals oder nach fünf Jahren wieder eigene Forschung und Entwicklung betreiben wollen. Antragsberechtigt sind Unternehmen aller Rechtsformen und Geschäftsbetriebe in Deutschland mit weniger als 250 Mitarbeitern, höchstens 50 Millionen Euro Jahresumsatz und einer Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Millionen Euro.

Nähere Informationen und Anmeldung bei Wolf Pohl, IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, Telefon 0228/2284-133, Fax 0228/2284-221,
E-Mail pohl@bonn.ihk.de, oder bei Beatrice Frosch, Telefon 0228/2284-129, Fax 0228/2284-221, E-Mail frosch@bonn.ihk.de.

Kontakt

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
D-53113 Bonn
Claudia Engmann
IHK Bonn/Rhein-Sieg
Social Media