Trend Micro stellt Total Web Threat Protection vor: Neue Technologie in gesamtes Lösungsportfolio integriert

Trend Micro kündigt neue Total Web Threat Protection an; umfangreiches Secure Content Management Portfolio bildet die Basis
(PresseBox) (Unterschleißheim, ) Trend Micro (Nasdaq: TMIC, TSE: 4704) präsentiert eine neue Technologie zum Schutz vor der wachsenden Gefährdung durch Web Threats. Die Trend Micro Web Reputation Technologie ist eine Schlüsselinnovation und erweitert den mehrschichtigen Lösungsansatz von Trend Micro bei der Bekämpfung von Web Threats, die aus verschiedenen Komponenten bestehen und die Interaktivität des Internets nutzen.

Innerhalb des Secure Content & Threat Management Lösungsportfolios von Trend Micro bildet Total Web Threat Protection eine Schlüsselkomponente. Das unabhängige Marktanalyseinstitut IDC geht davon aus, dass der Markt für Secure Content & Threat Management bereits im Jahr 2005 ein Volumen von 11,6 Milliarden US-Dollar erreichte (1). Heute stellt das Web den wichtigsten Infektionsweg für neuartige Angriffe dar. Web Threats beinhalten oftmals multiple Komponenten, wie zum Beispiel E-Mail- und Web-Downloader. Die Verschmelzung von E-Mail- und Web-Bedrohungen erfordert Sicherheitslösungen, die Rückschlüsse zwischen den beiden Bereichen ermöglichen, um Netzwerke zentral zu verwalten und zuverlässig vor Bedrohungen zu schützen.


Web Threats

Finanzielle Interessen sind der Motor für die Entwicklung von Web Threats, die Unternehmen und Privatanwender durch den Diebstahl sensibler Informationen stärker denn je bedrohen. Immer raffiniertere Angriffe infiltrieren Netzwerke in aller Stille und bedrohen dort unmittelbar die Daten, Produktivität, Reputation und Umsätze von Unternehmen. Trend Micro fokussiert sich daher auf die Bereitstellung umfassender Schutzmaßnahmen an genau den Punkten, die eine besonders effektive Abwehr von Web Threats ermöglichen: Im Internet, am Gateway und am Endpoint.

Traditionelle, Scan-basierte Sicherheitslösungen sind alleine nicht mehr in der Lage, den Schutz vor den neuen, ausgeklügelten Bedrohungen zu gewährleisten. Um das Problem der Web Threats flexibel adressieren zu können, benötigen Organisationen mehrschichtige Kombinationen aus anpassungsfähigen Komponenten und Techniken. Die meisten URL-Filtering- und Content-Inspection-Produkte bieten nur Schutz vor bereits bekannten Bedrohungen. Eine effektive Abwehr von Web Threats erfordert daher neue Lösungen, die eine Bewertung der Reputation von Websites mit URL-Filtering verbinden.

„Wenn Mitarbeiter das Web nutzen – sei es für private oder Unternehmenszwecke – führt das automatisch zu einem Anstieg der Sicherheitsrisiken.. Daher benötigen IT-Verantwortliche heute bessere Werkzeuge, die ein tiefergehendes Verständnis der Risiken ermöglichen und eine solide Entscheidungsgrundlage liefern“, erläutert Eva Chen, CEO von Trend Micro. „Vor Abschluss eines Vertrages gehört ein Check der Kreditwürdigkeit zum normalen Prozedere. Genauso prüfen wir jetzt die Glaubwürdigkeit und Reputation einer Website, bevor sie geladen wird. Die ausgefeilten und oftmals zielgerichteten Angriffe können dazu führen, dass eine normale und seriöse Website unbemerkt mit Malicious Codes infiziert wird. Durch die Messung der Sicherheit und die Umsetzung bestimmter Beschränkungen mit Trend Micro Total Web Threat Protection wird das Risiko von Datenverlust und Identitätsdiebstahl verringert und die Reputation von Unternehmen auch bei Web-basierten Angriffen geschützt.“


Web Reputation

Trend Micro verfügt über eine der weltweit größten Reputation-Datenbanken. Sie erfasst mehr als 300 Millionen Domains sowie täglich rund 2 Milliarden Hits. Die Web-Reputation-Technologie von Trend Micro verwendet dabei die im Branchenvergleich am weitesten zurückreichende Reputation-Historie und gewährleistet kontinuierliche Updates. Trend Micro kann so schnell auf neue E-Mail und Web Threats reagieren.

