Die erste Million ist auch bei Webseitennutzern die schwerste

amprice begrüßt zwei Millionen Besucher auf dem Online-Marktplatz
(PresseBox) (Wedemark, ) Der Online-Marktplatz amprice.de konnte jetzt den Zwei-Millionsten Besucher auf seinen Internetseiten begrüßen. Während für die erste Million Besucher noch 559 Tage gebraucht wurden, war die zweite Million nach nur noch 127 Tagen geschafft.

amprice.de bietet aktuell fast 300.000 Angebote aus den unterschiedlichsten Bereichen im Direkt-Kauf oder als Auktion. In den letzten Wochen sorgten die Auktionen mehrerer Prominenter für Aufsehen, diese haben Erlebnisse und Erionnerungsstücke eingestellt, die für den guten Zweck versteigert werden.

Die amprice GmbH wächst vornehmlich durch das Engagement der Mitglieder und Mitarbeiter. Die Mitglieder schätzen, dass der Marktplatz ihnen im Gegensatz zu anderen Angeboten eine höhere Rechtssicherheit beim Online-Handel bietet und auf Anregungen und Wünsche schneller reagiert wird, als man es von anderen Online-Marktplätzen gewohnt ist.

Bei amprice steht das gesunde Wachstum im Vordergrund: Die Mitarbeiter des Online-Marktplatzes achten auf die Sicherheit und verhindern damit effektiv den Betrug, der anderen Marktplätzen immer mehr zu schaffen macht. Die Auktionsüberwachung prüft jedes eingestellte Angebot und wird bei Unklarheiten sofort aktiv. So werden regelmäßig Anbieter entfernt, die ihre Identität nicht nachweisen oder als angebliche Privatanbieter gewerblich anbieten. Angriffe aus China und Nigeria konnten so erfolgreich abgewehrt werden, dass aus diesen Ländern keine neuen Versuche mehr zu verzeichnen sind.

Für die Anbieter sorgt amprice für weitgehende Rechtssicherheit: So wurde schon vor dem Inkrafttreten des neuen Datenschutzgesetzes für alle gewerblichen Anbieter eine automatisch eingeblendete Datenschutzbelehrung aktiviert, die ein Käufer oder Bieter vor seinem Kauf oder Gebot als zur Kenntnis genommen markieren muss. Dass amprice damit der erste Marktplatz war, der auf die neuen Gesetze einging, sorgte zunächst für Diskussionen bei den Mitgliedern. Heute weiß man, dass die ersten Abmahnungen bei Anbietern auf anderen Marktplätzen eingegangen sind. Die Abmahnwelle, die jetzt durch andere Marktplätze brandet, ist für Anbieter auf amprice daher keine Gefahr.

"Wir wurden für unser Vorgehen oft belächelt", erzählt Markus Burgdorf, Gründer und Geschäftsführer von amprice, "aber mittelfristig setzen wir uns mit unseren Vorstellungen von sicherem und fairem Handel durch. Natürlich werden wir mit anderen Plattformen verglichen, die weniger für die Sicherheit tun und deshalb höhere Mitgliedszahlen und Angebotszahlen präsentieren, aber das interessiert uns nicht. Denn wir wollen einen Marktplatz, auf dem das Handeln wieder Spass macht."

Kontakt

amprice GmbH
Göttinger Chausse 115
D-30459 Hannover
Markus Burgdorf
Geschäftsführung
Social Media