Change Management und CMDB statt Blindflug in die Unternehmens-IT

Umfrage unter IT-Verantwortlichen auf der CeBIT deckt erschreckende Wissenslücken bei der Durchführung von Changes auf
(PresseBox) (München, ) Die Durchführung von Changes in der Unternehmens-IT gleicht vielerorts noch einem reinen Blindflug. Dies ist das Ergebnis einer von iET Solutions (www.iet-solutions.de) auf der CeBIT 2007 erhobenen Umfrage. Gemeinsam mit dem Partnerunternehmen matrix42 (www.matrix42.de) befragte der Spezialist für IT Service Management-Lösungen im Rahmen der Messegespräche IT-Verantwortliche zum Stand ihres Asset Managements und der IT-Infrastruktur. Zwar bestätigten CIOs und IT-Leiter dabei den Nutzen von IT Service Management-Lösungen und dokumentierten den Bedarf an entsprechenden Angeboten bzw. die Nachfrage an ergänzenden Produkten. Allerdings wurde auch deutlich, dass 77% der Unternehmen die Auswirkungen eines Changes auf Ihre IT-Infrastruktur nicht evaluieren und kein umfassendes Risiko-Assessment durchführen können. Branchenübergreifend kristallisierte sich vor allem bei den Unternehmen des gehobenen Mittelstands ein hoher Bedarf an Lösungen für das Configuration und Change Management heraus.

Dieses mehr als deutliche Ergebnis spiegelt den Bedarf an IT Service Management-Lösungen in den unterschiedlichsten Branchen wider, den iET Solutions durch die hohe Anzahl der Neukunden im ersten Quartal 2007 bestätigt sieht. Unter den Neukunden sind Unternehmen wie GSKV GmbH, Hugo Kern und Liebers GmbH & Co. KG, DAIICHI SANKYO EUROPE GmbH, Eurofighter Jagdflugzeug GmbH, der Hessische Rundfunk, Schweizerische Unfallversicherungsanstalt (Suva), TechData Corporation oder Labor Ready Inc.

„Wir waren von den Ergebnissen der Umfrage überrascht, denn das positive Neukundengeschäft lies doch ein anderes Bewusstsein bei den Unternehmen erwarten,“ so Michael Scheib, CEO & President, iET Solutions. „IT Service Management ist weit mehr als nur ein kurzer Hype. Unabhängig von der Größe und der Branche eines Unternehmens ist es absolut geschäftskritisch, Risiko-Assessment für Changes und Releases zu betreiben. Wir setzen mit unserer CMDB-Suite verstärkt auf diesen Bereich und sehen uns in unserer aktuellen Produktentwicklung bestätigt.“

Weitere Resultate der Umfrage sind:
- 59% der Befragten geben an, dass nicht jede in der IT-Infrastruktur installierte Applikation erfasst ist.
- 59% der Unternehmen beziehen die Informationen für das Asset Management aus mehr als 2-3 Datenquellen.
- 50% der Befragten gaben an, dass sie nicht alle Komponenten eines Services kennen, um bei einem Ausfall entsprechend eingreifen zu können.

iET Solutions bietet Unternehmen, die am Aufbau einer Configuration Management Database arbeiten, einen detaillierten Leitfaden. Dieser Projektleitfaden unterstützt beim strukturierten und erfolgreichen Aufbau der CMDB und bietet konkrete Ratschläge und Entscheidungshilfen. Das vollständige Whitepaper "In 5 Schritten zur CMDB" von iET Solutions kann unter diesem Link kostenlos herunter geladen werden: http://www.iet-solutions.de/...

Kontakt

iET Solutions GmbH
Humboldtstr. 10
D-85609 Aschheim
Simone Sulzmann
Marketing
Marketing Manager Worldwide
Dieter Niewierra
SCHWARTZ Public Relations
Social Media