Wie Sie den WHOIS richtig gestalten

WHOIS als Teil der Corporate Identity
ICANN Registrar SECURA: Domainregistry.de bietet alle generischen und alle aktiven Länderdomains an (PresseBox) (Koeln, ) ICANN schreibt vor, dass bei dem Owner oder Registrant immer auch eine Person zu stehen hat.

Das ist die Schlussfolgerung, die ICANN aus der Tatsache zieht, dass Einträge als Admin-C in vielen Fällen nicht mehr den Verantwortlichen der Firma bezeichnen.

Wenn man dieser Politik folgen würde, bedeutet das aber, dass alle Domains rechtlich nicht mehr eindeutig zuordbar sind, bei denen Owner und Organization drin steht. Für einen unbefangenen Richter könnte das z.B. heißen, dass die Person im Zweifelsfall der Eigentümer der Domain ist, denn sie steht bei vielen Registries als Owner oder Registrant im WHOIS, nicht die Firma.

Um dies zu vermeiden sollte man, solange ICANN nicht den Einzelfall moniert, einen ROLE-Kontakt eintragen, d.h. nur die Firma. Bei DENIC ist das übrigens explizit erlaubt.

Es ist überlegenswert, in den WHOIS eine falsche e-mail Adresse oder eine gesonderte e-mail Adresse einzutragen. Sie werden in den seltensten Fällen
eine Kundenanfrage per e-mail aufgrund des WHOIS-Eintrages bekommen, aber sehr viel Spam, weil es immer noch Spammern gelingt, den WHOIS von Registries automatisch auszulesen.

Manche Domains lassen sich nur mit Hilfe einer Niederlassung in einem Land registrieren. Wenn das nicht absolut vorgeschrieben ist, sollte man auch hier immer seine Standarddaten nehmen. Mir wurde z.B. der Fall berichtet, dass sich die gesamte Niederlassung einer Firma in Italien verselbständigte, zur Konkurrenz wurde, aber die italienische domains und websites einfach behalten hat, weil sie auf die in der Niederlasssung tätigen Personen eingetragen waren


Allein schon der Gedanke eines Corporate Identity spricht dafür, dass die Eintragungen im WHOIS für alle domains möglichst einheitlich gemacht werden. Aber es geht um mehr: gesplitterte Verantwortlichkeiten könnten dazu führen, dass es zu einer unterschiedliche Politik von verschiedenen Personen in einer Firma in bezug auf Domains und Webauftritte kommt. Insbesonders auch das Anmelden bei Suchmaschinen sollte von einer Person autorisiert werden, um negative Reaktionen von Suchmaschinen zu vermeiden.

Es ist also ratsam, dass im WHOIS für alle Domains als Admin-C bei allen Domains nur eine Person steht, die tatsächlich auch für die Domains verantwortlich ist.

Es wird aber nicht möglich sein, alle Einträge für alle Domains vollständig zu vereinheitlichen. Die Registries und Registrare haben unterschiedliche Masken für Domains, die sich in manchen Punkten unterscheiden.

Ein update auf einheitliche Daten wird bei manchen Registries dann schwierig, wenn der alte Admin-C aus der Firma ausgeschieden ist und nicht mehr greifbar ist. Bei manchen Registrierungsstellen genügt der Briefkopf und irgendeine Unterschrift nicht, sondern es wird ausdrücklich die Unterschrift der Person verlangt, die die Domain ursprünglich als Admin-C verantwortet hat.

Hans-Peter Oswald
http://www.domainregistry.de

Kontakt

Secura GmbH
Frohnhofweg 18
D-50858 Koeln
Hans Peter Oswald
Geschäftsführer

Bilder

Social Media