Spitzenplatz: IDC kürt Fortinet zur Nummer 1 beim weltweiten Umsatz mit UTM im vergangenen Jahr

Markt für High-End-Multi-Threat-Systeme entwickelt sich weiterhin rasant
(PresseBox) (München-Unterföhring, ) Das auf IT-Sicherheitslösungen in Echtzeit spezialisierte Unternehmen Fortinet ist laut der aktuellen Erhebungsdaten von IDC die Nummer Eins bei mit UTM (Unified Threat Management) erzielten Gewinnen im vergangenen Jahr – und das weltweit. In Übereinstimmung mit Fortinets erklärtem Ziel, in den High-End-Markt hineinzuwachsen, bestätigen die Daten von IDC, dass das Unternehmen im vierten Quartal des vergangenen Jahres wie schon die Quartale zuvor ein beträchtliches Wachstum beim Verkauf seiner Sicherheitssysteme für genau diesen Markt realisieren konnte.

Im Einzelnen zeigen die Daten in IDCs Worldwide Quarterly Security Appliance Tracker vom vierten Quartal, in dem auch die Daten des gesamten Jahres 2006 berücksichtigt wurden, Folgendes:

- Fortinet ist der unangefochtene Marktführer beim Unternehmenserlös aus UTM sowohl im Gesamtjahr 2006 als auch im vierten Quartal, vor SonicWall, Juniper, Cisco und Crossbeam.

- Fortinet liegt auf dem ersten Platz als Verkäufer von UTM-Lösungen im Preissegment von 50.000 bis 99.900 Dollar, mit deutlichen Zuwachsraten in jedem Quartal.

- Ebenso ist Fortinet die Nummer Eins bei Verkäufen von Enterprise UTM-Lösungen im Preissegment von 25.000 bis 49.000 Dollar - sowohl beim Unternehmenserlös als auch bei den verkauften Einheiten im ganzen Jahr und im vierten Quartal.

- Auch bei den Enterprise UTM-Lösungen von 10.000 bis 24.900 Dollar ist Fortinet die Nummer Eins bei den verkauften Einheiten im ganzen Jahr 2006 und im vierten Quartal.

- Die Zahlen belegen überdies ein stetes Wachstum beim Verkauf der High-End-Systeme in der Preisklasse von 100.000 bis 249.900 Dollar im vierten Quartal.

- Fortinet nimmt schließlich dank der hervorragenden Erträge und dem Erfolg in allen Marktsegmenten eine führende Rolle beim UTM-Geschäft in Westeuropa und im Raum Asien/Pazifik (Japan eingeschlossen) ein.

„Wir haben eine stark wachsende Nachfrage nach unseren FortiGate Sicherheitssystemen bei den Kunden festgestellt – und genau das bestätigen die Daten von IDC auch eindrucksvoll“, erklärt Florian Gutzwiller, Regional Director Central Europe bei Fortinet. „Die gesteigerte Nachfrage kommt von großen Unternehmen, MSSPs und Carriern in aller Welt, die erkannt haben, dass Fortinet die umfassendste Multi-Threat-Security-Plattform mit der derzeit größten Flexibilität und Skalierbarkeit anbietet, die auf ihre unterschiedlichen Sicherheitsbedürfnisse eingeht.“

IDCs Definition von UTM umfasst alle Security-Appliance-Produkte, die mehrere Sicherheits-Features auf einem Gerät vereinen, dazu zählen Netzwerk-Firewalls, Network Intrusion Detection und Prevention (IDP) und eine Gateway-basierte Antivirus-Lösung. Fortinet geht bei seinen UTM-Appliances, den mehrfach ausgezeichneten FortiGateTM Multi-Threat-Sicherheitssystemen, sogar noch weiter, indem es acht bedeutende Security-Anwendungen und –Dienste auf einer Plattform vereint: Firewall, Antivirus, Virtual Private Network (VPN), Intrusion Prevention (IPS), Anti-Spam, Web Content Filtering und Traffic Shaping. Die Lösungen können jeweils individuell implementiert werden oder aber - kombiniert - als vollständiges UTM-System eingesetzt werden.

Weitere Informationen zu den Produkten von Fortinet gibt es unter www.fortinet.com/products.

Kontakt

Fortinet GmbH
Feldbergstr. 35
D-60323 Frankfurt a.M.
Cornelia Krannich
Trademark Public Relations GmbH
Social Media