Mangel an IT-Experten und Projektleitern im Mittelstand

Pironet NDH startet eigene Weiterbildungs-Initiative „Care for Competence“
(PresseBox) (Köln, ) Um dem Mangel an IT-Fachkräften entgegenzuwirken hat Pironet NDH in Zusammenarbeit mit der apo-akademie ein eigenes Personalentwicklungsprojekt „Care for Competence“ ins Leben gerufen. Damit qualifiziert der Technologieanbieter und IT-Dienstleister seine Mitarbeiter für Projektleiterlaufbahnen und künftige Führungspositionen. Die Weiterbildung basiert auf einem von der Fraunhofer Gesellschaft in Zusammenarbeit mit den Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbänden entwickelten Lehrmodell, das die besonderen Anforderungen der IT-Branche berücksichtigt.

Pironet NDH ist dabei bundesweit eines der ersten privatwirtschaftlichen Unternehmen, das ein Personalentwicklungskonzept im Umfeld der IT-Weiterbildung auf Basis realer IT-Projekte in einem solchen Umfang fördert und finanziert. 15 Mitarbeiter haben bereits Anfang März mit der berufsbegleitenden Weiterbildung zum „Operative Professional“ begonnen.

„Insbesondere mittelständische Unternehmen leiden aus zwei Gründen unter einem Nach-wuchsmangel. Erstens erfüllen externe Bewerber oftmals nicht die besonderen Anforder-ungen der IT-Branche. Zweitens werden Großunternehmen als Arbeitgeber oft bevorzugt“, bedauert Andreas Ludl, Direktor Recht & Personal bei Pironet NDH. „Daher nehmen wir das jetzt selbst in die Hand und fördern unsere Mitarbeiter nicht nur in fachlicher Hinsicht, sondern auch im Hinblick auf die Übernahme von Leitungsfunktionen und Führungsaufgaben.“

18-monatiges Coaching für Führungsnachwuchs

Auf dem Plan bei Pironet NDH stehen neben aktuellen Management-Methoden und Techniken auch Tools für moderne Projekt- und Prozesssteuerung. Den Schwerpunkt des 18 Monate dauernden Programms bildet dabei ein „Coaching on the Job“. Neben vorbereitenden handlungsorientierten Workshops unterstützen Lernprozess-begleiter die Teilnehmer in ihren realen Projekten im Berufsalltag. Die abschließende Prüfung zum „Operative Professional“ nimmt die IHK ab.

„In den vergangenen Jahren hat man besonders im IT-Sektor die Erfahrung gemacht, dass herkömmliche Seminare an den Anforderungen der Unternehmenspraxis vorbeigehen“, erläutert Dr. Thomas Klemme, Geschäftsführender Gesellschafter der apo-akademie, das Qualifizierungskonzept. „Neue Zertifizierungen, Qualitätswerkzeuge und Projektmanagement-Methoden lassen klassische Lehrpläne immer schneller veralten. Doch mit theorielastigen Schnellkursen scheitern viele Absolventen später in den Projekten.“ Im Vergleich zu üblichen Weiterbildungsseminaren sollen die Studierenden darum ihr neues Know-how direkt in aktuelle Projekte einbringen und unter Mithilfe erfahrener Profis aus der Praxis festigen.

Die Vorboten der Demographie im Mittelstand

Pironet NDH will mit dem Personalentwicklungs-Programm „Care for Competence“ langfristig für Mitarbeiter attraktiv bleiben: „Wir reagieren damit nicht nur auf das Anziehen der Konjunktur und die damit verbundene Nachfrage nach neuen qualifizierten Mitarbeitern. Wir wollen uns schon heute auf die Auswirkungen des demographischen Wandels einstellen“, so Andreas Ludl. Dazu gehöre eben auch eine nachhaltige und attraktive Personalentwicklung. „Wir stehen im Wettbewerb mit Großunternehmen und Konzernen und wollen rechtzeitig mit modernen Fortbildungsangeboten Maßstäbe setzen.“

Kontakt

PIRONET NDH AG
Obenhauptstraße 12
D-22335 Hamburg
Andrés Sieverding
Pironet NDH
Social Media