Juniper Networks vereinfacht durch sein Open IP Service Creation Program (OSCP) das Bereitstellen von Multiplay-Diensten

Neue Partner sowie neue Session-and-Resource-Control-Lösungen unterstreichen die positiven Entwicklungen im IPTV- und VoIP-Markt
(PresseBox) (München, ) Juniper Networks, Inc. (NASDAQ: JNPR), www.juniper.net, kündigt neue Lösungen im Rahmen seines Open IP Service Creation Program (OSCP) an. Die Firmen Acme Packet und BitBand sind dem Programm vor kurzem beigetreten. Beide Unternehmen entwickeln und vertreiben Lösungen, die die neueste Generation von Network-Service-Management-Funktionen anbieten. Diese Funktionen stützen sich auf das offene Portfolio an Routing und Session-and-Resource-Control-Lösungen von Juniper Networks.

Das im Juni 2006 vorgestellte OSCP erleichtert das Bereitstellen von Multiplay-Diensten wie IPTV und VoIP. Das Programm öffnet das IP-Netzwerk und gibt Applikationen, Diensten und Teilnehmern die Möglichkeit, intelligent mit dem Netzwerk zu interagieren. Das OSCP ermöglicht es branchenführenden Service Providern, Infrastruktur-Zulieferern, ISVs sowie Systemintegratoren Schnittstellen oder Software-Applikationen für das Session-and-Resource-Control-Portfolio von Juniper Networks zu entwickeln. Mit diesem Konzept können innovative, echtzeitfähige Policy und Service-Management-Funktionen konzipiert werden. Somit können Service Providern ihre Service-Ressourcen optimieren und ihren Kunden eine gesicherte Dienstqualität für hoch entwickelte Applikationen mit hohen Performance-Ansprüchen anbieten.

Folgende Unternehmen sind der OSCP beigetreten und arbeiten zusammen, um innovative Netzwerk-Lösungen zu entwickeln, einzusetzen und zu vertreiben:

- Acme Packet: Der Net-Net Session Border Controller ist in der Testphase, um das Session-and-Resource-Control-Portfolio von Juniper Networks zu integrieren. Dies ist ein Qualitätsgarant für VoIP/IMS-Applikationen und ein einheitliches Management von IMS und Nicht-IMS-Applikationen unter Verwendung standardbasierter Interfaces wie etwa DIAMETER.

- BitBand Technologies: Das Angebot des Unternehmens umfasst Zugangskontroll-Funktionen für Video-on-Demand Services mit Hilfe der SOAP/XML-Signalisierung zwischen den Video-Servern und der Juniper Policy Platform.

- Ellacoya Networks: Die gemeinsame Lösung bietet Session und Quoten-basiertes Bandbreitenmanagement und Service-Optimierung auf der Applikations und Teilnehmer-Ebene.

- Exent Technologies: Die Lösung sichert eine dynamische, applikationsgetriebene und schnelle Bereitstellung und Nutzung von Spielen für Breitband-Teilnehmer.

- Intelliden, Inc.: Joint Dynamic Network Automation (DNA) befindet sich in der Entwicklungsphase und stellt eine hoch entwickelte Policy-Management-Lösung zur intelligenten und dynamischen Koordination von Applikationen und Netzwerk-Ressourcen dar, um IPTV-Dienste und andere ressourcen¬intensive Applikationen zu gewährleisten.

- SeaChange International: Integrierte Funktionalität für Zugangskontrolle und Ressourcenzuweisung für Video-on-Demand Dienste über das SOAP/XML Interface.

- Tropos: Skalierbares Teilnehmer und Bandbreitenmanagement für sichere, multi-service-fähige Metro Wi-Fi-Netzwerke.

"Das Open IP Service Creation Program von Juniper Networks bietet führenden Unternehmen wie Acme Packet eine hervorragende Möglichkeit, Kooperationen einzugehen und einzigartige IP-Service-Management-Lösungen zu entwickeln. Diese Lösungen senken die Kosten und verbessern die Geschwindigkeit der Dienste für die Kunden", kommentiert Seamus Hourihan, Vice President of Marketing and Product Management bei Acme Packet. "Wir freuen uns auf den weiteren Ausbau unserer Geschäftsbeziehungen zu Juniper, um integrierte Lösungen einzuführen, die sowohl IMS als auch Nicht-IMS-Applikationen eine gesicherte Qualität bieten."

Mit seinem neuen Session-and-Resource-Control-Portfolio unterstreicht Juniper Networks sein Engagement Netzwerke agiler, offener und individueller zu gestalten. So können Applikationen und Dienste Policys auf dem IP-Netzwerk implementieren. Der Kunde kann sich seine eigene Netzwerk-Lösung auswählen, einfacher neuartige Dienste einrichten und die Performance und Effizienz verbessern.

"Indem wir Applikationen und Diensten die Möglichkeit geben, dynamisch Änderungen auf der Netzwerk-Ebene anzufordern, können Service Provider anspruchsvollere Multiplay-Dienste, verbesserte Qualität, Zuverlässigkeit und Flexibilität anbieten", so Shailesh Shukla, Vice President of Service Provider Marketing and Partnerships bei Juniper Networks. "Unser Open IP Service Creation Program ebnet Branchenführern den Weg, diese einzigartigen Möglichkeiten gemeinsam mit Juniper Networks zu schaffen. Wir freuen uns über das anhaltende Interesse an OSCP. Diese Initiative werden wir weiter ausbauen, da das neue Session-and-Resource-Control-Portfolio unsere Fähigkeiten in diesem Gebiet weiter stärkt."

Kontakt

Juniper Networks GmbH
Oskar-Schlemmer-Str. 15
D-80807 München
Sven Kersten-Reichherzer
HBI Helga Bailey GmbH
Social Media