Motorsportteams von Infineon in führender Position

(PresseBox) (München, ) Am vergangenen Wochenende konnten von Infineon gesponserte Motorsportteams in Europa, Asien und Nordamerika ihre führenden Positionen in den Meisterschaftstabellen einzelner Rennserien ausbauen. Infineons Aktivitäten im Motorsport konzentrieren sich schwerpunktmäßig auf technische Partnerschaften, durch die das Unternehmen seine Technologie- und Lösungskompetenz in der Automobilelektronik ausbauen und einem breiten Publikum demonstrieren kann.



Ergebnisse



Beim neunten Lauf des Porsche Michelin Supercups 2003 auf dem Hungaroring in Budapest baute das “Infineon Team Farnbacher/PZM” seinen Vorsprung in der Teamwertung aus und führt nun mit 85 Zählern die Meisterschaftstabelle an. Infineon-Pilot Frank Stippler gewann das Rennen mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg. Sein Teamkollege Pierre Kaffer fuhr auf Platz zwei und bescherte damit seinem Team den dritten Doppelsieg der Saison. Drei Rennen vor Saisonende führt Pierre Kaffer die Fahrerwertung an, Frank Stippler liegt auf Platz drei. Wie auch bei anderen Läufen des Porsche Michelin Supercups unterstützten auch bei diesem Rennen Ingenieure von Infineon das Rennteam bei der Datenerfassung und -auswertung zur Optimierung der Fahrwerksabstimmung.

In den USA verteidigte das “Infineon Team Joest“ erfolgreich seine Führung in der American Le Mans-Serie (ALMS). Bei dem 2 Stunden 45 Minuten langen Rennen in Road America, Wisconsin, belegten die Piloten Frank Biela und Marco Werner den dritten Platz in der LMP900 Klasse. In der Gesamtwertung führen Frank Biela und Marco Werner in der Fahrer-, sowie das Infineon Team Joest in der Teamwertung mit jeweils elf Punkten vor ihren Mitstreitern. Der Infineon Audi R8 ist mit zahlreichen Komponenten von Infineon für die Getriebesteuerung und weitere Kontrollsysteme bestückt.

In Montreal, Kanada, errang “Visteon/Patrick Racing”- Pilot Oriol Servia den zweiten Platz beim 14. Lauf der “2003 Bridgestone Presents The Champ Car World Series Powered by Ford”. Oriol Servia war aus der ersten Reihe gestartet und führte einige Runden lang das Rennfeld. Infineon ist Co-Sponsor des Teams “Visteon/Patrick Racing“.

Infineon hat sein Engagement für Automobil- und Industrieleektronik in Asien weiter verstärkt. Um den Bekanntheitsgrad von Infineon in Asien zu erhöhen, ist Infineon seit diesem Jahr Co-Sponsor des “Team Infineon-Novellus“ im Porsche Carrera Cup Asia 2003. In Korea fuhr der Fahrer des Teams, Charles Kwan, bei beiden Rennen am 2,5 km langen Taebek Circuit in Korea auf Platz eins. Durch die Siege in der achten und neunten Runde hat der Zweitplatzierte der Fahrerwertung deutlich Punkte gutgemacht und seine Position im Kampf um den Meisterschaftstitel im Porsche Carrera Cup Asia 2003 weiter ausgebaut.

Infineon ist Europas größter und weltweit zweitgrößter Produzent von Halbleiterlösungen für die Automobil- und Industrieelektronik und gilt als Pionier in der Entwicklung von Schlüsseltechnologien wie Telemetrie, Sicherheitssysteme, Motorsteuerung und Sensorik. Durch das Engagement im Motorsport profitiert Infineon von den innovativen Entwicklungen aus dem Motorsport und kann seine Spitzentechnologien für die Automobilbranche weiter optimieren.

Kontakt

Infineon Technologies AG
Am Campeon 1-12
D-85579 Neubieberg
Telefon: +49 (89) 234-0
Karin Braeckle
Media Relations
Social Media