Der Kampf um Talente - Personalmanagement im Öffentlichen Dienst

Der Veranstaltungsort (PresseBox) (Bonn, ) Wie attraktiv ist der Öffentliche Dienst mit seinem Beamtenstatus für Fachkräfte von heute? Bisher lies sich die Entwicklung konstatieren, daß Spezialisten vermehrt von der Industrie angeworben und höchstens die Leistung den Behörden gegen Entgelt zur Verfügung gestellt wurde. Bezeichnend hierbei, die Wirtschaft darf Leistung belohnen während im Öffentlichen Dienst rein nach Tarif gezahlt werden darf.

Der sich abzeichnende Fachkräftemangel und das stetig steigende Durchschnittsalter der Beschäftigten zwingen nun Unternehmen sowie Behörden zu einer Anpassung ihrer Personalpolitik. So bestehen bei Unternehmen angesichts dieses demographischen Wandels neue Herausforderungen an ein modifiziertes Personalmanagement sowie weit reichende Strategien zur Personalgewinnung und –entwicklung. Behörden werden hingegen zur gezielteren Förderung der Potentiale ihrer Mitarbeiter förmlich gezwungen.

Die Erfahrungen der Wirtschaft auch für den Öffentlichen Dienst nutzen, dies ist eines der Ziele des am 26. April 2007 in Hamburg stattfindenden Führungskräfte Forum zum Thema "Personalmanagement im Öffentlichen Dienst", das vom Behörden Spiegel veranstaltet wird. Eröffnet wird die Veranstaltung durch den Innensenator der Freien und Hansestadt Hamburg Udo Nagel. Neben anderen ist auch Katharina Dahrendorf, Leiterin des Referates "Personalmanagementkonzepte und Marketing" im Personalamt Hamburg als Rednerin vorgesehen, die die derzeitige Situation sowie verschiedene Lösungsansätze der Hansestadt hinsichtlich des demographischen Wandels darlegen wird. In der abschließenden Podiumsdiskussion werden schließlich Dr. Volker Bonorden, Leiter des Hamburger Personalamtes, Rita Kahring, Senior Director Human Ressources bei Oracle, Matthias Kammer, Vorsitzender des Vorstands bei Dataport, R. Uwe Proll, Chefredakteur des Behörden Spiegel und Harald Röder vom Institut für Arbeit und Technik e.V. die präsentierten Vorschläge diskutieren und einen Ausblick für die Zukunft der Personalentwicklung im Öffentlichen Dienst geben.

Kontakt

ProPress Verlagsgesellschaft mbH
Friedrich-Ebert-Allee 57
D-53113 Bonn
Dipl. Volkswirt Benjamin Bauer
Redaktion
Business Cooperations

Bilder

Social Media