Neugegruendetes MAP-Forum am Zentrum fuer Graphische Datenverarbeitung

Agentensysteme machen Arbeitsablaeufe mobil und ermoeglicht Anwendern Dialog mit Entwicklern
(PresseBox) (Darmstadt, ) Termine mit Geschaeftspartnern koordinieren, unterwegs relevante Unterlagen fuer ein Meeting organisieren, Kollegen an verschiedenen Orten rechtzeitig ueber Terminaenderungen informieren die Erledigung solcher Routinearbeiten nimmt oft viel Zeit in Anspruch. In der modernen Informationsgesellschaft unterstuetzen zunehmend mobile Agentensysteme die Beschaeftigten bei solchen Aufgaben und entlasten damit den Arbeitsalltag erheblich. Neue Technologien, die mobile Arbeitsformen effizient unterstuetzen, existieren bereits: Im Rahmen des vom Bundesministerium fuer Wirtschaft und Arbeit (BMWA) gefoerderten Projektes MAP (Multimedia Arbeitsplatz der Zukunft) haben Partner aus Forschung und Industrie ein zukunftstraechtiges Basissystem fuer mobile und multimediale Arbeitsplaetze entwickelt. Die Ergebnisse des Leitprojektes im Bereich der »Mensch-Technik-Interaktion in der Wissensgesellschaft« liegen nun vor, ihre Implementierung ins Arbeitsleben kann beginnen. Zunaechst muessen interessierte Nutzer und die Projektergebnisse allerdings zu einander finden.
Zu diesem Zweck gruendeten die Entwicklungspartner des Projektes am 12. August 2003 das »MAP-Forum«. »Damit haben potenzielle Interessenten die Moeglichkeit, den mobilen Multimedia Arbeitsplatz der Zukunft im Dialog mit den Entwicklern kennen zu lernen. Aus erster Hand lassen sich seine Vorzuege am besten vermitteln,« so Dr. Dirk Balfanz, Geschaeftsfuehrer des MAP-Forums am Zentrum fuer Graphische Datenverarbeitung (ZGDV) in Darmstadt. Neben dem Zugang zu den Projektergebnissen geben die Mitglieder des Forums den Anwendern Hilfestellung beim Ausloten der vielfaeltigen Einsatzmoeglichkeiten der innovativen Technologien und beraten die Benutzer kompetent. Spezielle Informationsveranstaltungen komplettieren das Angebot.

Das MAP-Forum ist nicht auf die beteiligten Konsortialpartner beschraenkt, sondern versteht sich als offenes Forum. »Der Beitritt interessierter Anwender ist ausdruecklich erwuenscht,« betont Dr. Balfanz. Die gemeinsame Geschaeftsfuehrung des Forums obliegt neben dem ZGDV dem Forum Soziale Technikgestaltung. »Unser Netzwerk aus Betriebs- und Personalraeten, Gewerkschaften, Wissenschaft und Technik, Entwicklungsabteilungen namhafter Unternehmen und engagierten Buergergruppen foerdert die menschorientierte Technikgestaltung«, unterstreicht dessen Leiter Welf Schroeter.
Ganzheitliche und integrative Aspekte flossen auch in die Konzeption von MAP ein: Ein wesentliches Kriterium der Arbeit des interdisziplinaeren Entwicklerteams bildete stets die Orientierung an den Beduerfnissen der Anwender. Durch die neue Einrichtung sollen Wirtschaft, Mittelstand, Handwerk und Verwaltung so schnell wie moeglich vom Potenzial der Forschungsergebnisse profitieren.

Kontakt

INI-GraphicsNet Stiftung
Fraunhoferstrasse 5
D-64283 Darmstadt
Social Media