Trendstudie: Alle unter einem Dach - Deutsche wünschen sich ein Leben im Gernationenhaus

(PresseBox) (Berlin, ) Die Singlebude als liebste Wohnform der Deutschen hat ausgedient; der Trend geht zum gemeinschaftlichen Zusammenleben. Dabei wohnen nicht mehr nur Eltern und Kinder zusammen. Immer mehr Menschen befürworten das Gemeinschaftsleben mehrerer Generationen unter einem Dach – entweder in Familie oder in einem Wohnprojekt „Generationenhaus“. Das ist das Ergebnis der aktuellen Trendumfrage des Immobilienportals ImmobilienScout24.

Mit 71 Prozent der Befragten kann sich die überwiegende Mehrheit grundsätzlich vorstellen, mit Großeltern, Eltern und Kindern gemeinsam zu wohnen. Insbesondere Menschen, die bereits mit vielen Personen einen Haushalt teilen, fühlen sich in einer Großfamilie am wohlsten. Auch ein Leben in einem Projekt „Generationenhaus“, in dem mehrere Generationen zusammen wohnen, die nicht miteinander verwandt sind, ist für 67 Prozent der Teilnehmer vorstellbar. Nur die wenigsten lehnen solche Wohnformen grundsätzlich ab.

63 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass das „Generationenhaus“ eine moderne Wohnform ist, die zukünftig an Bedeutung gewinnen wird. Nur jeder Zehnte hält ein Zusammenleben mehrerer Generationen unter einem Dach für veraltet. Dabei beurteilen Frauen diese Wohnform insgesamt etwas positiver als Männer.

Die Singlebude dagegen gehört in der Wunschvorstellung vieler Menschen der Vergangenheit an: Obwohl jeder Fünfte der Befragten derzeit allein lebt, möchte kaum jemand dauerhaft einen Ein-Personen-Haushalt führen. Gerade einmal 3 Prozent der Befragten geben an, am liebsten allein zu wohnen. Eine Familie mit Kind(ern) ist mit über 36 Prozent derzeit die deutlich favorisierte Wohnform der Deutschen, gefolgt von dem Zusammenleben mit Partner ohne Kinder (24 Prozent).

Insbesondere ältere Menschen sehen im Zusammenleben der Generationen die Wohnform der Zukunft. Fast drei Viertel der Über-50-jährigen sagen dem Modell „Generationenhaus“ eine positive Entwicklung voraus. Auch auf ihre eigene Lebenssituation bezogen sprechen sich ältere Menschen besonders stark für ein Gemeinschaftswohnen aus – sowohl in der eigenen Großfamilie als auch in einem Generationenhaus mit anderen Menschen.

Die Trendumfrage wurde im März 2007 auf der Internetseite von ImmobilienScout24 durchgeführt. An der Befragung nahmen 850 Personen teil.

Kontakt

Immobilien Scout GmbH
Andreasstraße 10
D-10243 Berlin
Ergin Iyilikci
Pressesprecher
Social Media