Pneumatische Proportionaltechnik

Regelung nach Maß
Schief gewickelte Stoff-, Kunststoff- oder Papierbahnen sind jetzt passé: Mit Proportionaltechnik lassen sich Bahnkanten ganz einfach justieren und saubere Wickelkanten erreichen. (PresseBox) (Esslingen-Berkheim, ) Schief gewickelte Stoff-, Kunststoff- oder Papierbahnen gehören jetzt der Vergangenheit an: Mit Proportionaltechnik lassen sich Bahnkanten ganz einfach justieren und saubere Wickelkanten erreichen. Damit können Wickelmaschinen und Rollenbahnen deutlich schneller fahren. Weiteres Plus: die Verfügbarkeit der Maschine steigt deutlich - schließlich muss diese nicht mehr angehalten werden, um falsche Wicklungen zu beseitigen.

Zwei Sensoren SOEC-RT prüfen permanent den Lauf der Stoff-, Kunststoff oder Papierrolle. Weichen die Kanten vom vorgegebenen Toleranzfenster ab, regulieren VPPM-Proportionalventile über einen Fluidic Muscle die Laufbahn des Schlittens sofort. Der Muskel kontrahiert entsprechend und richtet damit die Bahnkante wieder aus.

Variable Zykluszeiten

Die VPPM-Proportionalventile von Festo sind geschickte Regler, die die Bewegungen eines Aktuators unterschiedlich schnell oder kräftig regeln. In anderen Anwendungsfällen, wie beispielsweise der Möbelindustrie, kommen aufgrund von Chargenwechseln immer wieder Maschinenzyklen vor, die mit variablen Antriebsgeschwindigkeiten und -drücken gefahren werden. Aber auch bei Automobilzulieferern, in der Fertigungs-, Förder- oder Prüftechnik, wo pneumatische Antriebe bei empfindlichen Gütern sanft anfahren müssen, helfen Proportionalventile individuelle Beschleunigungs- und Druckrampen zu fahren. Variable Durchflusswerte der Proportionalventile passen die Zylinderdrücke dem Fertigungsprozess an. Die Ventile regeln die Anpresskraft beim Polieren, beim Reibschweißen oder den Innendruck beim Extrudieren von Schläuchen. Bei pneumatischen Schlagschraubern regeln sie das Drehmoment.

Höhere Flexibilität

Egal ob auf Knopfdruck Genauigkeit und Schnelligkeit gefragt sind oder ob Kraft und Druck vor Ort exakt und flexibel geregelt werden müssen: Das robuste Reglerverhalten bringt zuverlässige Ergebnisse. Über eine Hybridleitung kann das VPPM an das modulare elektrische Terminal CPX angeschlossen werden: mit Schutzart IP65 und damit direkt in der Applikation. Je nach Einsatzfall kann der Anwender die passende Regelcharakteristik aus drei Voreinstellungen digital über CPX und die angeschlossene Ventilinsel MPA auswählen. Kein Spezialist ist notwendig, um die passenden Parameter schnell, universell, und präzise einzustellen. In Kombination mit der MPA-Ventilinsel sind variable Druckzonen wahlweise auf der Ventilinsel selbst oder im Prozess möglich, so dass an mehreren Aktuatoren und Prozessen individuell unterschiedliche Drücke und Kräfte wirken können.

Diagnose am Feldbus und Maschinenverfügbarkeit

Über CPX sind Feldbus- und Ethernetanbindung, einfache Inbetriebnahme vor Ort sowie Druckanzeige und Diagnosefunktionen dank Visualisierung im Feld oder Fertigungsleitsystemen möglich. Druck und alle Diagnosewerte - von den oberen bis zu den unteren Grenzwerten - können über Feldbus ferngesteuert und überwacht werden. Damit nutzt die Proportionaltechnik die Vorteile der CPX-Welt: Fernwartung und Ferndiagnose optional über Web-Monitor, E-Mail oder SMS-Alarm. Ein weiterer Baustein zur Erhöhung der Maschinenverfügbarkeit.

Sichere Sensorik

Im Zusammenspiel mit den anderen Komponenten in der Anlage zur Bahnkantensteuerung wird die Festo Proportionaltechnik zu einer umfassenden Systemlösung. Allen voran der Farbsensor SOEC-RT-Q50. Der weltweit Kleinste seiner Art ortet Objekte, hier die Bahnkante, im ganzen Arbeitsbereich. Eine Weißlichtquelle macht den Sensor unabhängig von Fremdlichtquellen. Dank Schutzart IP67 und robustem Gehäuse liefert der Sensor auch in rauen Umgebungen sichere und zuverlässige Messergebnisse. Neue Farben von Objekten lernt der Sensor einfach per Teach-in. Er vergleicht lediglich das Prüfobjekt mit der Referenzfarbe und bei Übereinstimmung aktiviert er einen der drei Schaltausgänge. Mit fünf definierbaren Grenzwerten stimmt sich der Sensor auf die Farbe des Prüfobjektes ab. Selbst ganze Farbspektren lassen sich scannen. Eine flexible Methode, um Farbfehler oder Aufdrucke sicher zu erkennen, oder aber, wie hier im Anwendungsfall, den richtigen Lauf der Bahnkante.

Der Pneumatische Muskel MAS/DMSP…

… hat bis zu zehnfach höhere Anfangskräfte gegenüber pneumatischen Zylindern gleichen Durchmessers, Frequenzen bis 100 Hz und Beschleunigungswerte bis 100 m/s². Der Clou: Der Muskel kennt nicht den so genannten Stick-Slip-Effekt anderer pneumatischer Antriebe. Er setzt demnach mit Leichtigkeit genau das um, was das Proportionalventil vorgibt und ist damit für die Bahnkantensteuerung der richtige Antrieb.

Kontakt

Festo AG & Co. KG
Ruiter Strasse 82
D-73734 Esslingen
Ralf Sohn
Fachpresse-Service

Bilder

Social Media