E.B.I.F. vom 27. bis 29. Oktober 2003 in Frankfurt am Main: SAS präsentiert Lösungsportfolio für Banken und Versicherungen

· Messeschwerpunkte von SAS in Halle 3, Stand D 28 sind Risikomanagement für Banken und Schadensmanagement für Versicherungen · SAS auch bei Partner IBM in Halle 3, Stand G 58
(PresseBox) (Heidelberg, ) SAS präsentiert auf der diesjährigen E.B.I.F. (European Banking and Insurance Fair) vom 27. bis 29. Oktober 2003 in Frankfurt am Main innovative Lösungen für Banken und Versicherungen – unter anderem für Risikomanagement, IT-Kosten-Management, Kampagnenmanagement, Geldwäsche, Cash Optimierung, Gesamtbanksteuerung, Schadensmanagement und Vertriebscontrolling. Der SAS Stand befindet sich in Halle 3, D 28. Außerdem ist SAS auf dem IBM Stand in Halle 3, G 58 vertreten.

Im Fokus des Messeauftritts von SAS stehen die branchenspezifischen Lösungssuiten SAS Intelligence Banking Solutions und SAS Intelligence Insurance Solutions. Sie bieten eine breite Palette an modularen, skalierbaren Lösungen mit vorgefertigten Daten- und Analysemodellen, die eine einfache Implementierung erlauben und einen schnellen Return on Investment sicherstellen. Ein großer Vorteil ergibt sich aus dem modularen Aufbau: Damit können SAS Kunden die Lösungen gemäß ihrer individuellen Anforderungen einsetzen. Außerdem erhalten Banken und Versicherungen damit die notwendige Flexibilität, um auf neue Trends und Aufgaben zu reagieren.

SAS Risk Management for Banking, ein Bestandteil der SAS Intelligence Banking Solutions, hat SAS auf Grundlage seines ausgeprägten Branchenwissens entwickelt. Die Risk-Management-Software deckt sämtliche Basel-II-Anforderungen ab und bietet zudem alle Instrumente für Credit Scoring und Rating, Portfolio-Management und Steuerung der operationellen Risiken.

SAS Claims Prediction for Insurance, ein Baustein der SAS Insurance Intelligence Solutions, hilft Versicherungen, ihre Verlustraten zu senken: Denn mit der SAS Software lassen sich Vorhersagen darüber treffen, in welcher Größenordnung die Forderungen bestehender und potenzieller Kunden liegen. Damit ist es möglich, Kunden mit einem hohen Versicherungsrisiko zu identifizieren. Darüber hinaus hilft die Lösung, das Profitabilitätspotenzial von Kunden einzuschätzen und zu eruieren, wie sich die Rückstellungen für ein bestimmtes Jahr am besten zuordnen lassen.

circa 2.030 Zeichen

Diesen Text können Sie von http://www.haffapartner.de oder http://www.sas.de herunterladen.

Über SAS
Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business-Intelligence-Lösungen und -Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu gewinnen. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren. Weltweit arbeiten mehr als 40.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS - darunter 90 Prozent der globalen Fortune 500-Unternehmen. Als einziger Business-Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data-Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.

Weitere Informationen unter http://www.sas.de

Weitere Informationen:
SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Fon +49 (0)62 21 / 415-0
Fax +49 (0)62 21 / 415-140
http://www.sas.de
Petra Moggioli
Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15
Petra.Moggioli@ger.sas.com

Agenturkontakt:
Dr. Haffa & Partner
Public Relations GmbH
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
http://www.haffapartner.de
Barbara Wankerl
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40
sas@haffapartner.de
Sebastian Pauls
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46
sas@haffapartner.de

Kontakt

SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Social Media