Die Trend Micro Total Web Threat Protection Strategy ist eine mehrschichtige Verteidigung gegen Web Threats und kombiniert verschiedene innovative Technologien auf dem Gateway und PC, im Netzwerk sowie „In the Cloud”, also im Internet. Alle Technologien arbeiten nahtlos zusammen und sorgen für eine proaktive Abwehr von neuen und entstehenden Web Threats. Trend Micro Sicherheitslösungen nutzen eine vollständig integrierte Kombination aus Web-Reputation-, URL-Filtering-, AntiVirus-, Anti-Spyware- und Anti-Spam-Technologien, um Web Threats im Ansatz zu blockieren. Die Web-Reputation-Funktionalität wird in das gesamte Portfolio von Trend Micro Sicherheitslösungen integriert, von Produkten für Privatanwender und kleine sowie mittlere Unternehmen bis hin zu den Lösungen für Großunternehmen. Die Technologie verfolgt die Seriosität von Web Domains und erweitert die bestehenden Trend Micro Network Reputation Services, mit denen weltweit bereits mehr als 78 Millionen E-Mail-Konten geschützt werden.


Web Threat Lösungen


Business

Für mobile Anwender, die sich nicht im Unternehmensnetzwerk befinden, bietet die neue Web-Reputation-Technologie entscheidende Vorteile: Der In-the-Cloud-Service von Trend Micro trägt zu einer reduzierten Belastung von IT-Ressourcen und Bandbreiten bei. Gleichzeitig ist der Schutz durchgängig gewährleistet – innerhalb sowie außerhalb des Netzwerks und ohne Auswirkungen für Server.
Als erste Unternehmenslösung wird Trend Micro OfficeScan 8.0, derzeit noch im Betastadium, über eine eingebaute Web-Reputation-Technologie verfügen. OfficeScan 8.0 Beta bietet zudem Support für Microsoft Windows Vista und erweiterte Unterstützung für 64bit-Plattformen. Die Integration von Web Security Rating und weiterentwickelter Anti-Spyware-Technologie sorgt zudem für verbesserten Schutz vor Web-basierten Bedrohungen.

Informationen zur Teilnahme am OfficeScan Betaprogramm stehen unter folgender Adresse bereit: https://www.trendbeta.com/...


Privatanwender

Social-Networking-Sites erfreuen sich unter Internetnutzern einer großen Popularität und bieten der Web Community vielfältige Möglichkeiten zur Interaktion. Dadurch entstehen auch Risiken, denn Anwender kommen auf diesem Weg auch zunehmend mit potenziell unsicheren Web-Bereichen in Kontakt.
Vor kurzem hat Trend Micro bereits TrendProtect vorgestellt, einen neuen Web Threat Reputation Service. Während Privatanwender und kleine Unternehmen das Internet nutzen, werden sie kontinuierlich vor unerwünschten Inhalten und versteckten Web Threats geschützt. Basis hierfür sind umfassende Ressourcen von Reputationsdaten, die kontinuierlich aktualisiert werden. Webseiten mit unerwünschten Inhalten werden darüber hinaus durch zusätzlich Techniken zur Content-Überprüfung auf Grundlage von spezifischen Content-Filtering-Kategorien identifiziert.

Die Beta von Trend Protect steht unter folgender Adresse zum Download bereit: www.trendsecure.com

(1) Quelle: IDC “Worldwide Secure Content Management 2006-2010 Forecast Update and 2005 Vendor Shares: The Convergence of Secure Content and Threat Management.” Doc # 203550. September 2006)

Kontakt

TREND MICRO Deutschland GmbH
Zeppelinstraße 1
D-85399 Hallbergmoos
Vera M. Sander
shortways communications
Hana Göllnitz
Trend Micro Deutschland GmbH
Social Media