Erweiterung des Mehrachsbaukastens

Kinematische Komplettlösung
Hohe Dynamik, Flexibilität und kurze Taktzeiten: der Tripod. Prädestiniert für das Umsetzen von kleinen Massen bis 5 kg. (PresseBox) (Esslingen-Berkheim, ) Pick & Place, Linienportale, Raumportale, pneumatisch, elektrisch oder servopneumatisch - der modulare Mehrachsbaukasten von Festo bietet ein komplettes Portfolio. Die Robotiksteuerung CMXR ergänzt den Baukasten nun um eine Bahnsteuerung, die in der Lage ist, kinematische Systeme wie beispielsweise den Tripod zu steuern. Erste Projekte laufen bereits.

Der mechatronische Mehrachsbaukasten von Festo vereint alle Funktionalitäten von der Energieführungskette über die Sensoren bis hin zur Ventilinsel. Mit der Tripod-Kinematik als Beispiel für flexible Handhabungstechnik bekommen Konstrukteure von Montagezellen sowie Systemintegratoren eine schnelle und effiziente Alternative zu bisherigen Portallösungen. Die Tripod-Kinematik greift dabei auf Standardkomponenten aus dem modularen Festo Baukasten zurück. Dabei sind alle Teile und Schnittstellen untereinander abgestimmt.

High-Speed Handling mit Tripod-Kinematik

Die Vorteile des Tripod beschränken sich nicht auf den einfachen Aufbau durch Gleichteile aus dem Baukasten. Er zeichnet sich vor allem durch höhere Dynamik aufgrund geringer bewegter Masse und höhere Steifigkeit durch den pyramidenförmigen, geschlossenen Aufbau aus. Die Geschlossenheit wird durch drei Doppelstäbe erreicht, die dafür sorgen, dass die Flanschplatte ständig in einer waagrechten Position bleibt. Achsen und Motoren sind ortsfest. Als Antriebe dienen wahlweise Servo- oder Schrittmotoren. Die Tripod-Kinematik trägt den Forderungen in der Handhabungstechnik nach kurzen Taktzeiten, Dynamik, Funktionsintegration, schnellem plug and work, niedrigen Anschaffungs- und Betriebskosten sowie schneller Time-to-Market Rechnung.

Flexible Handhabungstechnik

Bedingt durch den konstruktiven Aufbau bietet der Tripod eine bessere Zugänglichkeit im Arbeitsraum als beispielsweise kartesische oder SCARA Roboter. Zudem lässt er sich horizontal, vertikal oder kopfüber einbauen.

Flexibel heißt die Devise: ob Vereinzeln, Sortieren oder Zuführen. Flexibel steht aber auch für programmierbar. Statt mechanischem Wechsel erfolgt die neue Positionseingabe am Rechner. Die Koordination übernimmt die Robotiksteuerung CMXR, deren Hauptanwendung in der Handhabungstechnik liegt, besonders im High-Speed-Bereich. Aber auch Bahnapplikationen wie beispielsweise Auftragen von Klebstoff, Beschriften und Laserschweißen sind ihre Einsatzfelder.

Robotik für Systemlösungen

Die Kombination macht's: Die Robotiksteuerung CMXR verbindet Mechanik, elektrische Antriebs- und Steuerungstechnik zu einer kompletten kinematischen Systemlösung und koordiniert die hochdynamischen Bewegungen im Raum. Zur Bedienung der Bahnsteuerung gibt es optional ein Handterminal - ausgestattet mit Touchscreen und Tastatur. Mehr noch: Die Steuerung ermöglicht die Einbindung von Bildverarbeitungssystemen wie das intelligente Kompaktkamerasystem SBO..-Q von Festo. Mit Hilfe des Kamerasystems und der möglichen Förderersystemen lassen sich auch Applikationen mit bewegten Objekten realisieren.

Programmieren leicht gemacht

Mit Hilfe eines Dialogsystems lassen sich Bewegungsprogramme über die Teach-In Funktion leicht erstellen. Und gepaart mit einer "Front-End" Mechanik Bewegungsabläufe im Raum ohne viel Aufwand in ein lauffähiges Programm umsetzen. Die Programmierung erfolgt dabei über eine leicht verständliche Klartext-Makrosprache. Die Mehrachssteuerung selbst umfasst eine Zentralbaugruppe mit integrierten Schnittstellen Ethernet und 2 x CAN, digitale und analoge Erweiterungsmodule sowie eine Profibus-Schnittstellenbaugruppe zur Ankopplung an Mastersysteme.

System mit Service

Fix und fertig zusammengebaut und geprüft, erfolgt die Anlieferung der einbaufertigen Systemlösung direkt an die Maschine. Vorab geprüft, mit allen Konstruktionsdaten und Schaltplänen sowie umfassender Funktions- und Festpreisgarantie. Anwender erhalten nicht nur Hardware in Form einer anschlussfertigen Baugruppe oder eines Subsystems, sondern ein komplettes Wertschöpfungspaket. Komplettlösungen entlasten das Fachpersonal, halten Konstruktionsaufwand gering, erleichtern den Beschaffungsprozess und senken die Prozesskosten.

Kontakt

Festo AG & Co. KG
Ruiter Strasse 82
D-73734 Esslingen
Ralf Sohn
Fachpresse-Service

Bilder

Social Media