Einbaufertige Systeme für die Laborautomatisierung

Sauber abgefüllt!
Automatisierungstechnik in Hygienebereichen muss sehr genau positionieren und abfüllen können – eine Aufgabe für Spezialkomponenten von Festo. (PresseBox) (Esslingen-Berkheim, ) Beim Abfüllen von Medikamenten ist höchste Präzision alles, denn schon ein bisschen Wirkstoff zuviel oder zuwenig kann gravierende Folgen haben. Gleichzeitig müssen die Komponenten für die Abfüllung im Labor strenge Vorgaben an Reinheit und Hygiene einhalten. Komplette Systeme für Laborautomatisierung kommen aus einer Hand von Festo - mit Komponenten, die leicht zu reinigen und zu desinfizieren sind, unempfindlich gegen Nässe und Verschmutzung.

Automatisierungstechnik in Hygienebereichen muss feinfühlig und sehr genau positionieren und abfüllen können - eine Aufgabe für Spezialisten. Clevere Systemlösungen für die Laborautomatisierung beinhalten sehr leistungsfähige und hochwertige Komponenten, sind voll diagnosefähig und ermöglichen sogar die Chargenverfolgung per Datamatrix-Code. Eine Abfüllstation für Medikamentenproben zeigt die Möglichkeiten, die Festo für die Laborautomatisierung bietet.

Handhabung mit Komfort

Für schnelle und präzise Handhabung eignen sich besonders die elektrischen Antriebe aus dem Handhabungsbaukasten von Festo - alle zueinander kompatibel und per Software einfach zu konfigurieren. Der Minischlitten SLTE transportiert die kleinen Reagenzgläser in der Wirkstoffproduktion mit einer Wiederholgenauigkeit von ± 50?m. Er ist frei positionierbar und macht genau dort Halt, wo er benötigt wird. Kombiniert mit dem elektrischen Linearmodul HME öffnet der SLTE mittels Vakuumsaugern die Reagenzgläser und platziert diese auf einer Palette.

Dank spielfreier Kugelführung und ihrem Linear-Motor bietet die HME die Präzision, die in der Biotechnologie und Pharmaindustrie oft unverzichtbar ist. Bis zu 31 speicherbare Fahrprofile mit freier Einstellbarkeit von Position und Geschwindigkeit sorgen bei der Handhabung der empfindlichen Gläser für Bewegungskomfort. Die Linearachse DGEL befördert die Palette mit den Reagenzgläsern anschließend unter einen zweiten Minischlitten, der mit Dosierspitzen ausgestattet ist. Für die exakte Positionierung sorgt der elektromechanische Stellantrieb DMES mit teachbaren Positionen.

Jedes Reagenzglas …

… erhält einen Datamatrix-Code, der von einer SBOI-Q Kamera eingelesen und dann an den FEC-Controller geschickt wird. Der Codeleser in der Kamera ist eine zusätzliche Softwarefunktion und kann einfach von einer CD-ROM auf das System aufgespielt werden. Leistungsfähig und exakt liest er die Codes auch bei schlechten Lichtverhältnissen korrekt aus. Die Informationen werden dann vom FEC ausgewertet und auf einem Front End Display angezeigt. So können die Gläser während des gesamten Abfüllprozesses verfolgt und überwacht werden, was zugleich der Dokumentation und der Qualitätskontrolle dient.

Sowohl das Sensorsystem zur Erfassung der Bilddaten als auch die Auswerteelektronik und die Schnittstellen zur Kommunikation mit der Steuerung sind im intelligenten Kompaktkamerasystem SBOC-Q/SBOI-Q integriert. Die kurze Belichtungszeit der Kamera von minimal 27?s gewährleistet auch unter erschwerten Bedingungen optimale Resultate.

Diagnose inklusive

Ein CPX Terminal steuert zusammen mit dem Front End Controller FEC sämtliche Antriebe - sicher verpackt in einem neuen Edelstahlschaltschrank der Firma Rittal. Dieser ist auf Hygieneanwendungen spezialisiert und schützt die Komponenten zuverlässig vor Verschmutzung und Nässe. Mit der CPX-FEC steht dem Anwender ein autarkes und vollwertiges System zur Verfügung, das Steuerungsaufgaben direkt vor Ort löst und zudem umfassende Diagnosemöglichkeiten bietet. Sie gehen über einfaches Monitoring weit hinaus: Der Front End Controller erfasst die gemessenen Daten, wertet sie aus und verwendet sie zur Fehleridentifikation und Fehlerlokalisation.

Komplettlösungen aus einer Hand

Ein pneumatisches Dosierventil der Firma Gemü mit Membrantechnik übernimmt schließlich präzise und zuverlässig das Abfüllen der Wirkstoffe oder Medikamente. Wie die anderen Komponenten in der Anwendung erfüllt es die strengen internationalen Hygieneanforderungen und Richtlinien für die Herstellung von Medikamenten und Wirkstoffen, die so genannten "APIs". Festo bietet damit komplette Systeme für die Laborautomatisierung aus einer Hand - abgestimmt auf die Anforderungen der jeweiligen Anwendung und hygienisch einwandfrei!

Kontakt

Festo AG & Co. KG
Ruiter Strasse 82
D-73734 Esslingen
Ralf Sohn
Fachpresse-Service

Bilder

Social Media